Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

18. Kapitel - 24. Kapitel


    Affiliate-Link

    Frankenstein

    von

    4|45)

    Verlag: Severus Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 276


    ISBN: 9783863477738


    Termin: Juni 2013

    • Ich bin gerade mitten im 21. Kapitel, kurz nachdem
      Spoiler anzeigen
      Victor sich Henry Clervals Leiche gegenübersieht.


      Irgendwie hab ich mir unter dem Buch etwas ganz Anderes vorgestellt. Ich finde es nicht schlecht oder so etwas, aber ich habe einfach etwas Anderes erwartet (vielleicht hatte ich auch einfach eine viel zu moderne Auffassung von Horrorgeschichten...).
      Ich finde es schon irgendwie beklemmend und unheimlich, wie
      Spoiler anzeigen
      Victor mit sich ringt, ob er eine Gefährtin für seine Kreatur erschaffen soll und wie er sich die Konsequenzen ausmalt und schließlich sein Werk zerstört. Auch die Wut der Kreatur hat natürlich etwas Bedrohliches... man ahnt eigentlich schon, dass wieder jemand sterben wird, der Victor am Herzen liegt.


      Aber ich hatte einfach etwas Anderes erwartet. Die Geschichten um sein "normales" Leben zwischendurch, also die Pläne seines Vaters für seine Zukunft, aber auch die Reise mit Henry, die Beschreibung der schönen Städte, die sie besuchen, das alles ist so ein Kontrastprogramm, dass ich zwar manchmal beim Lesen dachte: Oha, gleich wird es wieder schlimm! Dann aber war da auch wieder manchmal das Gefühl, dass es auch mal weitergehen könnte... :wink:
    • So, ich bin durch.
      Ich muss sagen, ich fand das Buch nicht schlecht, aber ich hatte es mir ganz anders vorgestellt.

      Ich fand es schon ziemlich naiv von Victor zu denken
      Spoiler anzeigen
      dass das Monster Elizabeth nichts antun würde, sondern es bei seiner Hochzeit auf ihn abgesehen hätte. :roll: Es war ja auch davor immer so, dass das Monster die Menschen tötete, die ihm lieb waren! Von daher hätte er Elizabeth lieber mal nicht geheiratet... aber nun gut. :wink:


      Nun wird aber auch klar, warum die Rahmenhandlung mit Walton her musste :wink:
      Spoiler anzeigen
      Denn wer hätte die Geschichte sonst nach Victors Tod weitererzählen können?


      Abschließend muss ich sagen, dass das wahre Monster in der Geschichte für mich Frankenstein selbst ist und nicht seine Kreatur. [-X
    • So, ich habe das Buch im Urlaub zuende gelesen und stimme Strandläuferin zu. Das Buch war zwar nicht schlecht aber ich hatte auch wtwas ganz anderes erwartet. Gegruselt oder so habe ich mich nicht ein einziges Mal.
      Für mich war es streckenweise zu langwierig und streckenweise auch recht unverständlich.

      Auch ich meine das Viktor das wahre Monster ist und nicht seine Kreatur - denn Viktor ist von Natur aus böse, seine Kreatur hat er zu einem Monster gemacht. :shock:
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • Original von Suspiria
      Gegruselt oder so habe ich mich nicht ein einziges Mal.
      Für mich war es streckenweise zu langwierig und streckenweise auch recht unverständlich.

      Auch ich meine das Viktor das wahre Monster ist und nicht seine Kreatur - denn Viktor ist von Natur aus böse, seine Kreatur hat er zu einem Monster gemacht. :shock:


      *unterschreib*

      Heute Morgen bin ich endlich auch dazu gekommen die letzten Seiten unseres KLR-Buches fertig zu lesen. Ich fand das Buch nicht schlecht und freue mich, dass ich dank eurer Hilfe *Danke an Suspiria & Strandläuferin* einen weiteren Klassiker erfolgreich von meinem SUB streichen kann. :cheers:

      Allerdings hatte ich vor der Leserunde eine ganz andere Vorstellung von dem Buch. Ich dachte in diesem Buch ging es richtig gruselig zu, aber das war ja weit gefehlt... :scratch: Ich fand die Erzählung teilweise ziemlich langatmig und man hätte die Geschichte auch viel kürzer fassen können... :roll:

      Auch in meinem Augen war Victor der "wahre" Mörder ist und es war doch wirklich zu naiv von ihm zu denken, dass

      Spoiler anzeigen
      das Monster es in der Hochzeitsnacht auf ihn und nicht auf seine Braut abgesehen hatte...


      So, und jetzt lehne ich mich genüsslich zurück und freue mich schon auf die nächste KLR mit euch! :dance:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien