Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Dennis Lehane - Shutter Island

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Shutter Island (detebe)

    von

    4.1|32)

    Verlag: Diogenes Verlag AG

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 420


    eISBN: 9783257607055


    Termin: November 2015

    • Dennis Lehane - Shutter Island

      :?:

      Hallo!

      Ich habe kürzlich das Buch Shutter Island gelesen.

      Inhalt:
      Ein US-Marschall soll mit einem Kollegen eine psychisch kranke Straftäterin, die entlaufen ist, auf einer Insel die als Gefängnis genutzt wird, wieder finden. Doch wegen eines Hurrikans reißt die Verbindung zum Festland ab und je mehr er denkt der Wahrheit auf die Spur zu kommen desto misteriöser wird die Geschichte, er glaubt mann will ihn in den Wahnsinn treiben, um ihn auf der Insel festzuhalten.....

      Meine Meinung:
      Anfangs wars ehrer langweilig; Die spannenden "Phasen" konnte ich als solche anfangs nicht erkennen.
      Zur Mitte hin wurde es interessanter. Die Geschichte war ziemlich verstrickt. Man wurde hin und her gerissen, wer nun der "Böse" und wer nun der "Gute" in dem Buch ist.

      Das Ende war etwas lau. In einigen Rezessionen habe ich gelesen das Ende ist offen, andere haben geschrieben es ist schwer zu erkennen. Ich kann mir weder einen Reim auf die eine noch auf die andere Meinung machen.

      Kurzum meine Frage:
      Wie gehts nun aus
      ?

      Vll kann mir von euch jem helfen?
    • RE: Shutter Island von Dennis Lehane

      Ich habe das Buch auch gerade gelesen. Es ist wirklich ein schwieriges Buch. Es fesseld, ohne mörderisch spannend zu sein.
      Ich kenne bisher von D. Lehane nur 2 Bücher aus seiner Reihe mit dem Ermittlerduo. "Shutter Island" ist definitv anders. Ich denke auch, wenn ich völlig unbedarft an das Buch gegangen wäre, hätte ich vielleicht vor Verwirrung zwischendurch aufgehört zu lesen. Aber ich wußte, das es um Schizophrenie usw. geht. Das hat mir persönlich geholfen.
      Das Ende ist, meiner Meinung nach, bewußt etwas offen. Ich persönlich hab mir eine Meinung zum Schluß gebildet, aber ich will nicht zu viel verraten :-#. Ausserdem kann ich ja auch falsch liegen :-k
      Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welte, aus den Stuben über die Sterne.
      (Jean Paul )
    • Ich fand es eigentlich gar nicht sooo verwirrend zu lesen, nur beim allerletzten Kapitel bin ich mir nicht ganz sicher :-k, falls es wieder alles verwirft, dann habe ich wohl doch nichts kapiert bzw. die Schlusspointe verpasst. :uups:
      @ Darcy
      Spoiler anzeigen
      Ich habe es so verstanden: Er erkennt endlich wer er wirklich ist, aber am nächsten Morgen hat er doch wieder eine Regression, d.h. das Behandlungsexperiment ist entgültig gescheitert.

      Ein ungewöhnlicher, atmosphärischer Thriller, die Idee ist super (wenn auch nicht mehr ganz neu), allerdings nicht so ganz realistisch vorstellbar u. schlüssig für mich.
      Gruß Bibliomana :cat:
      "Man kann im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Katzen und Literatur!"
    • Teddy Daniels ist ein US-Marshall und mit seinem neuen Partner Chuck Aule unterwegs mit der Fähre nach Shutter Island. Auf dieser Insel ist eine besondere Einrichtung: Eine Mischung aus Psychatrie und Gefängnis, in der hochgefährliche, psychisch schwerkranke Insassen untergebracht sind. Letzte Nacht ist eine Patientin auf mysteriöse Art und Weise verschwunden und konnte bisher nicht gefunden werden. Teddy und Chuck beginnen zu ermitteln und kommen schnell dahinter, dass irgendetwas hier nicht in Ordnung ist und anscheinend gibt es auch noch einen anderen Grund warum ausgerechnet Teddy diesen Fall übernommen hat.

      Ich liebe Filme und Bücher, die in psychiatrischen Einrichtungen spielen (z.B. die Filme Girl Interrupted oder Einer flog über das Kuckucksnest). Ich liebe Filme und Bücher, die auf Inseln spielen (z.B. Die Therapie von Fitzek, Dolores von King, Verblendung von Stieg Larsson). Und wenn dann beides zusammentrifft, ist das ja fast wie Weihnachten und Ostern an einem Tag. :wink: Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, sondern sogar noch übertroffen. Da nun bald der Kinofilm mit Leonardo DiCaprio bevorsteht, wollte ich "Shutter Island" unbedingt vorher noch lesen. Dass hier geschrieben wurde, das Buch wäre nicht spannend kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Von Anfang an hat es mich gepackt und in jeder freien Sekunde habe ich gelesen. Wenn ich gestern Nacht nicht so müde gewesen wäre, hätte ich es auf jeden Fall noch durchgelesen. Zugegeben, Action gibt es überhaupt nicht, aber dafür ist die Atmosphäre in der Anstalt und auch auf der Insel unübertroffen. Selten hatte ich die Gebäude, die Landschaften und die Menschen so direkt vor Augen wie in "Shutter Island". Es war als ob ein Film ablaufen würde. Auch die Geschichte schiebt sich kontinuierlich voran und wird zu keiner Sekunde langweilig. Immer wieder zwischendurch werden Bruchstücke aus Teddys Vergangenheit wiedergegeben, meistens aus dem Krieg (die Geschichte spielt in den 50er Jahren) oder über das Verhältnis zu seiner Frau.
      Das Ende (eigentlich sind es ja 3 Enden, mehr verrate ich nicht) war dann nochmal richtig schockierend, aber absolut genial.

      Fazit: Ein absolutes Psychothriller-Highlight, das mir lange im Gedächtnis bleiben wird und mir ein Kopfkino wie nur wenige andere Bücher beschert hat.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      :study:
      :study: 2017 gelesen: 55 :study: SUB: 301
    • Ich bin durch den Kinofilm, der demnächst anläuft, auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es ist allerdings nicht mein erstes Buch von Dennis Lehane.
      Ein gut zu lesendes Buch. Was mir etwas fehlte, war die durchgehende Spannung. Teilweise flachte es etwas ab. Die Story selbst hat mir total gefallen.
      Ich bin gespannt, wie der Film wird. Klar werde ich dann wissen, wie das ganze (wahrscheinlich) endet. Aber egal. Ich freu mich drauf. Kann mir vorstellen, das der Film verdammt spannend wird. Hoffentlich….
      • Gelesen 2017 :study: : 21
      • Gehört 2017 :musik: : 7
    • Ich habe das Buch gerade ausgelesen und muss sagen, es hat gute Chancen einer meiner Thriller des Jahres zu werden :thumleft:

      Auch mich hat dieses Buch von der ersten Seite gepackt, und bis zur letzten Seiten nicht mehr losgelassen hat.
      Besonders schön fand ich, dass der Thriller von seiner Handlung und Atmosphäre und nicht von der Action lebt. Das war einfach mal etwas anderes und verdammt spannend :thumleft:.
      Lehane schreibt sehr bildhaft, so dass ich mir alles - manchmal zu gut - vorstellen konnte, was mir den einen oder anderen Schauder über den Rücken gejagt hat.
      Das Ende war genial durchdacht. Auch hier kein richtiger "Showdown", sondern ein Ende zu nachdenken. Ich wäre niemals darauf gekommen ;)

      Morgen schaue ich den Film im Kino, und bin schon gespannt ob er genauso gut ist, wie das Buch.

      Ganz klare volle Punkte: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • So,..Hab das Buch etwa vor 2 Wochen gelesen und bin ziemlich begeistert =)

      Muss gestehen, dass ich über den aktuell laufenden Film mit Di Caprio darauf gekommen bin. Da ich es mir allerdings nicht zutraue, den im Kino schauen zu gehehn, habe eben das Buch gekauft!

      Zuerst war ich dem Handlungsort gegenüber etwas kritisch eingestellt. Ich meine, eine Irrenanstalt für Gewaltverbrecher - klang nach billigem Klischee, wurde allerdings eines Besseren belehrt.

      Die Geschichte pakte mich gleich nach den ersten wenigen Seiten. Stellenweise war ich etwas verwirrt, wer jetzt wer ist, aber das legte sich! Der Schreibstil des Autoren hat es mir sehr angetan. Mit eigentlich eher wenigen Worten schafft er es, einem komplett an seinen Schaupletz zu bringen - das nenne ich wahre Schreiberkunst.

      Gegen Schluss des Buches hatte ich dann schon einen Verdacht, wie es ausgehen könnte :mrgreen:

      Die letzte Seite ist sowieso was ganz Besonderes :thumleft:

      Kann ich sehr empfehlen!

      Liebe Grüsse

      Twilightpincess
      You are so easy to read, but the book is boring me (Emilie Autumn)
    • Also ich kann mich den Meinungen zu dem Buch nicht anschließen...Ich habe mir Shutter Island wegen Empfehlungen gekauft und hatte dadurch auch recht hohe Ansprüche an das Buch gestellt. Die Idee des Buches ist wirklich genial und der Autor beschreibt sehr bildhaft, aber in seinen Bann reißen konnte mich das Buch nicht und ich empfand während des Lesens auch keine Spannung. Die Hauptcharaktere sind mir nicht ans Herz gewachsen und haben mich nicht bewegt. Das Ende ( da steh ich wohl auch alleine da) war mir schon nach ca. 50 Seite klar, sobald das ganze mit den
      Spoiler anzeigen
      Zifferncodes und "Patient 67"
      losging.
      Alles in allem war es ein Buch das mich leider nicht mitreißen konnte und für mich einfach nur durchschhaubar und vorheersehbar war.
      Kann mich leider den guten Vorrednern nicht anschließen (vielleicht bin ich ja einfach seltsam :scratch: ) vergebe aber für die Sprache und die wirklich gute Idee der Story :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      "The stories we love best do live in us forever,
      so whether you come back by page or by the big screen,
      Hogwarts will always be there to welcome you home."

      (J.K. Rowling)
    • Ein absolut geniales Buch :shock: habe es gerade eben beendet und bin begeistert. Die Atmosphäre ist klasse und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Alles ist logisch und gut durchdacht. Absolut spannend und das ohne übertriebene Gewaltszenen und viel Blut. Eines meiner Jahreshighlights :pray:
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

      Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

      (Hermann Hesse)

    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien