Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

J.K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban / Harry Potter and the Prisoner of Azkaban

    • ab 10-13 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andreas Rüdig schrieb:


      Das Buch ist hier zwar auch schon besprochen worden; trotzdem füge ich hier noch das Hörbuch hinzu.

      @ Andreas, hinzufügen ja, aber bitte zu dem schon bestehenden Thread, zumal Du ja zum Buch selbst nichts zu sagen hast.

      Andreas Rüdig schrieb:

      Wikipedia bietet auch eine gut Inhaltsangabe der vorliegenden Produktion. Daher mache ich es mir an dieser Stelle einfach und verweise auf diesen Text.

      Du machst es Dir wirklich einfach! Wenn wir das alle machen würden, wäre dieses Forum überflüssig.

      Andreas Rüdig schrieb:

      Man muß schon ein eingefleischter Harry-Potter-Fan sein, um zu diesem Hörbuch zu greifen. Es ist schon sehr anstrengend, über mehrere Stunden ein und derselben Stimme zu lauschen.

      Verstehe ich nicht. Das Hörbuch ist doch nichts anderes als das laut gelesene Buch. Und wer sagt denn, dass man über mehrere Stunden zuhören muss? Man kann doch jederzeit auf "Stopp" drücken.

      Andreas Rüdig schrieb:

      So sehr sich Beck auch bemüht, auf Dauer ist seine Stimme doch zu monoton, um wirklich zu überzeugen.

      Das ist natürlich Geschmackssache. Ich kenne das Hörbuch nicht, habe aber von Rufus Becks Interpretationen der Harry Potter-Bücher immer nur das Beste gehört.

      Gruß mofre
      :study: Ich lese gerade

      "What on earth could be more luxurious than a sofa, a book and a cup of coffee?" (Anthony Trollope)
    • Nachdem mein Bruder die Bücher bekommen hat, hab ich mal ohne großartiges zu erwarten, angefangen auch darin zu lesen und war fast sofort total begeistert von diesen Büchern und der Welt des Harry Potter. Die Figuren sind super beschrieben und wachsen einem schnell ans Herz. Die Entwicklung der Figuren in den Bänden ist super nachzuvollziehen und es ist einfach spannend zu lesen und soviele gute Einfälle in einer Geschichte gibt es selten. Mittlerweile hab ich die meisten Bücher nicht nur auf deutsch sondern auch auf englisch gelesen und hoffe, dass es doch irgendwann noch weiter geht *g*
      lg Schattenlady

      Bücher lesen heißt: wandern gehen in fernen Welten, aus den Stuben über die Sterne
      (Jean Paul)

      Meine Bücherwelt
    • Wie auch beim zweiten Teil habe ich einige Kritikpunkte.
      Aber zuerst mal das Positive: Rowling entführt den Leser (mich) wieder in die Zaubererwelt. Und das macht sie wirklich geschickt. Ihr gelingt es Realität und Fiktion meistens miteinander zu verbinden, dass man denken könnte, dass es ein Hogwarts tatsächlich geben könnte. Die Bilder, die sie mit ihrer Wortwahl liefert, sind klar und lassen die Ländereien, die Schule, die Figuren vor meinem geistigen Auge aufblitzen. Wieder liest es sich schnell dahin, und wieder fiebere ich mit den drei Hauptfiguren mit. Den Freund, den ich im ersten Band so vermisst habe, erscheint nun plötzlich in Form von Sirius Black. Aber das Glück währt nicht lange - Schade eigentlich.
      Zum Negativen: Es haben sich mehr Logikkrücken eingeschlichen, als in Band eins und zwei zusammen auftauchen. Die Sache mit dem Zeitumkehrer hat mich mehr als einmal stutzig werden lassen. Manche Sachverhalte kann ich in dieser Beziehung nicht nachvollziehen. Gestört haben mich auch einige Kleinigkeiten, die den weiteren Verlauf der Geschichte allerdings kaum beeinflussen. (z.B. Lupins Unterricht mit dem Irrwicht, das belauschte Gespräch in den drei Besen, die Umstände um Filch, um nur ein paar aufzuzählen)

      Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass man Potter einfach nur "dahinlesen" sollte, ohne genau über die Handlungen nachzudenken und ohne versuchen zu wollen die Szenen zu interpretieren. Aufgrund der teilweisen "Logikfreiheit" wird ansonsten die heile Zaubererwelt ein bisschen zerstört.

      Wie auch in Band zwei muss ich sagen, dass einmal Lesen wirklich toll ist, ein weiteres Mal Lesen ist okay aber ein drittes Mal kann man sich schenken.
    • Mrs. Bricks schrieb:

      Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass man Potter einfach nur "dahinlesen" sollte, ohne genau über die Handlungen nachzudenken und ohne versuchen zu wollen die Szenen zu interpretieren. Aufgrund der teilweisen "Logikfreiheit" wird ansonsten die heile Zaubererwelt ein bisschen zerstört.


      Ist das nicht der Sinn, der Zauberwelt!? Das das Logische unlogisch wird und umgekehrt? ;)

      Also ich fand diesen Teil auch wieder sehr spannend und toll zu lesen.
      J.K. Rowling faziniert mich mit den Potter Bänden und ich tauche jedes Mal tief in diese Fantasiewelt ein.^^
      SuB: 54

      :study: 2012: 13


      Gerade am :study: : 3


      Mein TauschMuh-Regal
    • Hallo,

      ich fand das Buch wirklich gut, aber der vierte Teil hat mir besser gefallen weil sie da auch schon älter sind. Aber ich finde das das Buch auch wirklich gelesen werden muss weil es sehr gut ist, ich finde gut daran das es nicht in der Realität spielt sondern in einer Welt wo es Magie gibt.
      Biss zum Morgengrauen - the best book :love:

      :study: Biss zum Morgengrauen - Stephenie Meyer
    • Andreas Rüdig schrieb:

      Es ist schon sehr anstrengend, über mehrere Stunden ein und derselben Stimme zu lauschen. So sehr sich Beck auch bemüht, auf Dauer ist seine Stimme doch zu monoton, um wirklich zu überzeugen.

      Finde ich gar nicht. Rufus Beck ist fabelhaft und ich finde es faszinierend, wieviele verschiedene Stimmen er hervorbringen kann. Ich habe bisher nie das Gefühl gehabt, dass nur eine Person mir das Buch vorliest, sondern dunzende. Außerdem finde ich die Stimme sehr angenehm.

      Lexii schrieb:

      Harry Potter ist auch eins dieser Bücher, die man immer wieder lesen kann. Ich kenne ein paar Bücher die man einmal liest und dann nie wieder...

      Lexii schrieb:

      Das ist einfach ein Lese muss!


      co_co schrieb:

      ich fand das Buch wirklich gut, aber der vierte Teil hat mir besser gefallen weil sie da auch schon älter sind. Aber ich finde das das Buch auch wirklich gelesen werden muss weil es sehr gut ist, ich finde gut daran das es nicht in der Realität spielt sondern in einer Welt wo es Magie gibt.

      co_co schrieb:

      Ein sehr gutes Buch wo man unbedingt mal gelesen haben muss! :colors:


      Wofür der Doppelpost?
      Ich fänd es auch schön, eure Meinung mit Begründung zu lesen ;)
      ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~
      Carlo Karges
    • Super, gefaellt mir echt gut. Besonders Sirius Black find ich super. Sehr spannend, fesselnd und mit viel Action. Es kommen Sachen raus, auf die kein Mensch gekommen waere (Ueberraschungseffekt). Ein grosses Los an die Autorin, sie hat sehr viel Phantasie. Unvorstellbar wie man eine ganze andere Welt erschaffen kann. Super :cheers: Lg Tinaannette
      :batman: Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fuehlen :cat:

      muessen Tiere fuehlen, dass Menschen nicht denken!

      =;
    • Es ist mir wirklich ein Rätsel, wie eine Autorin so etwas schreiben kann.
      Wahnsinn! Alleine sich die ganzen Zaubersprüche, Zauberformeln usw. auszudenken, ist echt grandios.
      Der Gefangene von Askaban überrascht immer wieder. Man fühlt sich richtig in diese Welt hinein versetzt,
      gerade so, als würde es das alles wirklich geben.
      Die Bücher kann man immer wieder lesen, habe sie mir jetzt sogar im Original gekauft.

      22/17: Familie Ordentlich - Nicole Weiss
      SUB: 213
    • Ich habe jedes Potter-Buch sieben Mal gelesen plus "Die Märchen von Beedle dem Barden" in Deutsch und auf Englisch und finde jedes der Bücher wunderbar! Sie sind auf jeden Fall zu empfehlen. Für jede Altersgruppe!
      „Die Kindheit misst
      sich in Geräuschen und Anblicken, bevor das Dunkel der Vernunft heranwächst.“

      John Betzeman
    • Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban

      Originaltitel: Harry Potter ans the Prisoner of Azkaban

      Klappentext:

      Natürlich weiß Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Nicht so bei Harry; im Gegenteil, man behandelt ihn wie ein rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun , daß ein gefürchteter Verbrecher in die Schule eingedrungen ist und es auf Harry abgesehen hat? Mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat, Rache, Feigheit und Verleumdung aufzudröseln und stößt dabei auf dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.

      Meine Meinung:

      Also für mich eine Steigerung innerhalb der Serie, der dritte Harry Potter ist wirklich gut gemacht und toll zu lesen und wenn ich ehrlich bin, wenn man mit einer Serie angefangen hat die gut ist und die durchaus auch aufeinander aufbaut dann muss man sie auch zuende lesen, das ist von Joanne K. Rowling schon sehr geschickt gemacht. Desweiteren gefällt mir das zwischen den Freunden Harry, Ron und Hermine nicht immer eitel Sonnenschein herrscht, sondern das es durchaus mal kriselt, wie es eben vorkommt bei Freundschaften. Das imponiert mir nebenbei auch das neben der Haupthandlung erkennbar Situationen aus dem echten Leben wiedererkennbar sind. Und gerade Hermine gewinnt immer mehr Profil und Tiefe, das ist einfach schön zu lesen.

      Fazit:

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      :study: Zorn - Lodernder Hass (Stephan Ludwig) 310 / 448 Seiten
      :study: Schwarz (Stephen King) 0 / 318 Seiten

      SUB: 546
    • Hallo,

      ich finde den dritten Teil von Harry Potter auch gut! :)
      Ich lese die Reihe gerade zum zweiten Mal und bin der Meinung, dass es erst ab diesem Teil wirklich spannend wird. Die ersten beiden sind natürlich auch gut, allerdings nicht so spannnend und fesselnd wie es die Teile ab dem dritten sind.

      @ Gaymax: Ich muss dir vollkommen zustimmen, dass die Freundschaft der Drei nicht immer als ausschließliche glückliche Beziehung dargestellt wird, gefällt mir auch sehr gut. Auch dass Hermine immer mehr mir einem starken und selbstbewussten Charakter versehen wird, finde ich toll.

      Liebe Grüß, monsterküken
    • Harry hat sein 3. Jahr in Hogwarts vor sich. Dieses Jahr ist nicht Voldemort hinter ihm her, sondern angeblich ein verurteilter Mörder. Harry "bläst" seine Tante auf und verlässt dann das Haus der Dursleys. Im Zug nach Hogwarts begegnet er zum ersten einem Dementor und lernt später von seinem Lehrer Lupin, wie man einen Dementor abwehrt. Er begegnet
      Spoiler anzeigen
      dem verurteilten Mörder (sein Pate)
      und unternimmt zusammen mit Hermine eine "Zeitreise", erfährt wieso Hermines Katze so seltsam auf Rons Ratte reagiert.

      Das Buch ist schön geschrieben, die Charaktere gut durchdacht und die Storyline ist konsistent. Man merkt, wie Rowling mit der Potter-Serie langsam dunkler und auch erwachsener wird. Der dritte Teil ist nicht mehr als Kinder-/Jugendbuch zu betrachten, sondern zielt jetzt etwas mehr auf junge Erwachsene. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Ist es eigentlich Non-Canon, dass Non-Canon nicht Canon ist, weil Canon nicht in Non-Canon Büchern sein darf, oder ist das Canon....?

      Ich :study: gerade ...

      Lese Challenge 2017: 17 von 24 (71%) :P
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien