Diana Gabaldon - Das Meer der Lügen


    Affiliate-Link

    Das Meer der Lügen

    von

    3.4|24)

    Verlag: Blanvalet Verlag

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 476


    eISBN: 9783641059941


    Termin: Dezember 2010

    Das Buch ist der 2. Band der Reihe (8 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Diana Gabaldon - Das Meer der Lügen

      :?: Hat schon jemand das Buch gelesen und kann mir sagen, ob es sich lohnt es zu kaufen?
      Auf Amazon gibt es bei den Rezesionen doch recht verschiedene Meinungen dazu, so dass man nicht ganz daraus schlau wird.

      Danke!

      LG Nicole
    • Also,zugegeben,ich habe das buch nicht gelesen,jedoch habe ich den (noch nicht hoffe ich) kompletten roman von ihr gelesen der vom ersten buch "feuer und stein" (glaube ich) bis hin zu Flammenkreuz (insgesamt also sieben bände wovon jeder ca 6oo-800 seiten hatte) alles gelesen habe und es hat mich wirklich von den socken gehauen!Allerdings ist am anfang der einstieg für männliche leser schwerer als für weibliche!Also wenn du w bist:kaufen!

      Mfg Alex
      Na dann noch viel Spass!
    • hey alex!
      nicole ist doch ein recht eindeutig weiblicher name, oder? ;-)
      ich hab die anderen bände auch alles begeistert gelesen. mich hat nur etwas abgeschreckt, dass "das meer der lügen" nicht mehr jamie und claire als protagonisten hat und sich auch von der art her von den anderen büchern unterscheiden soll. aber wie gesagt, diana gabaldon hat mich bisher überzeugt und dann wird sie es jetzt bestimmt auch wieder tun.

      p.s. wieso redest du eigentlich von sieben bänden? sind es nicht eigentlich nur fünf?
    • Hallo,

      also ich habe auch die komplette Highland-Saga gelesen, eigentlich fast schon verschlungen, aber die Abzweigung der Lord John Serie möchte ich eigentlich nicht lesen. Irgendwie sagt mir das inhaltlich nicht so zu.

      Wahrscheinlich wird mir aber nichts übrig bleiben, als es zu lesen, weil angeblich kommt ja noch ein weiterer Band und da soll dann wieder Jamie darin vorkommen und das möchte ich mir dann doch nicht entgehen lassen.

      Vielleicht kann ja jemand über "Das Meer der Lügen" etwas darüber schreiben, wenn er es schon gelesen hat. Würde mich sehr interessieren.

      Recht herzliche Grüße
      Helga :)
      Liebe Grüße
      Helga :winken:

      :study: ???

      Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)
    • Eine Frage, was findet Ihr so toll an Diana Gabaldon?
      Ich habe mir ein Buch von ihr gekauft "Feuer und Stein" und ich fand es so schlecht geschrieben, das ich dieses Buch an einen Secondhändladen verschenkt habe weil ich nicht wollte dass es weiter in meinem Regal steht. Ich weiß Geschmäcker sind verschieden, aber es würde mich echt interessieren was jemand daran finden kann, es ist mir völlig schleierhaft. Mal angenommen die Geschichte an sich wäre gut, die Art wie diese Frau schreibt ist doch eine Qual. Sie erinnert mich irgendwie an Hera Lind, vielleicht ein komischer Vergleich, aber das ist auch jemand dessen Art zu schreiben ich grausam finde.
      Nicht das ihr mich falsch versteht ich will keinem von Euch auf die Füsse treten, es würde mich halt echt bloß interessieren.
      Ohne eigene Bücher zu sein, ist der Abgrund der Armut, verweile nicht darin.
      -Ruskin-
    • Hallo Uli,

      hättest es nicht verschenken, sondern versteigern sollen, wärst schon reich :lol: Na gut, das war ein Scherz :!:

      Wie Du schon richtig sagtest, jeder mag was anderes. Ich persönlich mag normalerweise solche Bücher nicht so sehr, aber als ich den 1. Teil gelesen hatte, war ich einfach fasziniert und mußte sofort alle weiteren lesen.

      Warum: Es ist einfach ein außergewöhnlicher Hintergrund, mit sehr sympathischen Figuren, wahnsinnig viele aufregende Ereignissen, die einen wirklich in Atem halten. Wenn auch nicht immer angenehm. In diesen Büchern ist alles vorhanden. Harte grausame Kämpfe und Foltern, genauso wie eine überaus große Liebe, viele Abenteuer und zwischendurch auch der normale Alltag.

      Also ich habe noch kein Buch in dieser Art gelesen und ich finde Diana Gabaldon hat hier, noch dazu auf so vielen Seiten, wirklich Großartiges geleistet.

      Auf den Vergleich mit Hera Lind, möchte ich eigentlich nicht eingehen, weil das ist wie Tag und Nacht. Aber jeder muß für sich selbst entscheiden, was im gefällt und was nicht.

      Herzliche Grüße
      Helga :)
      Liebe Grüße
      Helga :winken:

      :study: ???

      Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)
    • Hallo Helga

      der Vergleich mit Hera Lind bezieht sich ausschließlich auf die Art ihrer Formulierungen. Irgendwie "hausbacken" ,billig, langweilig, oder gleich übertheatralisch. Vor meinem inneren Auge entstand so ein Film, den wenn ich ihn im Fernsehn gesehen hätte augenrollend weggeklickt hätte, oder ich hätte einen Topf drunter stellen müssen um das ganze pathetische Gesülze aufzufangen.

      Ich kam nie soweit um sagen zu können wie die Geschiche wirklich sind. Was ich gelesen habe,(wenns hoch kommt ein drittel vom Buch) fand ich eigentlich nicht besonders spektakulär. Dabei lese ich eigentlich gerne Bücher die in so einer Zeit spielen und dann auch noch auf den britischen Inseln.

      Sorry wenn ich so auf dem Buch rumhacke, aber es läßt mir keine Ruhe, dass ich mir ein Buch gekauft habe, dass ich am liebsten in die Tonne treten würde. Ich habe nämlich so einen Spleen, dass ich mir nur Bücher kaufe will von denen ich glaube es nie zu bereuen, dass ich sie gekauft habe und die ich alle noch mal lesen würde.(Obwohl, das geht wahrscheinlich vielen so.) Und dieses Buch war einfach ein riesengroßer Störfaktor in meinem Regal. :? Natürlich lese ich auch schon mal Bücher die zwar nicht schlecht sind, bei denen es aber auch gut ist wenn ich sie einmal gelesen habe. Solche Bücher leih ich mir dann aber eigentlich nur in der Bib aus. Und wenn ich einmal ein richtig gutes Buch in der Bib ausgeliehen habe dann habe ich keine Ruhe bis es bei mir im Regal steht.

      Na egal, das gehört ja jetzt nicht zum Thema. Danke für deinen Erklärungsversuch und nichts für ungut.

      Uli
      Ohne eigene Bücher zu sein, ist der Abgrund der Armut, verweile nicht darin.
      -Ruskin-
    • Hallo Uli,

      das ist schon O.K., man muß ja über alles diskutieren können und es gibt nun einmal unterschiedliche Meinungen, Gott sei Dank.

      Wenn Du aber so unbedingt nur gute Bücher im Regal haben willst, solltest Du vielleicht doch vorher in der Bücherei kurz in die Bücher hineinschauen, ob sie Dir liegen, bevor Du sie kaufst und Dich danach ärgerst.

      Liebe Grüße
      Helga :)
      Liebe Grüße
      Helga :winken:

      :study: ???

      Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien