Ken Follett - Sturz der Titanen / Fall of Giants

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Sturz der Titanen: Die Jahrhundert-Saga

    von

    4.4|157)

    Verlag: Bastei Lübbe

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 1037


    ISBN: 9783404166602


    Termin: März 2012

    • Ken Follett - Sturz der Titanen / Fall of Giants

      Inhalt (von Amazon.de):

      Drei Länder. Drei Familien. Ein Jahrhundert.Europa 1914. Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die unter den politischen Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen dem Aufstieg der Arbeiter und dem Niedergang des Adels. Und zwei Brüder aus Russland, von denen der eine zum Revolutionär wird, während der andere in der Fremde sein Glück sucht. Ihre Schicksale verflechten sich vor dem Hintergrund eines heraufziehenden Sturmes, der die alten Mächte hinwegfegen und die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird.

      Casoubons Einschätzung:

      Mit diesem Buch zeichnet Ken Follett ein lebendiges Bild einer vergangenen Zeit. Einer Zeit, in der das Leben der Hauptprotagonisten aufgrund von politischen und gesellschaftlichen Veränderungen aus den Fugen gerät und sich die gesamte Welt neu ordnet. Die Hauptprotagonisten stammen aus unterschiedlichen Schichten und gehören verschiedenen politischen Richtungen an. Dadurch bekommt der Leser ein umfangreiches Bild des Alltagslebens. der verschiedenen Lebensumstände, Erwartungen, Hoffnungen der Menschen dieser Zeit. Der geschichtlichen Rahmen ist stimmig und ausgiebig recherchiert. Hauptthema des Buches ist der 1. Weltkrieg – es werden sowohl die Kriegshandlungen, als auch der Kriegsalltag detailliert dargestellt.

      Zum einen hat mir das Buch aufgrund der Protagonisten sehr gut gefallen, welche in ihren jeweiligen Lebensumständen einen spannenden Weg durch das Buch gehen. Manche verlieren durch den Krieg oder durch (Liebes-) Beziehungen all ihre Besitztümer, anderen dient der Krieg als ein Sprungbrett in ein besseres Leben. Enttäuschungen, Liebe, Streit, Eifersucht – auch diese Gefühle kommen in dem Buch nicht zu kurz.
      Zum anderen gelingt es Ken Follett mit diesem Buch eine beeindruckende Geschichtsstunde, bei der man gerne noch einmal die Schulbank drücken möchte. Mir persönlich waren die Zusammenhänge der verschiedenen Länder nicht mehr so im Gedächtnis. Gerade die Darstellung von Russland hat mein literarisches Interesse an diesem Land geweckt, sodass ich mich in Zukunft mehr mit russischen Werken beschäftigen werde.

      Meine Einschätzung kurzgefasst: BEEINDRUCKEND :flower: .

      Ich freue mich auf die kommenden beiden Bände. (Auch wenn die Wartezeit ziemliuch hart ist :wink: .)

      Weitere Details:

      Originaltitel: Fall of the Giants
      Seiten: 1024

      LG,
      Casoubon
      she is always and never the same
    • Vielen Dank für deine Rezi Casoubon :thumleft:
      Ich habe das Buch heute bekommen und gleich angefangen zu lesen. Bin schon sooo gespannt, wie es mir gefallen wird. Bis jetzt liest es sich schon gut an :wink:
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • Dieses Buch ist mir gestern geliefert worden. :cheers:

      @ Casoubon
      Ich wundere mich, wie es kommt, dass Du das Buch schon rezensiert hast. Es kam doch auch in der deutschen ÜS erst gestern auf den Markt?
      Jedenfalls lässt Deine Rezi darauf schließen, dass man ein ausgedehntes Lesevergnügen vor sich hat, in meinem Fall 985 Seiten.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Casoubon schrieb:

      Ich hatte das Glück, das Buch Ende August als Lexeexemplar erhalten zu halten -
      Darf man indiskret fragen, woher Du es bekommen hast (jedenfalls nicht von vorablesen ;) ) und was man tun kann, um auch zu solchen Genüssen zu kommen?

      Immerhin kann ich auch frohlocken, da das englische HC ganze 10 € preiswerter ist als das deutsche und ich Bücher von Ken Follett grundsätzlich nur im Original lese.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Ich bin seit vorgestern dabei und nur noch sehr schwer zu motivieren, etwas anderes zu tun.
      Ich habe erst gut ein Drittel gelesen, weil ich immer wieder zum Ersten Weltkrieg recherchieren muss. Bisher habe ich die Umstände um den Ausbruch dieses Krieges nie so recht verstanden, jetzt habe ich in zwei Tagen bei Follett mehr gelernt als seinerzeit im Geschichtsunterricht in der Schule. :thumleft:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • So ich habe es geschafft! :cheers: 1020 Seiten sind schon ein ganz schöner Brocken, aber es hat sich gelohnt.
      Ich mag Ken Folletts Bücher sehr, Sturz der Titanen ist für mich allerdings das absolut Beste, was er je geschrieben hat. Ich muß dabei jedoch einräumen, dass ich mich generell für den 1. Weltkrieg und die Zeit drumherum stark interessiere und darüber viel lese. Man sammelt so überall seine Informationen. Ken Follett ist es gelungen ein Gesamtbild zu liefern. Nicht nur aus einem Blickwinkel, sondern aus der Sicht von drei Familien - Deutschland, England und Russland nicht zu vergessen Amerika. Er zeigt die Ziele, den Machtkampf, die guten und die schlechten Seiten seiner Protagonisten. Und Deutschland wird nicht nur als Antreiber dargestellt, sondern er erklärt welchen Zwängen der Kaiser unterlag zumal die Zeit des Umbruchs eh schwierig war. Er zeigt wie aus Freunden eigentlich Feinde werden müssen, und wie gefährlich es ist, sich dazu zu bekennen. Man hält es lieber geheim. Nicht nur ein geschichtliches, sondern auch ein sehr politisches Buch.

      €nigma schrieb:

      jetzt habe ich in zwei Tagen bei Follett mehr gelernt als seinerzeit im Geschichtsunterricht in der Schule.


      Das kann ich nur voll und ganz unterstreichen. Überhaupt, wenn ich an meinen Geschichtsunterricht denke :roll: - Steinzeit, Französische Revolution und die Nazizeit und das alles noch in Kurzfassung. Alles andere mußte ich mir selbst anlesen.
      Ken Follett läßt die Zeit wieder neu aufleben und er erklärt ausführlich. Vielleicht für den einen oder anderen zu genau, wie ich zugeben muß. Kein Buch nur zum Runterlesen. Es regt an, man informiert sich gerne noch zusätzlich. Ich bin schon jetzt gespannt wie die Folgeromane sein werden und ob ich meine Begeisterung auch hier finden werde. Doch bis dahin wird noch einige Zeit vergehen, leider.
      Meine Bewertung :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :thumleft: und meine Empfehlung.

      Liebe Grüsse
      Wirbelwind

      :study: Hiromi Kawakami, Der Himmel ist blau
      :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker








      Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.
    • Wirbelwind schrieb:

      Kein Buch nur zum Runterlesen. Es regt an, man informiert sich gerne noch zusätzlich.
      Das stimmt. Ich bin immer noch dabei, obwohl mich das Buch total begeistert. Aber wegen der ungeheuren Menge an Informationen und meiner mangelnden Vorkenntnisse zum Ersten Weltkrieg muss ich immer wieder Pausen machen und zusätzlich recherchieren. Ich rechne damit, in den nächsten 2-3 Tagen fertig zu sein. (Ich habe knapp 700 von 924 Seiten gelesen.)
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      von 924 Seiten
      Es waren 985 Seiten, aber nun bin ich fertig. ;)
      Ich schließe mich Wirbelwinds :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: -Bewertung an. Dieser Roman hat mir ausgezeichnet gefallen. Zum ersten Mal habe ich mich wirklich intensiv mit den Geschehnissen im ersten Viertel des letzten Jahrhunderts auseinandergesetzt. Obwohl ich generell an Politik eher wenig Interesse habe, habe ich bei diesem Roman allerhand gelernt und auch einiges verstanden.
      Ein bisschen verwundert hat es mich, dass Ken Follett die Ermordung der Zarenfamilie quasi in einem Nebensatz abgehandelt hat, über diesen Teil der russischen Geschichte bin ich aber dank vorablesen (John Boyne: Das Haus zur besonderen Verwendung") ganz gut informiert.
      Die Einbeziehung verschiedener Familien aus diversen Ländern und die wiederholten Überschneidungen ihrer Lebenswege ist ein genialer Schachzug: erstens erlebt man die Ereignisse so aus dem Blickwinkel verschiedener Personen, bzw. Nationen, zweitens wirkt der Wechsel der Personen und Örtlichkeiten der Langatmigkeit entgegen, die sonst bei einem so umfangreichen Roman drohen könnte.

      Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und hoffe, dass es nicht zu lange dauert.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Eleanor schrieb:

      Eigentlich war ich fest entschlossen keine 28 Euro für das Buch auszugeben
      Das ist doch sicher ein Buch, das jede Bücherei (mehrfach) anschafft. Unsere hat es schon und es war gestern bereits 7x vorbestellt.
      Ansonsten: wie ich weiter oben schon geschrieben habe, kostet das englische HC nur 18,95 €. Es ist wirklich gut angelegtes Geld.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Eleanor schrieb:

      Eigentlich war ich fest entschlossen keine 28 Euro für das Buch auszugeben aber ihr habt mich jetzt wirklich neugierig gemacht. Ich glaube ich muss jemanden für Weihnachten anstiften


      Nun 28 Euro sind schon heftig, aber gut angelegt zumal ja noch zwei weitere Bände folgen.
      Es sich zu Weihnachten schenken zu lassen, wäre auch eine Idee und ansonsten hat €nigma recht, es wird sicher in allen Büchereien angeschafft werden.


      €nigma schrieb:

      Die Einbeziehung verschiedener Familien aus diversen Ländern und die wiederholten Überschneidungen ihrer Lebenswege ist ein genialer Schachzug: erstens erlebt man die Ereignisse so aus dem Blickwinkel verschiedener Personen, bzw. Nationen, zweitens wirkt der Wechsel der Personen und Örtlichkeiten der Langatmigkeit entgegen, die sonst bei einem so umfangreichen Roman drohen könnte.


      Das finde ich auch. Es macht alles viel lebendiger, Langeweile kommt nie auf. Und man versteht die Zusammenhänge um so besser.
      Schön, dass es dir auch so gut gefallen hat, €nigma. :)

      Liebe Grüsse
      Wirbelwind

      :study: Nadeem Aslam, Das Haus der fünf Sinne
      :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker








      Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.
    • Durch die mehr als 1000 Seiten der "Säulen der Erde" habe ich mich damals gequält ... und Ken Follett aus meinem Blickwinkel verbannt. Doch schon der Klappentext von "Sturz der Titanen" hat es mir angetan, und es hat sich gelohnt! Innerhalb weniger Tage habe ich die gut 1020 Seiten verschlungen.
      Wie meine Vorrednerinnen hier schon erwähnten, ist es der Aufbau des Buches, die Handlungsführung, die verschiedenen Schauplätze, die sich querenden Lebenslinien und nicht zuletzt die gute historische Recherche, die dieses Buch so lesenswert machen.
      Ken Follett schafft ein sehr anschauliches Panorama des Europas der Jahre 1912-1924 mitsamt den politischen Umstürzen aber auch den gesellschaftlichen Veränderungen. Die aufstrebende Arbeiterbewegung, die beginnende Frauenbewegung, die längst überholte Adelsherrschaft sind neben den Kämpfen der Mächte Thema des Buches. Die groben Umrisse waren mir bekannt, doch die inneren Zusammenhänge wurden mir durch dieses Buch erst so richtig bewusst. Mit wechselnden Schauplätzen und repräsentativen Familienschicksalen aus allen Gesellschaftsschichten werden die Auswirkungen des Krieges anschaulich und eingehend dargestellt und dem Roman zudem eine sehr unterhaltsame Note verliehen. Wenn auch - kritisch gesehen - die Familiengeschichten eher klischeehaft dargestellt sind, so geben sie doch ein glaubwürdiges Bild dieser Zeit.

      Noch nie war Geschichtsunterricht so unterhaltsam!
      Herzliche Grüße
      Rosalita

      :study:
      Wenn das Schlachten vorbei ist - T.C. Boyle


      *Life is what happens to you while you are busy making other plans* (Henry Miller)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rosalita ()

    • Ich habe bisher noch nie etwas von Ken Follett gelesen, aber der Klappentext klingt wirklich sehr interessant. Daher wird das Buch auch direkt auf meine Wunschliste wandern, und es ist eines der vielen schönen Dinge, die ich mir gönne, wenn ich in 4 Wochen meine schriftliche Abschlussprüfung hinter mich gebracht habe. :cheers:
      „Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”
      Heinrich Heine
      "Nichts ist unmöglich, allein unserem beschränkten Geist erscheinen manche Dinge unbegreiflich."
      Marc Levy

      :study: in 2015: 18 Bücher, 6868 Seiten
      :study: in 2014: 2 Bücher, 771 Seiten 8-[
      :study: in 2013: 13 Bücher, 5079 Seiten
      :study: in 2012: 39 Bücher, 14318 Seiten
      :study: in 2011: 25 Bücher, 9255 Seiten
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien