Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Stephen King – Sie / Misery

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Sie

    von

    4.4|85)

    Verlag: Heyne Verlag

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 513


    eISBN: 9783641053857


    Termin: Februar 2011

    • Stephen King – Sie / Misery

      Originaltitel: Misery ( 1987 )
      Deutscher Titel : Sie
      Autor/in: Stephen King
      ISBN-10: 3548263135
      ISBN-13: 978-3548263137
      Verlag: Ullstein
      Genre: Horror
      Seitenanzahl: 412


      Eigene Inhaltsangabe
      Paul Sheldon ist ein erfolgreicher Schriftsteller. Seine Romanheldin Misery Chastain begleitet ihn schon so lange und er beschließt sie sterben zu lassen. Als er auf den Heimweg ist hat er einen Autounfall und bricht sich beide Beine.
      Er wird von der Krankenschwester Annie Wilkes gefunden und sie nimmt ihn bei sich auf. Wie sich schnell herausstellt, ist sie ein großer Fan von seiner Romanheldin.
      Aus Dankbarkeit lässt Paul Anni das Manuskript lesen und damit fängt der Horror an.
      Anni ist nämlich alles andere als begeistert das ihre Heldin sterben soll und zwingt Paul das Manuskript umzuschreiben und das nur für Sie.
      Paul lernt schnell unter den Grausamkeiten denen er nun Anni ausgesetzt ist und weiß das er nur überleben kann wenn er alles zu Annis Zufriedenheit schreibt…..

      Meinung
      Ein alter King.
      Und eines der besten Werke überhaupt von ihm.
      King hat auch in diesem Buch eine grausame Phantasie die er den Leser unzensiert präsentiert. King brauchte diesmal keine übernatürlichen Beiwerke, ihm reichen zwei Protagonisten im Wechselspiel um dem Leser Gänsehaut dem Rücken runter rieseln zu lassen. Die Atmosphäre ist düster, und Anni als ältere durch geknallte Psychopathin kommt identisch rüber.
      Dadurch dass es im gesamten Buch nur zwei Protagonisten gibt, haben die Figuren eine Tiefe die man in vielen King-Romanen vermisst. ( Gerade in den neueren Werken)

      Der ganze Roman ist keine Fiction, denn es kann so jederzeit zutreffen. King spielt mit der Psyche des Lesers, indem er Anni nicht nur grausam und gewalttätig zeigt sondern auch als die überführ sorgliche Glucke zeichnet.
      King gibt in diesem Werk auch dem Leser kleine Einblicke in den Schriftstelleralltag und rechnet mit Kritikern ab.
      412 Seiten voller psychischer Raffinessen, brutal beschrieben, ziehen den Leser in eine Welt wo man froh ist, nach zuklappen des Buches den ganzen entronnen zu sein.
      Ein Meisterwerk was die volle Punktzahl verdient.

      Anmerkung
      Das Buch ist auch als Verfilmung in Deutschland (1990) sehr berühmt geworden. Allerdings ist der Titel dort Misery
      :study: Rezensenten.de
      Mit über 7000 Buchbesprechungen eines der größten reinen Rezensionsportale
    • Ein wahnsinns Buch.
      Innerhalb von 24 Stunden gelesen.
      Aber das Ende........Gänsehaut pur.

      Ich brauchte danach ein anderes Buch um wieder runter zukommen und überhaupt schlafen zu können.
      Zum Schluß habe ich versucht Paul etwas zu sagen, um ihm zu helfen. Gar nicht mehr Bewußt, dass es ein Buch ist und ich in meinem Wohnzimmer sitze.
      Ich war noch nie so gefangen von einem Buch.
      Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!

      :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
      :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak

      mb-db
    • Es ist schon etwas länger her, dass ich dieses Buch gelesen habe, deswegen kann ich mich nicht mehr an Details erinnern. Das Buch hat mich richtig gefesselt und ich wollte es am liebsten in einem Rutsch durchlesen. King versteht es, eine derart düstere Atmosphäre zu schaffen, dass man beim Lesen eine Gänsehaut bekommt. Gut finde ich, dass dieses Buch ohne irgendwelche "übersinnlichen" Phänomene auskommt, da ich so etwas eigentlich nicht mag.
    • Ein Buch, welches ich jetzt schon drei mal gelesen habe und jedes mal bin ich wieder begeistert, wie sehr eine an sich banale Ausgangssituation aus dem Ruder laufen kann und der Horror seinen Lauf nimmt. Ganz grosses Kino, im doppelten Sinn des Wortes!
      Shalom, kfir

      :study: Joe Hill - Teufelszeug
      :thumleft: Farin Urlaub - Indien & Bhutan - Unterwegs 1 #2533 signiert

      "Scheiss' dir nix, dann feit dir nix!"
    • Absolut empfehlenswert, auch für Leute, die normalerweise Stephen King und seine Horrorsachen nicht so mögen. Wer auf Spannung steht, MUSS dieses Buch lessen. Selten habe ich so mitgefiebert wie bei "Sie". Die Verfilmung ist übrigens auch sehr gut gelungen, allen voran die geniale Kathy Bates.
      :study: Greg F. Gifune - Teufelsatem
      :study: 2017 gelesen: 51 :study: SUB: 301
    • Eins meiner Lieblingsbücher von King, welches ich auch schon oft gelesen habe. Der Film gefällt mir auch sehr, Kathy Bates ist klasse in der Rolle der Annie Wilkes. Das Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben.

      Mir gefällt besonders gut, dass später auf den Seiten aus Pauls "Misery"-Geschichte die Buchstaben fehlen, die ihm beim Schreiben aus der alten Schreibmaschine gefallen sind
      :bewertung1von5: :study: :bewertung1von5: :musik: :bewertung1von5:
    • Das ist wahrscheinlich sein eigener Alptraum, von einem Fan gefangen zu sein der das Ende seines Buches nicht mag hihi. Nein, aber im ernst, das Buch ist echt super spannend und aufregend. Unglaublich was dem Mann immer einfaellt. Also ich kann das Buch nur empfehlen ist echt gut, man ist gefesselt von dem Wahnsinn der da stattfindet. :bom: Lg Tina
      :batman: Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fuehlen :cat:

      muessen Tiere fuehlen, dass Menschen nicht denken!

      =;
    • Das Buch war wirklich schaurig schön. Ich hab auch so schnell wie möglich durchgelesen, weil ich umbedingt wissen wollte wie weit Annie noch gehen könnte. Es war erschreckend und faszinierent zu gleich. Wirklich einer der besten Kings den ich je gelesen habe.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war
      -Bertholt Brecht-

      Gelesene Bücher 2012:2
      Gelesene Seiten: 798
      SUB-Stand: 328
      :pale:
      :study:
      Birgit Fiolka - Blutschwestern. Die Legende von Engil
      :study: Nina Blazon - Zweilicht
    • Mein erstes King Buch. Ich kann mich noch genau daran erinnern, das Buch hat meiner Mutter gehört, und ich habe im zarten Alter von 13/14 aus Langeweile heimlich angefangen zu lesen. Mein Gott, ich konnte es gar nicht abwarten, weiterzulesen, musste aber immer warten, bis meine Mutter zur Arbeit ging, da sie der Meinung war, ich wäre noch zu jung für dieses Buch.
      Aber diese Spannung, die dieses Buch erzeugt hat, habe ich damals noch nie so erlebt. Allein die Tatsache, dass diese Geschichte keinen übernatürlichen Hintergrund hatte, sondern dass die Ereignisse sich genauso ereignen hätten können, hat meine Faszination erhöht.
      Danach habe ich angefangen Es zu lesen (natürlich auch heimlich), und ich war dem King verfallen.
      Ich :study:

      Marlen Haushofer- Die Wand
    • Auch mein erstes Buch von Stephen King. Damals habe ich das Ende falsch gedacht. Die Handlung ist jedoch nicht kompliziert, vrgl. seine spätere Werke. Was mich total fasziniert, ist die Szenen und Beschreibung. Die Schilderung macht Angst. Meiner Meinung nach ist Sie das beste der Triologie.
      Die Verfilmung gefällt mir auch.
      Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt. -Wittgenstein
      Schlafsofas sind böse, they eat my brain!

    • Ich fand das Buch einfach genial! Es hat mich unheimlich gefesselt! Es war das erste Buch was ich damals auf dem Schulweg auch im Gehen gelesen hab- ich hab jede 5 min-pause und auch jede große Pause genutzt! Jede Freistunde und jeder freie Nachmittag bis spät Nachts wurde durchgelesen! So ein fesselndes Buch habe ich seither selten gefunden! King versteht es einfach, den Leser Neugierig zu machen, in mit der Handlung und deren Protagonisten einzufangen. Bis das Buch zu Ende ist, lässt einen die Handlung nicht mehr los. Man möchte zu Hilfe eilen, rufen, eingreifen- man ist ganz nah am geschehen und vergisst oft das es NUR ein Buch ist. Wirklich sehr empfehlenswert! Das beste an dem Buch ist, dass es eine reale Handlung sein könnte, die mit der Psyche der Menschen spielt. Für den Erfolg eines Buches braucht es also nicht immer Übernatürliche Phänomäne (wie öfters in den neueren Büchern von King).

      Alles in allem: Ein Shocker den man nicht verpassen darf! :pray:
      Ein Wort, ein Buch, ein Autor sind nichts als einzelne Wassertropfen. Alle zusammen ergeben den Strom, der alles hinwegreist und den keine Kraft zurückfließen lassen kann. Adalbert de Chamisso

      :study: LR:Nina Blazon-Wolfszeit / Stephan King-Schwarz
      :study: Michael Grant-Gone Angst
      :musik: Frank Schätzing - Breaking News
      Gelesene/Gehörte Bücher 2016
      :love: :love:
      Weltreise-Challenge erfüllte Aufgaben 0 von 17

    • Also ich muss mich hier Outen :D! "Sie" war mein allererstes Stephen King Buch überhaupt. Ich musste in der Schule eine Buchvorstellung machen und da ich keinen Schimmer hatte, welches ich vorstellen sollte, hab ich unter den Büchern meines Vaters damals "Sie" entdeckt.
      Ich habs gelesen und Stephen King hat mich in seinen Abgrund gezogen und seit dem bin ich ein extremer Fan!

      Sie ist ein Buch, welches ich noch heute abgöttisch liebe! Die Geschichte ist einfach einmal etwas anderes!
      Die Geschichte erzählt real von einer psychischen Besessenheit, und man kann sehen, wie weit ein Mensch in einem Fanatismus gehen kann!
      Ebenso ist es beschrieben, wie weit ein Mensch geht, wenn er sein eigenes Leben verteidigen muss!


      Die Geschichte hat mich gepackt und tut es bis heute noch! Ich würde jedem Menschen dieses Buch wirklich ans Herz legen (also nur, wenn er Horror liebt ^^)
    • Zu Beginn der Story war ich skeptisch, da der Schauplatz ausschließlich das Haus von Annie Wilkes ist und eigentlich nur sie und der Schrifsteller Paul Sheldon eine Rolle spielen. Ich habe also fast schon eine langweilige Story erwartet, denn z.B. "Das Spiel" v. Stephen King mit nur einer Hauptakteurin und einem Bett als Schauplatz fand ich furchtbar langweilig und mit Abstand das schlechteste Buch von S.K..

      Aber ich hatte mich getäuscht, "Sie" ist einfach großartig und spannend geschrieben. Ich hatte oft das Gefühl wie bei einem Horror-Film, wo die Musik plötzlich lauter wird, um Unheil anzukündigen und ich Bild und Ton vor lauter Spannung gleichzeitig nicht ertragen kann (Bei Horror-Filmen mache ich manchmal einen Monment den Ton aus, damit ich mich nicht so sehr erschrecke).
      Bei einem Buch hab ich sowas vorher noch nie erlebt. Ich musste manche Zeilen überfliegen, weil ich nicht so schnell lesen konnte, wie ich wissen musste, wie die Szene ausgeht.

      Manche Szenen sind sehr grausam und blutrünstig. Das mag ich normalerweise nicht so besonders, zumindest wenn eine Story sonst keinen Inhalt hat. Aber in diesem Fall gehörte es nun mal in die Geschichte und war Teil der Handlung. Somit in Ordnung und unumgänglich.

      Etwas kompliziert fand ich, immer wieder parallel in die Romanstory von >Misery< reinzukommen (obwohl diese nur einen kleinen Teil des gesamten Buches einnimmt). Ich war in Gedanken immer wieder damit beschäftigt, wie es wohl mit Annie weitergeht, das ich mich schlecht auf den Inhalt von Paul´s Roman konzentrieren konnte und dieser hat mich dann auch vergleichsweise wenig interessiert.

      Gut fand ich aber, dass auf den Seiten von Paul´s Misery-Geschichte die Buchstaben, die auf seiner Schreibmaschine fehlten, "händisch nachgetragen" wurden. Das hat die Manuskriptseiten glaubwürdig in die Story eingebunden.

      Alles in allem, spannend und jedem Stephen King- oder Horror-Fan zu empfehlen!

      Ein Meisterwerk an Spannung!
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien