Anzeige

"Das Hannibal-Syndrom; Phänomen Serienmord" - Stephan Harbort


    Affiliate-Link

    Das Hannibal-Syndrom: Phänomen Serienmor...

    von

    4.1|4)

    Verlag: Piper Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 352


    ISBN: 9783492236508


    Termin: Februar 2003

    • "Das Hannibal-Syndrom; Phänomen Serienmord" - Stephan Harbort

      Klappentext

      Genau recherchiert, glänzend analysiert und authentisch erzählt.
      Dank Hollywood gilt Hannibal Lecter als Inbegriff des infernalischen Serienmörders. Doch wer sind diese Täter in der Wirklichkeit?
      Der Kriminalexperte Stephan Harbort hat zahlreiche von ihnen in ihren Hochsicherheitszellen besucht und interviewt, um Motivation, Tathergang und Täterprofil zu erforschen. Er befasste sich mit allen fünfundsiebzig deutschen Serienmördern seit 1945 - eine aufschlussreiche und schockierende Dokumentation, aus der man viel über die Psyche solcher Täter erfährt.

      "Zum ersten Mal erklärt eine Studie, was deutsche Serienmörder umtreibt."
      Der Spiegel

      Meine Meinung

      Dieses Buch ist nicht für zartbesaitete Gemüter geeignet! Ich habe eine recht hohe Ekelgrenze, mir wurde zwei- dreimal ziemlich übel.
      Stephan Harbort lässt oft die Täter zu Wort kommen, fügt in seine Sätze immer mal wieder ihre Zitate ein. Das Buch ist in 15 Kapitel unterteilt, in denen er über die Taten schreibt, die Hintergründe und die Motivation versucht zu durchleuchten, die Biographien der Täter finden immer ihren Platz.
      Es ist gut geschrieben, sehr verständlich, Fachbegriffe, von denen es nicht allzuviele gibt, werden kurz erklärt. Man wird an die Serienmörder herangeführt, "lernt sie ein wenig kennen".
      Auf jeden Fall empfehlenswert für alle, die Interesse am Phänomen Serienmord und einen starken Magen haben.
      "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
      Konrad Adenauer




    • Na das war ja mal ganz nach meinem Geschmack :cheers: .
      Kenne Herrn Harbort schon lange, ein echter Profi und dieses Buch hat er mehr als interessant geschrieben und aufgebaut. Gut ausgesuchte Fälle, die dann genau auseinander genommen. Immer wieder spannend in die tiefen Abgründe der menschlichen Seele zu blicken. Für zartbeseitede nichts, aber ich denke, wer sich ein solches Buch kauft weiß worauf der sich einläst und will genau das, harte Fakten über Mord, Blut und ekelerregende Praktiken.
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien