Oscar-Verleihung(en)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein persönlicher Favorit in der Kategorie bester Film ist "Tödliches Kommando – The Hurt Locker". Ein toller Film mit tollen Schauspielern und auch die Kameraführung ist beeindruckend. Avatar hat mich dahingegen nur in Sachen "Technische Möglichkeiten" beeindruckt. Die Story war meiner Meinung nach recht Mau. Inglorious Basterds fand ich neben der Darbietung von Christoph Waltz auch nicht besonders toll. Könnte aber auch daran liegen, dass ich Tarantino Filme allgemein nicht besonders mag.
      District 9 hat mir auch sehr gut gefallen, ist aber nicht wirklich oscarreif.

      Die schönste Sache an der diesjährigen Oscarverleihung ist aber, dass James Cameron (Avatar) und seine Ex-Frau Kathryn Bigelow (Tödliches Kommando – The Hurt Locker) mit ihren jewiligen FIlmen je neun Nominierungen haben. Dieses private Duell bringt noch ein wenig Extra-Spannung.
      Fear can hold you prisoner. Hope can set you free.
      taschenbuchblog.blogspot.com


      Momentan lese ich: Roberto Bolano - 2666
      zuletzt gelesenes Buch: Guillermo Del Toro, Chuck Hogan - Die Saat
    • Dieses Jahr werde ich mir die Zeremonie nicht anschauen. Die nominierten Filme habe ich entweder noch gar nicht gesehen, oder ich bin davon nicht sehr begeistert gewesen.

      Obwohl ich den Tarantino-Film nicht gesehen habe (generell nicht so mein Fall), bin ich davon überzeugt, dass Christoph Waltz in seiner Rolle hervorragend agiert hat, weil er das eigentlich immer und in jedem Film tut. Deswegen bin ich sehr dafür, dass er gewinnt!
      Außerdem interessiert mich durchaus, ob "Das weiße Band" Oscar-prämiert wird. Leider habe ich den Film auch noch nicht gesehen, weiß aber, dass der Regisseur normalerweise wirklich außergewöhnliche Filme macht.
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    • Ich habe zwar "Inglourious Basterds" nicht gesehen, aber ich drücke Christoph Waltz trotzdem die Daumen. Ich finde, das ist ein toller Schauspieler. :applause:
      "Vergiss nie, was du bist, denn die Welt wird es ganz sicher nicht vergessen. Mach es zu deiner Stärke, dann kann es niemals deine Schwäche sein. Mach es zu deiner Rüstung, und man wird dich nie damit verletzen können."
      (Aus "Die Herren von Winterfell" von George R. R. Martin)

      :study: "Das Flüstern der Stadt" von Rosa Ribas und Sabine Hofmann
    • Meine Favoritin ist Helen Mirren als beste Hauptdarstellerin für 'ein russischer Sommer'.
      Bei 'The Blind Side' bin ich sowohl für Sandra Bullock als auch für den Bester Film Preis.
      Leider habe ich dieses Jahr gar keinen ABSOLUTEN Favoriten. Avatar war ja nett aber diesen riesen Rummel kann ich eigentlich garnicht so ganz nachvollziehen. Allerdings finde ich diese James Cameron - Kathryn Bigelow Sache auch sehr interessant :D

      LG
      :study: Monsieur Ibrahim et les fleurs du coran - Eric-Emmanuel Schmitt

      SUB: 89
    • Ich habe mir gerade die Liste der Nominierten für dieses Jahr angesehen. The Social Network ist oft vertreten. Ich denke der Film wird einiges abräumen, war ja auch schon bei den Golden Globes weit vorne mit dabei.
      Ich hoffe Alice im Wunderland und/oder Harry Potter gewinnen einen.
      "... erinnert uns daran, dass - obgleich wir von verschiedenen Orten kommen und verschiedene Sprachen sprechen - unsere Herzen gemeinsam schlagen."
    • Am Sonntag ist es wieder soweit und diesmal schaue ich zu. Ich drücke besonders die Daumen für den Film "Grand Budapest Hotel", weil er so einzigartig ist und mich bestens amüsiert hat. Ich hoffe, dass ich diesmal wieder interessante Anregungen für spätere Kinobesuche bekomme.
      Schaut noch jemand und was habt ihr für Favoriten?
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    • novelista schrieb:

      Schaut noch jemand und was habt ihr für Favoriten?


      Werde so wie letztes Jahr auch wieder zuschauen. ;) Mein großer Favorit ist "The Imitation Game". :applause: Allerdings habe ich auch nur sehr wenige der nominierten Filme gesehen und kann demnach auch nicht groß vergleichen.
      So many things become beautiful when you really look.

      Lauren Oliver
    • novelista schrieb:

      Schaut noch jemand


      Ich glaube nicht. Letztes Jahr war in meinen Augen mal wieder eine Farce. Da waren Durchschnittsfilme wie Captain Phillips nominiert, Langweiler wie American Hustle und völlig überbewertetes wie Gravity. Dazu der für mich unverdiente Oscar für Jared Leto als Nebendarsteller und die Nominierung von Sandra Bullock, deren Gesicht überspitzt ausgedrückt 120 Minuten hinter einem Raumanzug versteckt war.

      Von den ganzen nominierten Filmen kenne ich dieses Jahr nur Boyhood bei "Bester Film" und Guardians of the Galaxy und Gone Girl bei anderen Nominierungen. Bei den männlichen Darstellern drücke ich Michael Keaton die Daumen, bei den weiblichen Rosamund Pike. Ansonsten wäre es endlich mal an der Zeit, dass der großartige Edward Norton einen Preis gewinnt.
      :study: Stephen & Owen King - Sleeping Beauties
      :study: 2018 gelesen: 3 :study: SUB: 309
    • -the-black-one- schrieb:

      Mein großer Favorit ist "The Imitation Game".

      Den habe ich (noch) nicht gesehen. Drückst du dann Benedict Cumberbatch die Däumchen für Bester Darsteller?

      Kapo schrieb:

      Letztes Jahr war in meinen Augen mal wieder eine Farce. Da waren Durchschnittsfilme wie Captain Phillips nominiert, Langweiler wie American Hustle und völlig überbewertetes wie Gravity.


      Das habe ich auch ein bisschen so empfunden letztes Jahr: wenig filmische Highlights und viel Überbewertetes. Obwohl ich American Hustle nicht schlecht fand, war es aber auch nicht der Knaller. Nicht Fisch, nicht Fleisch - ich wusste gar nicht richtig, was ich mir da genau anschaue. Nur Christian Bale fand ich super in der Rolle! Gravity hab ich zwar nicht gesehen, aber auch nicht ganz verstanden, was daran außer den Effekten so außergewöhnlich toll sein sollte.

      Von den 2015 nominierten Filmen habe ich gesehen:
      Grand Budapest Hotel (Ralph Fiennes hätte hierfür eigentlich eine Nominierung verdient)
      Gone Girl
      Guardians of the Galaxy (nominiert u. a. für bestes Make Up und beste Frisuren! :lol: )

      Interessieren würden mich zum jetzigen Zeitpunkt:
      The Imitation Game
      Birdman (Michael Keaton hab ich schon lange nicht mehr in einer guten Rolle gesehen)
      Mr Turner
      Boyhood

      Bei den männlichen Darstellern würde ich es Cumberbatch, Keaton oder Redmayne gönnen.
      Bei den Nebendarstellern Edward Norton.

      Und die Damen, mal sehen: Rosamund Pike war schon perfekt in Gone Girl. Bei den Nebendarstellerinnen könnte es gut sein, dass Meryl Streep mal wieder mit dem Preis nach Hause geht. :wink:

      Leider ist kein deutscher Film mit dabei dieses Jahr. Noch nicht mal bei den Kurzfilmen, so wie es aussieht.
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    • Kapo schrieb:

      bei den weiblichen Rosamund Pike.

      Für sie würde ich es mir auch sehr wünschen, weil ihre Darstellung in Gone Girl einfach nur mega war! :thumleft:

      novelista schrieb:

      Drückst du dann Benedict Cumberbatch die Däumchen für Bester Darsteller?

      Das mache ich! Ich halte ihn generell für einen tollen Schauspieler und war vom Film insgesamt richtig begeistert. :pray: Eddie Redmayne würde ich ihn aber auch gönnen, obwohl er meinen persönlichen Geschmack als Schauspieler nicht trifft.

      Boyhood hätte ich auch noch interessiert. Was ich von Birdman halten soll, weiß ich dagegen aber gar nicht. Der Trailer hat mich gar nicht angesprochen und sah für mich einfach nur verrückt aus. :scratch:
      So many things become beautiful when you really look.

      Lauren Oliver
    • novelista schrieb:

      Nicht Fisch, nicht Fleisch - ich wusste gar nicht richtig, was ich mir da genau anschaue. Nur Christian Bale fand ich super in der Rolle!


      So ging es mir auch. Die Schauspieler waren allesamt klasse. Nur fand ich diese Retro-Schlitzohr-Gangster-Story einfach nur beliebig und langweilig.

      -the-black-one- schrieb:

      Was ich von Birdman halten soll, weiß ich dagegen aber gar nicht.


      Der reizt mich zusammen mit "Imitation Game" eigentlich am meisten. Bin sehr gespannt, was das geworden ist und ob er den Vorschusslorbeeren gerecht wird.

      Zu "Boyhood": Unbedingt ansehen! Ein ganz besonderer Film.
      :study: Stephen & Owen King - Sleeping Beauties
      :study: 2018 gelesen: 3 :study: SUB: 309
    • Ich habe diesmal tatsächlich einige der Nominierten zum besten Film gesehen:
      - Birdman (großartig)
      - Boyhood (toll und ungewöhnlich)
      - A Theory of Everything (beeindruckend gespielt, was Redmayne da macht, ist schon eine Klasse für sich. Der Film selbst ist aber unglaublich langatmig)
      - The Imitation Game (als Film spannend, eine tolle Keira Knightley und ein ebenfalls toller Charles Dance. Ich frag mich nur, warum man Alan Turing zur Sheldon Cooper-Kopie machen musste. Das hatte mit der historischen Person, wie sie Zeitzeugen und Biografien beschreiben, nur sehr wenig zu tun. Ärgerlich.)

      Unter den Filmen würde es mich am meisten für Birdman freuen. Mit Boyhood wäre ich aber auch zufrieden.
      Als Hauptdarsteller hätten es Keaton und Redmayne gleichermaßen verdient.
      Bei den Nebendarstellern würde es mich für Edward Norton am meisten freuen - ich hab ihn solange in keinem guten Film mehr gesehen und endlich zeigt er wieder, was für ein fantastischer Schauspieler ist.
      Bei den Hauptdarstellerinnen hab ich keinen der entsprechenden Filme gesehen.
      Nebendarstellerin: Ganz klar Knightley.
      Beste Regie: Alejandro González Iñárritu für Birdman.
      "Selber lesen macht kluch."

      If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
      Roberto Bolaño
    • FreakLikeMe schrieb:

      Nebendarstellerin: Ganz klar Knightley.

      Vielleicht liegt es daran, dass ich sie genrell als Schauspielerin nicht so toll finde, aber meiner Meinung nach hat sie die Rolle jetzt nicht so besonders gespielt. Das hätte auch jede beliebige andere Schauspielerin so machen können. :-,

      Am meisten freue ich mich eigentlich auf Neil Patrick Harris muss ich sagen. :lol: Ich bin mal gespannt, wie er sich so anstellen wird. :)
      So many things become beautiful when you really look.

      Lauren Oliver
    • -the-black-one- schrieb:

      Am meisten freue ich mich eigentlich auf Neil Patrick Harris muss ich sagen.

      Und, was meinst du nun zu seinen Host-Fähigkeiten? Ich fand ihn sehr blass, da war Ellen ja letztes Jahr noch besser.
      Nun ja, nicht jeder hat das Format eines Billy Crystal oder einer Whoopie Goldberg. Oder auch den guten Draht, den diese beiden offensichtlich zu den damals angesagten Schauspielgrößen hatten.

      Ansonsten bin ich zufrieden mit den ich glaube 4 Preisen für The Grand Budapest Hotel und der Rest na ja, kann man lassen. Und die musikalischen Darbietungen waren mir mal wieder viel zu pathetisch, aber na ja, was will man erwarten.
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    • Also ich mag ja How i met your mother nicht, aber als Host der diesjährigen Oscars mochte ich ihn!

      Das Grand Budapest Hotel soviel abräumen würde hatte ich nicht gedacht! Fand es aber super! Mir hatte der Film bereits letzes JAhr als Berlinale Eröffnungsfilm gefallen :D !

      Mhm The Birdman ist irgednwie nix für mich glaube ich!

      Das der der den Hawking gespielt hat, gewinnen würde hatte ich gehoft! Ich hab den Film zwar nicht gesehen aber in den Trailern war er schon genial und es hat mich sehr an Daniel Day-Lewis au "Mein linker Fuss" erinnert! Dieser hatte ja auch den Oscar als Bester Darsteller gewonnen, damals 1990 oder so, genialer Film und auch eine Tolles Buch!

      Auch das Patricia Arquette Gewonnen hat finde ich klasse, ich mochte Boyhood sehr gerne sehen!

      Beste grüße!
      :study: J.R.Tolkin - "The Hobbit"
      :musik: Simon R. Green - "Wer die Nachtigall hört (Geschichten aus der Nightside 3)"
      :study: Elise Broch - "Meisterfälscher"
    • novelista schrieb:

      -the-black-one- schrieb:

      Am meisten freue ich mich eigentlich auf Neil Patrick Harris muss ich sagen.

      Und, was meinst du nun zu seinen Host-Fähigkeiten? Ich fand ihn sehr blass, da war Ellen ja letztes Jahr noch besser.

      Also von Ellen war ich letztes Jahr etwas enttäuscht, ich denke, sie war zu nervös und da hat dann die Lockerheit einfach gefehlt, die sie in ihrer Show immer aufzeigt. Neil fand ich da schon wesentlich entspannter und irgendwie süß. :lol:
      Generell muss ich aber sagen, dass für mich zu viel Wirbel um den Host gemacht wird, der im Endeffekt doch überhaupt nicht viel machen muss. Der begrüßt die Leute und sagt dann zwischendurch die an, die die Preise vergeben und das wars dann auch schon wieder. Was will man denn dann auch für eine große Show erwarten? ?(

      novelista schrieb:

      Und die musikalischen Darbietungen waren mir mal wieder viel zu pathetisch, aber na ja, was will man erwarten.

      Von den musikalischen Darbietungen war ich ziemlich begeistert. Na gut, bis auf Adam Lavine, der hat für mich einfach keine Stimme, aber wer ihm zuhören will, kann das gerne machen. ;D Rita Ora fand ich toll und Jennifer Hudson sowieso. Auch Lady Gaga hat mir super gefallen und der Auftritt von John Legend und Common war einfach nur genial. Das Lied höre ich mir seitdem die ganze Zeit an. :pray: Das Lied von dem Herren mit dem Cowboyhut fand ich ganz schön, aber war nicht so mein Geschmack. Insgesamt war ich aber mit den musikalischen Darbietungen sehr zufrieden. :)

      wurm666 schrieb:

      Das der der den Hawking gespielt hat, gewinnen würde hatte ich gehoft!

      Ich hab eigentlich Benedict Cumberbatch die Daumen gedrückt, mich dann aber auch super für Eddie gefreut! Das war ja auch wirklich goldig, wie er sich dann selbst gefreut hat. :D Und auch wenn ich den Film nicht gesehen habe, finde ich, hat er das verdient, denn allein, wenn man im Trailer sieht, kann man sehen, dass es bestimmt eine anspruchsvolle Rolle gewesen ist.

      Da kommt dann aber auch wieder irgendwie die Frage auf, ob die Acedemy nach dem Kriterium geht, wer die körperlich anstrengenste Rolle hat. ?
      So many things become beautiful when you really look.

      Lauren Oliver
    • -the-black-one- schrieb:

      Generell muss ich aber sagen, dass für mich zu viel Wirbel um den Host gemacht wird, der im Endeffekt doch überhaupt nicht viel machen muss. Der begrüßt die Leute und sagt dann zwischendurch die an, die die Preise vergeben und das wars dann auch schon wieder. Was will man denn dann auch für eine große Show erwarten?

      Da du das so sagst, wie du es sagst, gehe ich davon aus, dass du noch keine frühere Show mit Billy Crystal gesehen hast?
      Da hatte der Host den Abend quasi in der Hand. Seine Medleys zur Eröffnung sind schon legendär, denn die waren toll präsentiert und wirklich amüsant. Die Witze waren auch nicht so mit dem Holzhammer sondern hatten Charme und waren auf die Anwesenden wirklich stimmig gemünzt. Crystal konnte auch zwischendurch gute Akzente setzen und immer mit Stil und Witz.
      Die heutigen Hosts wirken dagegen richtig verloren und machen wirklich nicht viel mehr als Leute begrüßen und Präsentatoren ansagen. Und das finde ich eben so schade.
      Am Lesen: John Boyne - The Thief of Time + William Nicholson - Noman


    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien