Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Jennifer Donnelly - Die Winterrose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Die Winterrose

    von

    4.6|47)

    Verlag: Piper ebooks

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 785


    eISBN: 9783492951685


    Termin: März 2012

    Das Buch ist der 2. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Jennifer Donnelly - Die Winterrose

      Inhalt:

      London, 1900: Die junge India Selwyn-Jones bewegt sich in den feinsten Kreisen. Bis sie als Ärztin im berüchtigten Viertel Whitechapel zu arbeiten beginnt - und dort in leidenschaftlicher Liebe zu dem gefürchteten Gangsterboß Sid Malone entbrennt ... Von der gefährlichen Unterwelt Londons bis nach Afrika und in die Neue Welt führt ihr Weg. Voller Dramatik und Sinnlichkeit erzählt Jennifer Donnelly, die Autorin der international erfolgreichen "Teerose", von ihrer unbeugsamen Heldin India.

      Meine Meinung:

      Da ich den ersten Teil "Die Teerose" regelrecht verschlungen habe, waren meine Erwartungen was den zweiten Band anbelangt natürlich sehr hoch. Die Handlung spielt vorwiegend in den armen und reichen Gegenden London's und zum Ende des Buches auch in Afrika. Die Geschichte von India und Sid steht dabei zwar im Vordergrund, aber auch die bekannten Charaktere aus dem ersten Band (Fiona, Joe und Seamie), finden hier wieder Erwähnung, was ich sehr positiv bewerte, da mir diese Personen doch sehr ans Herz gewachsen sind. Aber auch die fiesen Charaktere müssen natürlich Erwähnung finden. So z. B. India's Verlobter Freddie Lytton, der durch seine Geld- und Machtgier hervorsticht und der vor nichts zurückschreckt, um das zu erreichen, was er sich in den Kopf gesetzt hat. Die Autorin verknüpft wieder geschickt Liebe, Mord und Intrigen miteinander, sodass die Geschichte nie an Spannung verliert. Ich konnte richtig eintauchen in die damalige Zeit und alles andere um mich herum vergessen. Wem "Die Teerose" gefallen hat, wird meiner Meinung nach auch von "Der Winterrose" nicht enttäuscht werden. Ich persönlich sehne mich jetzt schon regelrecht nach einem dritten Teil :D
      :study:
      Gelesene Bücher 2013: 26 (13100 Seiten)
      Gelesene Bücher 2014: 19 (9388 Seiten)
      Gelesene Bücher 2015: 20 (10334 Seiten)

      Gelesene Bücher 2016: 4 (2320 Seiten)
      Gelesene Bücher 2017: 9 (3776 Seiten)
    • DeliaPeabody schrieb:

      Wem "Die Teerose" gefallen hat, wird meiner Meinung nach auch von "Der Winterrose" nicht enttäuscht werden


      Ob das umgekehrt auch so ist? :-k Ich habe Die Teerose abgebrochen, weil ich das Buch ziemlich langweilig und schnulzig fand. Wenn die Fortsetzung auch eine Liebesgeschichte dieses Kalibers ist, kann ich es wohl vergessen, obwohl mich normalerweise Bücher über die Tätigkeiten der frühen Ärztinnen (à la Sturmjahre) interessieren.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Also die Liebesgeschichte kommt hier natürlich auch nicht zu kurz. Wenn dich das an "Der Teerose" gestört hat, würde ich dir "Die Winterrose" nicht gerade empfehlen. Wobei mir beide Teile eigentlich gar nicht als sooo schnulzig vorkamen. Aber Geschmäcker sind ja nunmal verschieden :wink: Die Tätigkeit India's als Ärztin findet zwar Erwähnung und es werden auch einige Behandlungsmethoden erläutert und beschrieben, die damals auftretenden Krankheiten werden erklärt, aber ob dich das für die Liebesszenen entschädigt, kann ich dir leider nicht sagen, zudmal India zur Mitte des Buches hin ihren Beruf sowieso aufgibt.
      :study:
      Gelesene Bücher 2013: 26 (13100 Seiten)
      Gelesene Bücher 2014: 19 (9388 Seiten)
      Gelesene Bücher 2015: 20 (10334 Seiten)

      Gelesene Bücher 2016: 4 (2320 Seiten)
      Gelesene Bücher 2017: 9 (3776 Seiten)
    • Hm. Jetzt muss ich aber mal wieder ein gutes Wort für das Buch einlegen. :)

      Ich fand' es nämlich genau wie seinen Vorgänger sehr gut. Meiner Meinung nach war auch die Liebesgeschichte (Gut, es geht nunmal hauptsächlich darum, da muss sie auch erwähnt werden) nicht zu schnulzig oder zu viel, sondern gut in Balance mit den restlichen Geschehnissen in Balance gehalten. Und der Rest war auch teilweise sehr spannend und dramatisch. Ich fand' es war von allem was dabei. Und schön geschrieben war es auch. Also von mir bekommt das Buch definitiv fünf Sterne.

      Aber wie gesagt, die Geschmäcker sind unterschiedlich. Wär' ja langweilig sonst. ;)
      Ja, es ist ein Luxusleben. Aber hey - Einer muss es ja führen.
    • Ich habe beide Bücher "Die Teerose" und "Die Winterrose" verschlungen.

      Vorallem habe seit ich "Der Teerose" gelesen habe, einen kleinen Wunsch und hoffe mir diesen irgendwann erfüllen zu können.
      Ich möcht kein Kaffee / Teehaus, sondern diesen Kleinen Hof, schön gemütlich eingerichtet mit vielen alten
      Rosensorten die so Traumhaft duften....

      Beim lesen hatte ich das Gefühl den Duft der Rosen in der Nase zu haben.

      Ich habe beim lesen beider Bücher viel Tee getrunken und genossen.
    • "Die Winterrose" hat mich auch sehr fasziniert. Man bekommt einen recht guten Einblick in das Leben um 1900, was mich teilweise ziemlich schockiert hat.. Allein die Umstände unter denen die Ärzte behandelt haben :shock:

      Die Liebesstory war wunderschööön und so herzzerreißend,..wie ich das mag :love:
      Ich fand sie jetzt nicht übertrieben schnulzig, einfach nur .. schön

      "Die Teerose" habe ich leider nicht gelesen, was ich mir nach der Winterrose aber auch ersparen möchte, da ich eh schon weiß was mit Fiona geschieht.

      Top!
      Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen.
      Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreisst und den keine Kraft zurückfliessen lassen kann.


      -Adalbert de Chamisso-
    • Ich fand das Buch wie "Die Teerose" einfach nur toll.

      Die Autorin schafft es wirklich, dass man sich im London anfang des 20. Jahrhunderts befindet. Sie schreib sehr schön und anschaulich. Wobei ich sagen muss, dass die Liebesgeschichte zum Schluss hin etwas abgeflaut ist und mich nicht mehr so berührt hat wie anfangs. Anfangs fand ich es ganz toll wie India und Sid zusammenkamen. Irgendwie so unfreiwillig, dass mir wirklich das Herz aufging.
      Auch fand ich den "Nicht-Liebes-Teil" des Buches sehr interessant.

      Zwar gab es auch hier ziemlich viel Schwarz-Weiß-Malerei, aber irgendwie schafft die Autorin es trotzdem, dass mich das bei ihr nicht stört.
      Hier fand ich das Ende besser als bei der "Teerose", da es nicht ganz so übertrieben war. Dies hat mich am ersten Roman am meisten gestört. Allerdings fand ich auch, dass ich am Schluss nicht mehr ganz mit meinem Herzblut bei den Liebenden war. Das war bei der "Teerose" anders,
      Spoiler anzeigen
      da habe ich bis zum Schluss mit Fiona und Joe mitgefiebert.


      Schade fand ich auch,
      Spoiler anzeigen
      dass man leider nicht erfährt, ob Seamie und Willa ein Paar werden, oder ob sie an ihrem Schicksal zerbrochen sind.


      Aber auf jeden Fall ein lesenswerter 2. Teil, der dem ersten in nichts nachsteht. Und da hier ein ganz anderes Thema behandelt wird, war es mir auch nicht zu ähnlich und daher kein Abklatsch des ersten Romans.


      Liebe Grüße
      Rapunzel
      Wir brauchen Geschichten.
      Wer möchte denn nur ein Leben führen, wenn er das von vielen besuchen kann?
      Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin
    • Rapunzel schrieb:



      Schade fand ich auch,
      Spoiler anzeigen
      dass man leider nicht erfährt, ob Seamie und Willa ein Paar werden, oder ob sie an ihrem Schicksal zerbrochen sind.





      @Rapunzel
      Dann freut es dich sicher zu hören, dass dieser Handlungsstrang im 3. Buch "Die Wildrose" aufgegriffen werden wird. In diesem Buch werden Seamus und Willa die Hauptfiguren sein...leider müssen wir noch etwas darauf warten, es erscheint erstmal auf englisch im August. :winken:
      :study: Bittere Lügen - Karen Perry
      Mein TauschMUH-Regal
      Mein Tauschticket
    • Cool! Danke für die Info.

      Na, da freu ich mich schon drauf. Obwohl mich die Beiden jetzt nicht soooo sehr interessiert haben.
      Aber trotzdem werde ich es sicher irgendwann lesen, weil die Autorin einfach toll schreibt.


      Liebe Grüße
      Rapunzel
      Wir brauchen Geschichten.
      Wer möchte denn nur ein Leben führen, wenn er das von vielen besuchen kann?
      Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin
    • Ich hab Die Teerose regelrecht innerhalb von einer Woche verschlungen. Die Winterrose wird wohl wies aussieht genauso schnell durch sein. Habe von Monatg auf Mittwoch 300 Seiten durch. :uups: Ich find die Story´s einfach klasse. Den ersten Teil fand ich ein wenig Traurig und war froh über das Happy End. Bei der Winterrose find ich die Ärztin Klasse das sie sich auch kein Blatt vor den Mund nimmt und einfach wirklich direkt sagt wies ist... :thumleft:
      Start Januar 2017 Start Sub ca. 239

      Sub Aktuell : 190 :montag:
      Gelesen : 67 :study:

      Mein Bücherblog >Blog< [-X
    • Ich habe das Buch kürzlich beendet und ich bin davon genauso begeistert wie von "Der Teerose" (gut, die Teerose,
      war vielleicht noch einen ganz kleinen Tick besser).
      Auch wenn nun die Ärztin India im Mittelpunkt steht, finde ich es toll, dass die Hauptcharaktere von Band 1 nach wie
      vor eine Rolle spielen. Und zwar keine geringe...

      Nachdem India als eine von wenigen Frauen ihr Medizin-Studium erfolgreich absolviert hat, hat sie zugleich große Pläne.
      Sie bekommt eine Stelle bei Dr. Gifford, der sehr konservativ ist und praktiziert, im Armenviertel Whitechapel in London.
      India hat einen Traum: Sie möchte eine Klinik gründen und den armen Menschen dort helfen. Nur ist dies ohne den
      entsprechenden finanziellen Mitteln nicht so einfach. Auch legt ihr ihr Verlobter Freddie Lytton, ein angesehener Politiker,
      der mit Indias Mutter Pläne schmiedet, Steine in den Weg.
      Bei der Arbeit in Whitechapel kreuzen sich Indias Wege außerdem mit Sid Malone, den gefürchteten Gangsterboss.
      Doch nach näheren Kennenlernen stellt sie fest, dass auch er eine liebenswerte Seite hat...
      Joe Bristow (den man schon aus Band 1 kennt) hat es sich nun auch zum Ziel gesetzt, dass Leben in Whitechapel
      als Politiker zum besseren zu verändern und macht Lytton die Positon streitig...

      Die Protagonistin India ist eine Persönlichkeit, die man einfach lieben muss. Ihr Leben verlief bisher nicht besonders
      rosig, dennoch versucht sie ihr eigenes Ding durchzuziehen. Sie hat ihre eigene Meinung und scheut sich auch nicht,
      diese preiszugeben.
      Auch Sid ist ein interessanter Charakter und es ist sehr aufregend, mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren.

      Fazit:
      Ein Buch, dass ich jeden empfehlen kann (mit der Voraussetzung Teil Nr. 1 zu kennen, da man so alles einfach besser
      nachvollziehen kann). Es lässt sich schön lesen und ich finde es auch durchwegs interessant und spannend.
      Menschen können viel erreichen, wenn sie nur daran glauben. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      Der 3. Teil steht auch schon in meinen Regal. Ich freu mich drauf ;)
      Ich lese gerade:
      :study: Die Wildrose - Jennifer Donnelly
      :study: Julis Schmetterling - Greta Milán

      Mein aktueller SUB: 29
    • Der zweite Teil zog mich mit seinen vielen spannenden Stellen auch gleich in seinen Bann.
      Die Geschichte um India gefällt mir persönlich thematisch etwas besser als Fionas.

      Afrika als Handlungsort ist dagegen nicht ganz mein Geschmack. Da war ich sogar leicht geknickt aber als
      Spoiler anzeigen
      India und Charlotte in die Tierfalle gezwungen werden und Freddie von Hyänen getötet wird, war meine Enttäuschung wie weggeblasen.

      Schade finde ich, dass die
      Spoiler anzeigen
      Hochzeit von India und Sid einfach übergangen wird.
      Bei Liebesromanen gibt es ja fast immer dieses Hin- und Her zwischen den Verliebten. Zwar ist das hier auch der Fall aber es passiert um die Romanzen herum noch so viel anderes, dass es nie langweilig wird. Das gefällt mir bei dieser Reihe besonders gut.
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: wegen dem zweiten Spoiler und weil schon einiges recht konstruiert wirkt und das Ende nur so an einem vorbei fliegt. Gerade was Willa und Seami (und eben den letzten Spoiler) betrifft. Trotzdem kann ich die Reihe weiterempfehlen.
    • Klappentext:

      Es sind die ersten Tage des neuen Jahrhunderts, Mai 1900. Und die finsteren Straßen des Londoner Armenviertels Whitechapel sind kein Ort für eine anständige junge Frau. Gegen alle Widerstände nimmt India, die sich sonst nur in den feinsten Kreisen bewegt, eine Anstellung als Ärztin in Whitechapel an. Als sie dem berüchtigten Gangsterboss Sid Malone begegnet, entbrennt sie überdies in leidenschaftlicher Liebe und setzt sogar die Verlobung mit dem ehrgeizigen Parlamentsabgeordneten Freddie Lytton aufs Spiel. Sie ist fasziniert von Sid, seinem Charme und seiner geheimnisvollen, dunklen Vergangenheit. Doch sie kann nicht ahnen, dass Sid Malone nicht sein wahrer Name ist...

      Meine Meinung:

      Am Anfang habe ich mich ein bisschen mit der neuen Geschichte schwer getan. Ich war noch zu sehr vom ersten Teil gefangen. Doch nach und nach hat sich eine ganz wundervolle Fortsetzung herauskristallisiert, die wirklich alles hat, was man sich nur wünschen kann: Es gibt Betrug und Intrigen, Rache, Liebe, Abenteuer und viel Spannung.

      Ist India am Anfang der Story noch unbedingt von ihren Werten überzeugt und kennt nichts anderes außer Schwarz und Weiß, so muss sie im Laufe ihres Lebens erfahren, dass da noch viel mehr ist. Viel mehr, was nicht in den Lehrbüchern steht und was man nur durch das Leben lernen kann. Je menschlicher India geworden ist, desto sympathischer ist mir ihr Charakter auch im Laufe des Buchs erschienen.

      Fazit:

      Ich will einfach nicht zu viel vom Buch verraten. Wer "Die Teerose" gelesen hat und wem das Buch gefallen hat, der sollte unbedingt auch "Die Winterrose" lesen.
      Volle Punktzahl.
      Liebe Grüße
      Pokerface

      Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen (Yoda) :study:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien