Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Chapter 10 - Chapter 12


    Affiliate-Link

    The Nanny Diaries

    von

    3.5|5)

    Verlag: Penguin

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 320


    ISBN: 9780141011547


    Termin: 2002

    • Na, das sind ja mal ganz tolle Ferien, auf die Nanny sich da eingelassen hat. Wird sie ganz sicher noch ihre helle Freude mit haben. Allein schon dieses Haus... kann mir vorstellen, dass Mr. X seiner Frau deswegen schon ganz schön die Hölle heiß gemacht haben wird, und dass das, was Nanny davon mitbekommt, nur die "Spitze des Eisbergs" ist. :o
      Dass sie jetzt zu einer Aufpasserin für einen ganzen Kindergarten mutiert - Hut ab. Ich weiß nicht, ob ich nicht meine Koffer gepackt hätte und die Xes hätte zusehen lassen, wie sie zurecht kommen. Horrortrip, kein Urlaub! =;
    • So, ich bin durch.
      Ich muss sagen, dass ich kurz vor Ende - ihr werdet sehen, warum - richtig wütend gewesen bin. Arme Nanny! Ich glaube, die Szene, als sie zur Fähre gebracht wird, wird mich auch im Film wahnsinnig vor Wut machen! :evil:
      Aber die allerletzte "Szene" war irgendwie schön und auch so friedlich geschrieben, dass man Nanny nur wünschen kann, dass sie zwar Grayer wiedersieht, jedoch nicht seine Eltern... [-o<
      :wink:
    • Ich bin nun auch durch.

      Ich muss sagen, die letzten drei Kapitel lang hat mich das Verhalten der Xes einfach nur noch genervt und ich wollte, dass das Buch endlich zuende wäre. Und dann kam die Sache mit dem Welpen. Als ich 11 war, bekamen wir auch einen kleinen Golden Retriever Welpen und die Art, wie die Kleine bei den Xes behandelt wurde, hat mich wütender gemacht, als alles andere zuvor! Ich bin heilfroh, dass sie Nanny die Kleine mitgegeben haben, als sie schließlich "gegangen wurde".
      Dass Nanny einfach so sang und klanglos weggeschickt wurde, fand ich echt hart, war aber abzusehen, denn unsere Frustration als Leser mit den Xes war sicher nur ein Spiegel dessen, was Nanny fühlen musste. Es wurde Zeit für sie, zu gehen. Schade nur, dass sie Grayer nicht auf Wiedersehen sagen durfte. Das ungeborene Kind der Xes tut mir jetzt schon leid - wenn Mrs. X nicht noch von ihrem Mann dazu gebracht wird, es abzutreiben, was vermutlich für alle Beteiligten besser wäre.

      Alles in allem ein ganz nettes Buch, aber keine wirkliche Überraschung. Man kann sich von Anfang an denken, wie die Sache ausgeht, es wird wirklich jedes Klischée bedient, und besonders tiefgehend sind die Charaktere auch nicht. Aber wir wussten ja, dass es "leichte Kost" sein würde. :)
    • Das finde ich auch. Und für "leichte Kost" war es meiner Meinung nach wirklich gut. Es ist ein Buch, das leichtes Kopfkino anbietet, denn ich glaube, mit Nan kann sich jede von uns irgendwie identifizieren und durch die Klischeehaftigkeit der Xes machen die Autorinnen es uns leicht, uns diese auch vorzustellen.
      Für mich war das Buch diesen Monat genau das richtige! :wink:
    • Ich bin nun auch durch :D

      Ja, auch mich hat das Verhalten der Xes zum Ende hin genervt, und Nanny hat mir immer mehr leid getan. Ehrlich gesagt, war ich dann froh als sie "gegangen wurde". Nanny war ja sicherlich auch nicht traurig darüber. Wütend gemacht hat mich das "wie sie gegangen wurde". Typisch für Ms X, anders habe ich es fast nicht erwartet. Kalt und gefühllos :(. Grayer wird es sicher mitgenommen haben. Ich fand die Stelle total schlimm, als er noch nach ihr gerufen hat, als sie ging.
      Auch mir tut das ungeborene Kind der Xes jetzt schon leid, sollte es denn wirklich auf die Welt kommen. Ich habe mich aber die ganze Zeit gefragt, WO die Schwangerschaft auf einmal herkommt. Ich meine, besonders gut haben sich Mr und Ms X ja nicht verstanden :shock:. Hatte Ms x vielleicht auch eine Affäre? Mich hat dies irgendwie total überrascht.


      Zum Schluß möchte ich noch sagen, das mir das Buch sehr gut gefallen hat. Eben "leichte Kost" für zwischendurch.
      Vielleicht klappt es ja bald wieder einmal mit einer englischen Leserunde. :thumright:
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suspiria ()

    • Original von Suspiria
      Ich habe mich aber die ganze Zeit gefragt, WO die Schwangerschaft auf einmal herkommt. Ich meine, besonders gut haben sich Mr und Ms X ja nicht verstanden :shock:. Hatte Ms x vielleicht auch eine Affäre? Mich hat dies irgendwie total überrascht.

      Die Xes haben doch am Anfang des Urlaubs, nach der Nacht bevor Mr. X eigentlich wieder abreisen wollte, plötzlich so irre gute Laune gehabt und sich plötzlich wieder geküsst, umarmt, etc. Eindeutiger Hinweis dafür, dass sie Sex hatten, und wenns halt sofort geklappt hat...
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien