Alexander Felden

    • Eigenvorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alexander Felden

      Alexander Felden stellt sich vor

      Hallo an alle - ich bin auf dieses Forum aufmerksam geworden und möchte nun die Gelgenheit nutzen, mich als Autor selbst vorzustellen. Ich bin 34 Jahre alt und lebe in Bad Harzburg in Niedersachsen. Hauptberuflich unterrichte ich die Fächer Deutsch und Englisch an einem Gymnasium in Goslar - aber hier möchte ich über meine andere Beschäftigung sprechen: das Schreiben.

      Am 23. Oktober 2009 ist mein Debütroman "Rabenschwarz" im Selbstverlag erschienen - derzeit stehe ich mit einer Literatur-Agentur in Verhandlungen, so dass ich auf eine Publikation bei einem großen Verlag hoffe. Die Vorzeichen stehen nicht so schlecht - man wird sehen, was daraus wird. Über die genannte ISBN-Nummer wird das Buch bald im Buchhandel verfügbar sein - mein Antrag auf die Aufnahme in das Verzeichnis lieferbarer Bücher läuft.

      Nun aber ein paar Informationen zu meinem Roman:



      "Rabenschwarz" ist in erster Linie ein Jugendroman für Leser ab zwölf. Ich habe allerdings auch sehr positive Rückmeldungen von erwachsenen Lesern erhalten (bislang sind etwa 600 Exemplare verkauft, nicht wenige davon eben an Erwachsene). Es handelt sich um einen Gruselkrimi - es darf mitgerätselt werden! Obwohl einige Horrorelemente eingebaut sind, ist der Handlungsablauf nach den klassischen Regeln des "Whodunnit" aufgebaut.

      Zum Inhalt:

      Ian Courtsham ist Schüler an einer englischen Schule und hat Probleme wie jeder Teenager. Sein Klassenkamerad Terry Paxton und dessen Kumpane drangsalieren ihn, seine beste Freundin Amber weckt seit Kurzem ganz neue Gefühle bei ihm und seine verhasste Englischlehrerin Miss Parks macht ihm das Schülerleben zur Hölle.
      Wie angenehm ist da die Ankündigung des sympathischen Geschichtslehrers Mister Schwarz, der sich ein ganz besonderes Ziel für den Klassenausflug ausgedacht hat. Ausgerechnet nach Blackrock Manor soll es gehen, jenem unheimlichen Gemäuer, das vor knapp fünfzig Jahren teilweise niedergebrannt ist. Damals war Blackrock Manor noch ein Hotel, lauschig mitten in den Wäldern gelegen.
      Eines Nachts aber soll der angeblich geisteskranke Hotelbesitzer Alistair Grayborne sein eigenes Hotel in Brand gesetzt und damit sich selbst, seine Frau und seine beiden Kinder getötet haben.
      Seit jener Nacht munkelt man, dass etwas in dem Gemäuer umgehe. Von Erscheinungen ist die Rede, von gespenstischen Lichtern und von geisterhaften Kinderstimmen, die des Nachts zu hören seien. Was ist dran an den Gerüchten? Dem will der ambitionierte Geschichtslehrer mit seiner Klasse auf den Grund gehen.
      Natürlich glaubt niemand an einen tatsächlichen Spuk, aber bald schon häufen sich unerklärliche Vorkommnisse, kaum dass die Klasse ihr Ausflugsziel erreicht hat.
      Ein unheimlicher Rabe scheint das halb verfallene Hotel als sein Revier zu betrachten und scheut auch nicht davor zurück die Kinder zu attackieren. Und was hat es mit Mister Bright, jenem hünenhaften Schotten auf sich, der sich als Angler ausgibt und wohl nicht ganz zufällig in der Nähe des alten "Spukhotels" auftaucht?
      Jede Erkenntnis, die die jungen Forscher zu Tage fördern, wirft neue Fragen auf, bis schließlich der Gedanke an Geister gar nicht mehr so weit hergeholt scheint. Oder aber irgend jemand hat einen gewaltigen Aufwand betrieben, um neugierige Besucher möglichst bald von dem Hotel zu vertreiben...


      Ich habe im Winter 2009 einige Lesungen in der Region veranstaltet - hier findet sich einer der Presseartikel.

      Ich möchte hier in diesem Forum gerne Fragen beantworten, mich mit Leseratten austauschen und vielleicht (hoffentlich) auch den einen oder die andere neugierig auf mein Buch machen.

      Wer Interesse hat und mehr wissen will, der sei herzlich eingeladen mich auf meiner Homepage zu besuchen. Dort gibt es u. a. auch ein monatliches Gewinnspiel - es gibt ein handsigniertes Exemplar der Erstauflage zu gewinnen!

      Außerdem gibt es eine Leseprobe, falls jemand in das Buch hineinlesen möchte - und natürlich kann auch ein handsigniertes Exemplar direkt über die Homepage bestellt werden.

      Der Nachfolger von "Rabenschwarz" ist in Arbeit und wird den Titel "Blutrot" tragen.

      Ich freue mich auf einen hoffentlich regen Austausch und will gern (fast) alle Fragen beantworten, die man mir möglicherweise stellen möchte.
      Die Nacht wird Rabenschwarz!
      Wenn du den Mut hast, dann begegne der Dunkelheit - alexander-felden.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexander Felden ()

    • @ Morgaine: Ich finde die Vorstellung eigentlich recht sympathisch. :-k

      @ Alexander: Dein Buch klingt interessant. :thumleft:

      :flower:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Entschuldigung, ich dachte, in diesem Forum für Autorenvorstellung wäre ich richtig? Schließlich steht doch hier, dass auch unbekannte Autoren vorgestellt werden könnten?

      Wo hätte ich sonst posten sollen?

      Die Sache, dass kein Verlag mein Buch haben wollte - das ist eine Geschichte für sich.

      Allzu viele Verwandte habe ich allerdings nicht. Außerdem, warum sollte ich lügen?

      Es tut mir Leid, wenn ich hier gegen die Etikette verstoßen haben sollte - ich habe die Forenregeln gelesen und bin mir keiner Schuld bewusst.

      Da du ja selbst Autorin bist, weißt du doch bestimmt, dass es schwierig ist, einen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Und du kennst sicher auch die Geschäftsgepflogenheiten vieler Verlage, die einen Neuling geradezu in den Selbstverlag zwingen.

      Wenn man aber ein Buch schreibt, dann möchte man doch auch, dass es gelesen wird - und möchte sich darüber austauschen. Deshalb hielt ich es für eine gute Idee, mich in diesem Forum (von und für Bücherfreunde) anzumelden.

      Sollte ich da einen Denkfehler begangen haben, so entschuldige ich mich nochmals.
      Die Nacht wird Rabenschwarz!
      Wenn du den Mut hast, dann begegne der Dunkelheit - alexander-felden.de
    • @Alexander Felden
      Die Vorstellung des Buches gefällt mir sehr, klingt interessant (zwar nicht mehr für mich :lol: , jedoch für jugendliche Leser). Besonders das Cover (wenn es dies ist) ist total gelungen.
      Ich wünsche dem Buch viele Leser ;)
      Morgaine
      1. Posting gleich Werbung. Und das für ein Buch, das kein Verlag haben wollte - so macht man sich beliebt.
      Hast aber viele Verwandte, wenn das mit den 600 Exemplaren tatsächlich stimmt.
      Das Autoren hier ihr Werk vorstellen ist nicht neu und auch legitim.
      Das Bewußtsein, vor dem Schlafengehen gute Lektüre zu haben, ist eines der angenehmsten Gefühle, die ich kenne.
      peter e. schumacher (1941 - 2013), Aphorismensammler und Publizist
    • Wenn es Autoren mit einem richtigen Verlag im Rücken sind, fände ich das ja auch okay. Aber er da hat sein Geschreibsel im Selbstverlag herausgebracht. Das hat immer einen reichlich negativen Beigeschmack. Noch dazu, wo das ein Genre ist, das sämtliche Verlage im Programm haben.
    • Mir ist jetzt nicht wirklich klar, womit ich diese Feindseligkeit verdient habe.

      In deinem Profil steht, du seist selbst Autorin - bei welchem Verlag bist du denn untergekommen? Vielleicht kannst du mir ja einen Tipp geben, offenbar ist es nicht so schwer, einen seriösen Verleger zu finden, der einen Nachwuchsautoren nicht nur ausbluten will. Für eine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

      Ich habe wie gesagt endlich eine Agentur gefunden, die nicht per Vorkasse ein paar tausend Euronen von mir haben will - vielleicht habe ich Glück, vielleicht auch nicht.

      Gerade WEIL aber das Genre Mystery(Grusel im Bereich der Jugendliteratur so stark vertreten ist, wollen viele Verlage sich keine neuen Autoren ins Boot holen . Sie haben genug Pferde im Stall. Und auf kleine Verlage, denen ich für den Druck erst einmal ein paar Tausender vorschießen muss, die mir kaum ein ernsthaftes Lektorat bieten und mir auch keine Werbeplattform liefern können - nein, das brauche ich dann auch nicht.

      Ich bin Germanist und Anglist, also kann ich das Lektorat selbst übernehmen. Außerdem unterrichte ich an einem Schulzentrum mit 1.800 Schülern. Was lag für mich also näher, als es mit Eigeninitiative zu versuchen, selbst eine Auflage zu finanzieren (wir haben hier eine große Druckerei am Ort) und die Werbung selbst in die Hand zu nehmen?

      Statt pauschal gegen mich zu wettern, könntest du dir doch einfach mal die Leseprobe ansehen - vielleicht merkst du dann, dass es nicht nur "Geschreibsel" ist, was ich fabriziere.

      Ich finde es schade, dass ich so in einem neuen Forum begrüßt werde, in dem es heißt, dass auch unbekannte Autoren eine Chance hätten, sich und ihr Buch vorzustellen.

      Wie gesagt, ich verstehe die Feindseligkeit nicht. Ich bin es offenkundig nicht einmnal wert, dass du mich direkt ansprichst - du sprichst von mir in der dritten Person. Schade...

      Danke an Serjena und Gaensebluemchen für ihre netten Worte. Das lässt mich glauben, dass ich viellciht (hoffentlich) doch nicht völlig falsch hier bin - wie gesagt, mir ist nicht klar, was ich denn Schlimmes verbrochen haben soll.


      - Alex
      Die Nacht wird Rabenschwarz!
      Wenn du den Mut hast, dann begegne der Dunkelheit - alexander-felden.de
    • Alexander, du hast sicherlich nichts Schlimmes verbrochen. Es kommt nur sehr oft vor, dass Autoren dieses Forum ausschließlich für Werbung nutzen. Nach einem Beitrag verschwinden sie schnell wieder. Das fällt natürlich mit der Zeit auf und Autoren, die dies ähnlich handhaben, werden deshalb vielleicht etwas misstrauisch betrachtet. Oft kommt es auch vor, dass sich Autoren aus der Sicht eines Dritten in den Himmel loben. Das wird natürlich auch nicht gern gesehen.

      Du hast mit deiner Vorstellung aber gezeigt, dass es dir nicht nur um dein eigenes Buch geht, sondern du dich auch allgemein über Bücher austauschen möchtest. Deine Vorstellung ist sehr umfangreich und ich empfand sie als sehr sympathisch und interessant.

      Vielleicht hast du ja sogar die Möglichkeit, ein paar Leseexemplare an interessierte Leser zu verteilen. Dann könnten wir eine gemeinsame Leserunde starten. Das könntest du ja mit einem der Administratoren absprechen. :wink:

      :flower:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • gaensebluemche schrieb:

      Vielleicht hast du ja sogar die Möglichkeit, ein paar Leseexemplare an interessierte Leser zu verteilen. Dann könnten wir eine gemeinsame Leserunde starten. Das könntest du ja mit einem der Administratoren absprechen. :wink:
      Das halte ich für eine gute Idee! :D
      Ich fand Deine Vorstellung auch wirklich nett und sympathisch. Zudem finde ich es auch interessant, dass in solch einem Jugend-Science Fiction-Buch auch mal wieder ein Junge die Hauptrolle übernimmt. Bisher schien es mir nach einer Überzahl von weiblichen Protagonisten zu tendieren.
      "The worth of a book is to be measured by what you can carry away from it."
    • Steffie schrieb:

      gaensebluemche schrieb:

      Vielleicht hast du ja sogar die Möglichkeit, ein paar Leseexemplare an interessierte Leser zu verteilen. Dann könnten wir eine gemeinsame Leserunde starten. Das könntest du ja mit einem der Administratoren absprechen. :wink:
      Das halte ich für eine gute Idee! :D
      Ich fand Deine Vorstellung auch wirklich nett und sympathisch. Zudem finde ich es auch interessant, dass in solch einem Jugend-Science Fiction-Buch auch mal wieder ein Junge die Hauptrolle übernimmt. Bisher schien es mir nach einer Überzahl von weiblichen Protagonisten zu tendieren.
      Genau so sehe ich es auch. Dein Buch hört sich sehr interessant an und du wirkst auf mich auch sehr sympathisch. Eine Leserunde mit dir würde ich auch befürworten. :thumleft: Auch wünsche ich dir noch viel Spaß hier im Forum. lg :winken:
      :study: Suter: Der Koch
      :study: J.K. Rowling: Harry Potter and the Half-Blood Prince
      Booklooker
    • Alexander Felden schrieb:

      Entschuldigung, ich dachte, in diesem Forum für Autorenvorstellung wäre ich richtig? Schließlich steht doch hier, dass auch unbekannte Autoren vorgestellt werden könnten?


      @Alexander
      Deine nette sympathische Vorstellung in diesem Forum ist so in Ordnung... :thumleft:

      serjena schrieb:

      Das Autoren hier ihr Werk vorstellen ist nicht neu und auch legitim.

      Stimmt! :thumright:

      Morgaine schrieb:

      Aber er da hat sein Geschreibsel im Selbstverlag herausgebracht.

      @Morgaine
      Ich möchte dich schon bitten, ein wenig auf deine Wortwahl zu achten! Das Wort "Geschreibsel" ist ja wohl nicht angebracht. =;

      Alexander Felden schrieb:

      Mir ist jetzt nicht wirklich klar, womit ich diese Feindseligkeit verdient habe.

      Mir eigentlich auch nicht, und ein derartiges Verhalten ist hier auch nicht erwünscht.
      So, nun erstmal HERZLICH WILLKOMMEN im BücherTreff und lass dich nicht entmutigen... :wink:
    • Ich sehe jemanden wie ihn nicht als Autor an und werde sicherlich nicht in die Leseprobe hineinsehen.
      Im Übrigen ist ein Lektor für den Inhalt verantwortlich, um die Fehlerkontrolle kümmert sich der Korrekturleser. Wenigstens den Unterschied sollte man kennen, wenn man sich schon Autor nennt.
    • Herzlich willkommen hier und lass Dich durch einzelne Mitglieder nicht entmutigen :friends:! Die meisten hier beissen nicht und freuen sich ueber neue Buchtipps, egal von wem sie kommen.

      Habe auch gleich am Gewinnspiel teilgenommen und bin schon gespannt, ob ich Ende des Monats ein Buechlein zugeschickt bekomme :loool:



      Den Vorschlag mit der gemeinsamen Leserunde von Gaensebluemchen finde ich super, auch wenn ich selbst fuer Leserunden immer zu schnell lese und daher eine Teinahme meinerseits nicht so sinnvoll ist 8-[ .
      Langweilige Frauen haben blitzsaubere Kuechen 8-[ .
    • Morgaine schrieb:

      Ich sehe jemanden wie ihn nicht als Autor an und werde sicherlich nicht in die Leseprobe hineinsehen.
      Ich weiß nicht, warum du so feindselig bist. Ich find die Vorstellung zwar auch ein bisschen seltsam, aber eher aus dem Grund, dass ich mich niemals selber vorstellen würde. Aber wenigstens ist er ehrlich und kommt nicht wie die anderen an: "Ich hab da ein suuuuper Buch gelesen, schaut euch das mal an." Und dahinter steckt niemand als der Autor selbst. Durch seine offenen Art find ich ihn symphatisch, das Buch klingt gut, und er hat auch nichts überhebliches. Noch ein Vorteil: er nimmt auch selbst Statement zu unseren Kommentaren, das ignorieren viele.

      @Morgaine: Du hast doch selbst ein Buch geschrieben, verkauft sich das rasend schnell? Du hast sicherlich in irgendeiner Weise auch schon Werbung dafür gemacht (siehe zB deine Signatur) und ich denke viele (vor allem unbekannte) Autoren sind von dieser Werbung abhängig. Generell bin ich zwar auch ein wenig voreingenommen (aufgrund der oben beschriebenen Menschen), aber ihm gegenüber bin ich jetzt neutral und lass mich überraschen. Solang er nicht wieder gleich verschwindet :wink:
      Sub: 70 (aktiv 46, inaktiv 24)
      2010/2011 gelesen: 74/33
      Seiten: 25547/11556
    • Morgaine schrieb:

      Ich sehe jemanden wie ihn nicht als Autor an und werde sicherlich nicht in die Leseprobe hineinsehen.
      Ganz ehrlich ich würde eher ein Buch von ihm lesen, als von dir.
      Besser gesagt ich möchte es gerne mal lesen. ;)
      Er hat sich ganz normal und freundlich vorgestellt. Völlig ok.
      Wieso du so bist, verstehe ich auch nicht.


      Ich finde das Gewinnspiel nicht... =(
      Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.
      Andrè Malraux

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KleenesDing ()

    • Tina76 schrieb:

      Das ist auch ein bisschen versteckt ;) . Aber dieses Monat kann ich Dir noch nicht verraten, wo Du es findest, denn schliesslich will ich doch selbst gewinnen :P .
      Jetzt hast du aber ne weitere Konkurrentin. :P
      Jemand war so lieb und es hat es mir zugeflüstert. :)
      Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.
      Andrè Malraux
    • LisaM schrieb:

      Morgaine schrieb:

      Ich sehe jemanden wie ihn nicht als Autor an und werde sicherlich nicht in die Leseprobe hineinsehen.
      Ich weiß nicht, warum du so feindselig bist. Ich find die Vorstellung zwar auch ein bisschen seltsam, aber eher aus dem Grund, dass ich mich niemals selber vorstellen würde. Aber wenigstens ist er ehrlich und kommt nicht wie die anderen an: "Ich hab da ein suuuuper Buch gelesen, schaut euch das mal an." Und dahinter steckt niemand als der Autor selbst. Durch seine offenen Art find ich ihn symphatisch, das Buch klingt gut, und er hat auch nichts überhebliches. Noch ein Vorteil: er nimmt auch selbst Statement zu unseren Kommentaren, das ignorieren viele.

      @Morgaine: Du hast doch selbst ein Buch geschrieben, verkauft sich das rasend schnell? Du hast sicherlich in irgendeiner Weise auch schon Werbung dafür gemacht (siehe zB deine Signatur) und ich denke viele (vor allem unbekannte) Autoren sind von dieser Werbung abhängig. Generell bin ich zwar auch ein wenig voreingenommen (aufgrund der oben beschriebenen Menschen), aber ihm gegenüber bin ich jetzt neutral und lass mich überraschen. Solang er nicht wieder gleich verschwindet :wink:
      Der Unterschied ist, dass ich mit meinem Roman einen Romanwettbewerb gewonnen habe und er in einem Verlag erschien, der sich selbst um alles kümmert und mich bezahlt. Und wie gut sich mein Roman verkauft, kannst Du am Amazon-Rating sehen. Sein Roman steht dort ja nicht mal gelistet. Hier um Leserunden zu betteln, käme mir ganz sicher nicht in den Sinn.
      Ich finde es einfach unhöflich und daneben, wenn jemand, der zu schlecht schreibt, um einen richtigen Verlag für sein Manuskript zu finden, als 1. Posting Werbung für sich macht und sich ansonsten nicht weiter beteiligt. Dazu kennt er nicht mal den Unterschied zwischen Lektor und Korrekturleser, lobt sich selbst in den Himmel und ist mir einfach zutiefst unsympathisch. Ich bin gegen solche Typen allergisch.
    • Morgaine schrieb:

      Hier um Leserunden zu betteln, käme mir ganz sicher nicht in den Sinn.


      Morgaine, die Idee mit der Leserunde kam von mir. :idea: Einfach nur deshalb, weil mich das Buch sehr anspricht und sich hier im Forum nun mal die Möglichkeit zu autorenbegleiteten Leserunden bietet.

      :flower:
      "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
      Hape Kerkeling

      "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
      Bettina Belitz - Scherbenmond
    • Morgaine schrieb:

      Der Unterschied ist, dass ich mit meinem Roman einen Romanwettbewerb gewonnen habe und er in einem Verlag erschien, der sich selbst um alles kümmert und mich bezahlt. Und wie gut sich mein Roman verkauft, kannst Du am Amazon-Rating sehen. Sein Roman steht dort ja nicht mal gelistet. Hier um Leserunden zu betteln, käme mir ganz sicher nicht in den Sinn.
      Ich finde es einfach unhöflich und daneben, wenn jemand, der zu schlecht schreibt, um einen richtigen Verlag für sein Manuskript zu finden, als 1. Posting Werbung für sich macht und sich ansonsten nicht weiter beteiligt. Dazu kennt er nicht mal den Unterschied zwischen Lektor und Korrekturleser, lobt sich selbst in den Himmel und ist mir einfach zutiefst unsympathisch. Ich bin gegen solche Typen allergisch.
      :shock: Es tut mir leid, aber dazu fällt mir beim besten Willen nichts mehr ein [-( =; Ich denke, dass du DICH mit deinen Aussagen hier ins Aus katapultierst, schön, dass du einen Wettbewerb gewonnen hast, schön, dass du einen Verlag hast, das gönnt dir sicher (fast) jeder. Aber damit zu PRAHLEN, was dein Buch für ein Ranking erreicht.... Diana Gabaldon verkauft sich leider immer noch besser als dein Buch, aber nicht traurig sein, irgendwann stößt du sie schon noch vom Thron :roll: Dein Buch mag sich gut verkaufen, du magst nen tollen Verlag haben, wegen dem du keinen Finger mehr zucken brauchst, aber deswegen finde ich es umso dreister von dir, andere Autoren (denn das ist und bleibt er) runterzuputzen. Ganz ehrlich? Schäm dich. Auch wenn sowas eigentlich nur noch Kindern gesagt wird :x
      Sub: 70 (aktiv 46, inaktiv 24)
      2010/2011 gelesen: 74/33
      Seiten: 25547/11556
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien