Roman Herzog: Jahre der Politik - Die Erinnerungen


    Affiliate-Link

    Jahre der Politik

    von

    (0)

    Verlag: Pantheon

    Bindung: Gebundene Ausgabe


    ISBN: 9783570550588


    Termin: September 2008

    Ähnliche Bücher

    • Roman Herzog: Jahre der Politik - Die Erinnerungen

      Aus der Amazon Redaktion

      Der Titel Jahre der Politik, den Roman Herzog für seine politische Biografie gewählt hat, ist eigentlich ein Understatement. In Wahrheit nämlich hat der gelernte Jurist sein ganzes Leben der Politik gewidmet. In unterschiedlichsten Funktionen und Ämtern -- als Hochschullehrer in München und Berlin ebenso, wie als Parlamentarier und Minister, als Präsident Bundesverfassungsgerichts und schließlich als Bundespräsident -- hat er der bundesdeutschen Demokratie über Jahrzehnte nach Kräften gedient. Für das höchste Amt im Staate hatte er sich nicht zuletzt mit der ihm eigenen souveränen Besonnenheit empfohlen, die ihn in manchen Augen vielleicht ein wenig blass hat erscheinen lassen. Doch gerade, weil ihm das in den Arenen des Politischen ansonsten übliche Gepolter völlig fremd war, wird man sich seiner nicht zuletzt wegen der beinahe schon legendären "Berliner Rede" vom April 1997 erinnern, in der er in einer von ihm ungewohnten Schärfe forderte: "Durch Deutschland muss ein Ruck gehen!"

      Außer einer politisch-reflexiven Lebensrückschau gibt der Autor, wie sich das für eine politische Biografie gehört, auch manchen Einblick in persönlichere Erinnerungen und Reflexionen. Dies vor allem in den Exkursen, die er den einzelnen Kapiteln jeweils unter der Überschrift "Apropos" angefügt hat. In ihnen geht er zum Beispiel Fragen über „Die Liebe des Mannes…“ oder „Die Kraft der Assoziation“ nach. Aber auch die Erinnerungen an seine Reisen als Bundespräsident und die großen und kleinen Akteure der Weltpolitik, die er dabei getroffen hat, sind hier zu nennen.

      Alles in allem bietet Jahre der Politik also das, was man von einem solchen Buch erwartet. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. -- Hasso Greb, Literaturanzeiger.de

      Kurzbeschreibung
      Roman Herzog - die politischen Erinnerungen eines großen Staatsmanns

      Roman Herzog, der überaus populäre, in allen politischen Lagern hoch angesehene siebte Bundespräsident, gehört zum politischen Urgestein unseres Landes. Sein Blick hinter die Kulissen der Macht und seine Erinnerungen an Begegnungen mit politischen Größen im In- und Ausland sind Pflichtlektüre für jeden politisch Interessierten.

      Meine Meinung

      Interessant geschrieben, aber nicht überragend, da an manchen Stellen "die Tiefe fehlt". Herzog entschuldigt das damit, dass er nicht über Vertrauliches berichten kann. Das habe ich in div. politschen Biographien schon anders erlebt. Für mich hatte es eher den Eindruck, dass Herzog schlicht keine detaillierten Aufzeichnungen erstellt und zur Verfügung hatte. Ich fand es auch "bemerkenswert", dass Herzog's verstorbene Frau so gut wie nie Erwähnung findet.

      Trotzdem durchaus lesenswert.

      Mein Gesamteindruck :)
      Viele Grüße aus Bayern!

      catsdaddy4
    Anzeige