Eurovision Song Contest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir haben uns gestern die Punktevergabe geschenkt und waren geschockt, dass das portugiesische Gejaule tatsächlich gewonnen hat. Fanden wir alle mit Abstand am schlechtesten. Aber was soll's, die Geschmäcker sind verschieden und es war eine tolle Show. Ähm, sagt mal, beim Auftritt der letztjährigen Siegerin, ist da ein Blitzer auf der Bühne gewesen oder war der nackte Popo geplant :-k
      “I'm a woman, kid. You probably haven't met one before, coming as you do from this backward place, but it's like a man only smarter and with bigger balls. ”

      (Sebastien de Castell - Spellslinger)


    • Girl from Mystic Falls schrieb:

      FreakLikeMe schrieb:

      Portugal fand ich auch noch schlimmer.
      Ich auch...Der Typ kam mir total gruselig vor...Keine Ahnung, weshalb er so favorisiert wird :shock: :shock: :shock: :shock:
      Der deutsche Beitrag war dieses Jahr gar nicht so übel, aber ich bezweifle, dass es für die Top 10 reicht. Ehrlich gesagt, finde ich es generell kritisch, dass sich Dtl. wegen seiner Beitragszahlungen automatisch für das Finale qualifiziert. Vielleicht würde man sich etwas mehr engagieren, hätte man nicht diesen Sonderbonus :lol: :lol: :lol:

      Ich fand diese Performer gut:
      Dänemark :thumleft: :thumleft: :thumleft:
      Die Niederlande
      Bulgarien
      Andersrum wird ein Schuh draus: Vielleicht sollten wir uns mal ein, zwei Jahre zurückzuziehen, damit der Rest merkt, dass unsere Zahlungen fehlen!
      Ich weiß echt nicht, warum wir uns diese Veralberung jedes Jahr antun.
      Oder wir schicken demnächst Rammstein, die fackeln dann die Butze ab, wenn's keine Punkte gibt!
      "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
      - Groucho Marx
    • Nerys schrieb:

      Ähm, sagt mal, beim Auftritt der letztjährigen Siegerin, ist da ein Blitzer auf der Bühne gewesen oder war der nackte Popo geplant
      Ja, das hast Du richtig gesehen, es war wohl ein Blitzer. Dadurch hat der sterbenslangweilige Auftritt von Jamala wenigstens ein bisschen gewonnen. :totlach:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • sazi schrieb:

      Oder wir schicken demnächst Rammstein, die fackeln dann die Butze ab, wenn's keine Punkte gibt!
      :thumleft:

      Ich glaube, dass uns die anderen Länder aus Prinzip nicht wählen. Weil wir eben die "reichen, mächtigen" Deutschen sind, die überall die ersten und größten sein wollen (müssen). Und beim Songcontest kann uns Europa so richtig abstrafen, weil's keine Konsequenzen hat. :eye:
      Davon mal abgesehen, fand ich unseren Beitrag wirklich nicht sonderlich gut. Aber immer noch besser als den portugiesischen.
      Mein Favorit war Belgien.
      Schon merkwürdig, eigentlich ist das überhaupt nicht meine Musik, aber jedes Jahr hänge ich bis zum Schluss vor der Glotze und ärgere mich über die parteiische Punktevergabe. :wuetend:

      Nerys schrieb:

      ist da ein Blitzer auf der Bühne gewesen oder war der nackte Popo geplant
      Ich glaube nicht, dass der geplant war. So weit ich es gesehen habe, wurde der Typ gleich von den Security-Leuten umzingelt und weggebracht.
    • sazi schrieb:

      Ich weiß echt nicht, warum wir uns diese Veralberung jedes Jahr antun.
      Man kann es doch auch mal positiv sehen, es war eine Steigerung, 6 Punkte und vorletzter Platz :wink: Der ja eurer Meinung nach auch gerechtfertigt war. Es ist doch nicht das Problem von Rest-Europa, wenn wir nichts Vernünftiges anbieten bzw. nichts was ihnen gefällt oder dass die anderen eben besser sind/besser ankommen. Dann muss man damit leben, dass Dabeisein alles ist.

      Es war eine tolle Show, wir zumindest hatten einen tollen Abend - wahrscheinlich auch durch den Verzicht auf die Punktevergabe -, damit kann man es auch mal gut sein lassen, anstatt jedes Jahr wieder die lächerliche Tour durchzuziehen, den deutschen Beitrag erst hochzujubeln und dann in der Luft zu zerreißen. Das nun wieder alle auf sie einprügeln, hat sie wirklich nicht verdient, was auch dazu führt, dass eben Künstler, die möglicherweise bessere Chancen hätten, sich dieses Risiko gar nicht erst antun.
      “I'm a woman, kid. You probably haven't met one before, coming as you do from this backward place, but it's like a man only smarter and with bigger balls. ”

      (Sebastien de Castell - Spellslinger)


    • Ich hätte mir den Bulgaren auf den Siegertreppchen gewünscht. Der hatte angekündigt, ein Trümmervideo mit der Trophäe machen zu wollen. Die ist ja aus Glas. Das hätte ich mal gerne gesehen. :)
      Außerdem war er so schlecht nicht. Vielleicht klappt's nächstes Jahr. 2016 waren sie ja Vierter.

      Mit Portugal habe ich aber auch von Anfang an gerechnet. Es war klar, dass der ganz weit nach vorne kommt. Unaufgeregt, ohne großes Brimbamborium und es ist mal ein Land, was noch nie den Contest gewonnen aber schon so lange daran teilgenommen hat. Gönnen wir es ihnen. Ist doch schön, wenn's mal ein Außenseiter und kein Osteuropäer schafft.

      Levina hatte das Pech im Vorentscheid nur zwei Songs zur Auswahl zu haben und das Publikum hat sich, meines Erachtens, für den falschen entschieden. Sie hat gut gesungen. Nützt aber nichts, wenn der Song mittelmäßig ist. Vielleicht sollte der nächste Kandidat zehn Songs zur Auswahl haben und das Publikum somit mehr Auswahl zur Abstimmung haben. Man sollte jetzt jedenfalls nicht auf sie einprügeln. Was immer sie nach dem ESC machen wird, sie wird es machen und ihr Ding durchziehen. Da, keine Sorge. Und, alleine die Teilnahme ist sicher auch so eine großartige Erfahrung.

      Belgien war ein zu dünnes Stimmchen, schon im Halbfinale. War mir klar, dass die nicht gewinnen wird. Italien hatte ich nicht auf meiner Favoritenliste.

      Rammstein auf der Bühne, ernsthaft? Da kriegen wir zwar Punkte, aber auch nicht, weil der Song gut ist, sondern weil im Ausland Rammstein gut bekannt ist. Und nur deswegen, ist's auch nicht das Wahre.

      Portugal finde ich aber als Reiseziel realistisch. Ist zwar mehr so ein Gedankenspiel aber warum nicht?
    • €nigma schrieb:

      Das Schlimmste unter vielen Schlimmen ist wohl Portugal. :thumbdown:

      FreakLikeMe schrieb:

      Portugal fand ich auch noch schlimmer.
      Das sahen viele Leute aber scheinbar anders :loool:
      Ich sag doch, das ist alles Geschmackssache, darüber braucht man nicht streiten. :wink:

      sazi schrieb:

      Oder wir schicken demnächst Rammstein, die fackeln dann die Butze ab, wenn's keine Punkte gibt!
      Au ja, Rammstein live ist genial, hab ich schon erlebt. Ja, ich bin auch für Rammstein :thumleft: Ich glaube, die würden so viele Punkte bekommne, die müssten nix abfackeln :)
      " Vom Wahrsagen läßt sich' s wohl leben in der Welt, aber nicht vom Wahrheit sagen. " (Georg Christoph Lichtenberg)
    • €nigma schrieb:

      Ja, das hast Du richtig gesehen, es war wohl ein Blitzer. Dadurch hat der sterbenslangweilige Auftritt von Jamala wenigstens ein bisschen gewonnen
      Stimmt, der war lahm, darum habe ich den, ähm, Herrn links von ihr auch nicht so ganz mitbekommen :mrgreen: Der beim Halbfinale war viel besser, der brauchte auch keine nackten Tatsachen. Ich hatte mich richtig drauf gefreut, dass sie den nochmal performt, aber nee.
      “I'm a woman, kid. You probably haven't met one before, coming as you do from this backward place, but it's like a man only smarter and with bigger balls. ”

      (Sebastien de Castell - Spellslinger)


    • Jessy1963 schrieb:

      Das sahen viele Leute aber scheinbar anders
      Es ist nicht das erste und sicher auch nicht das letzte Mal, dass ich der Geisterfahrer bin, aber der Portugiese vermittelte mir mit seinem Gesang den Eindruck, als habe er ein Frettchen in der Hose, das gerade an seinen Kronjuwelen nagt.
      Auf Literatur übertragen, wäre das etwa so, als würde Hedwig Courths Mahler mit Kitsch und Schmalz den Literaturnobelpreis gewinnen... :loool:

      Nerys schrieb:

      Der beim Halbfinale war viel besser,
      Das habe ich (leider?) nicht gesehen. Bis gestern Mittag habe ich mich überhaupt nicht mit dem diesjährigen ESC beschäftigt. Aber ich werde mal schauen, ob ich die Lieder finde, deren Interpreten es nicht bis ins Finale geschafft haben. Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn die Besten schon wieder vorher rausgeflogen wären... :-,
      Unterdessen gönne ich mir jetzt erstmal eine Dosis Motörhead (Tell me who to kill) :love: in angemessener Lautstärke! :-({|= :tanzensolo:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      Es ist nicht das erste und sicher auch nicht das letzte Mal, dass ich der Geisterfahrer bin, aber der Portugiese vermittelte mir mit seinem Gesang den Eindruck, als habe er ein Frettchen in der Hose, das gerade an seinen Kronjuwelen nagt.
      Auf Literatur übertragen, wäre das etwa so, als würde Hedwig Courths Mahler mit Kitsch und Schmalz den Literaturnobelpreis gewinnen...
      Ok, verstehe :loool: :totlach: Ich muss mir den Song nachher mal anhören :lol:
      " Vom Wahrsagen läßt sich' s wohl leben in der Welt, aber nicht vom Wahrheit sagen. " (Georg Christoph Lichtenberg)
    • Hier übrigens ein Beitrag für all die, die über die Kosten meckern. Ich hätte gedacht, da ist mehr: eurovision.de/news/Was-kostet-…laender,gebuehren110.html

      Um 10:45 Uhr soll es die Nachlese auf eurovision.de geben.
    • Melgarion14 schrieb:

      Ich glaube, dass uns die anderen Länder aus Prinzip nicht wählen. Weil wir eben die "reichen, mächtigen" Deutschen sind, die überall die ersten und größten sein wollen (müssen). Und beim Songcontest kann uns Europa so richtig abstrafen, weil's keine Konsequenzen hat.
      Das denke ich seit ein paar Jahren. Da ist was dran, dass es aus Prinzip keine Punkte gibt. Oder halt nur 3. :lol:
      Belgien hätte ich mir übrigens auch gewünscht, das war eher meine Richtung.
      Ich vergesse aber jedes Jahr, dass es nicht darauf ankommt, ob ein Song meinen Geschmack trifft (die landen dann meist auf den hinteren Plätzen), sondern eher, dass er "künstlerisch wertvoll" ist.

      findo schrieb:

      Unaufgeregt
      Was? 8-[
      Ich glaube, das einzige Wort, mit dem ich ihn nicht beschreiben würde, ist "unaufgeregt". :lol:
      "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
      - Groucho Marx
    • €nigma schrieb:

      Das habe ich (leider?) nicht gesehen.
      Ich werde langsam aber sicher ein größerer Fan der Halbfinals. Mehr Musik und die Auftritte waren auch besser. Der bulgarische Bubi z.B. hat im Halbfinale deutlich besser gesungen, dagegen war ich von seinem Auftritt gestern fast schon ein wenig enttäuscht. Ich habe die aber auch langsam im Verdacht, dass bei den Halbfinals mit Playback gearbeitet wird. Es ist immer ein bisschen verdächtig, wenn auf Teufel komm raus rumgehüpft wird und man hört nicht das kleinste Zittern in der Stimme. Aber egal, waren tolle Shows und eben auch der Auftritt von dem Mädel war besser, so eine Etho-Nummer mit viel Pep.

      Und für alle Verschwörungstheoretiker: Ähm, Lena war keine Deutsche, ist auch nicht für Deutschland angetreten und hat auch überhaupt nicht gewonnen, oder? :-, Ich fand den Song sch***e, aber gewonnen hat sie nun mal, obwohl sie aus böses, böses Deutschland kommt.
      “I'm a woman, kid. You probably haven't met one before, coming as you do from this backward place, but it's like a man only smarter and with bigger balls. ”

      (Sebastien de Castell - Spellslinger)


    • Ich fand den portugiesischen Beitrag ja zum Fremdschämen peinlich und konnte da gar nicht richtig hingucken.
      Dem Bulgaren hätte ich es auch gegönnt, singen kann der.
      Persönlich hat mir Belgien am besten gefallen, das geht tatsächlich in die Richtung von Musik, die ich mag.

      Aber wenigstens haben die Spanier nicht gewonnen, die haben ja keinen einzigen Ton getroffen :lol:
      "Selber lesen macht kluch."

      If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
      Roberto Bolaño
    • FreakLikeMe schrieb:

      Ich fand den portugiesischen Beitrag ja zum Fremdschämen peinlich und konnte da gar nicht richtig hingucken.
      Dem Bulgaren hätte ich es auch gegönnt, singen kann der.
      Persönlich hat mir Belgien am besten gefallen, das geht tatsächlich in die Richtung von Musik, die ich mag.

      Aber wenigstens haben die Spanier nicht gewonnen, die haben ja keinen einzigen Ton getroffen :lol:
      *komplett unterschreib*
      "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
      - Groucho Marx
    • FreakLikeMe schrieb:

      Und der Beitrag aus Moldau war irgendwie ganz witzig. Und die Belgierin hat eine tolle Stimme.
      Uns gefielen die beiden Beiträge auch sehr gut. Moldau war eine fröhliche Auflockerung, zwischen den ganzen Balladen.
      Und die Belgierin hat eine fantastische, ausgefallene Stimme. :thumleft:
      Auch die Französin gefiel uns sehr gut. Aber auch Norwegen, Schweden und Bulgarien waren hörbar.
      Dagegen schaffte es der Portugiese in unserem heimischen Wohnzimmer auf den letzten Platz. #-o

      Nerys schrieb:

      Wir haben uns gestern die Punktevergabe geschenkt und waren geschockt, dass das portugiesische Gejaule tatsächlich gewonnen hat. Fanden wir alle mit Abstand am schlechtesten. Aber was soll's, die Geschmäcker sind verschieden und es war eine tolle Show. Ähm, sagt mal, beim Auftritt der letztjährigen Siegerin, ist da ein Blitzer auf der Bühne gewesen oder war der nackte Popo geplant :-k
      :totlach: Im "Flitzer-Ranking" dürfte es der Australier wohl beim ESC zu der größten Aufmerksamkeit geschafft habe. Was sind dagegen die Zuschauerzahlen bei einem Flitzerauftritt einer Fußballübertragung.
      Ich :study: gerade:
      [-X 2018: SuB 4.245
      gelesen/gehört insgesamt: 9 davon 6 :study: = 2040 Seiten /
      3 :musik: = 15:07 Stunden (2017 gelesen: 137 B. / 44.544 S. + gehört: 20 HB. / 165:18 Std.)
      (2016 gelesen: 149 B./ 49.779 S.)

    • sazi schrieb:

      FreakLikeMe schrieb:

      Ich fand den portugiesischen Beitrag ja zum Fremdschämen peinlich und konnte da gar nicht richtig hingucken.
      Dem Bulgaren hätte ich es auch gegönnt, singen kann der.
      Persönlich hat mir Belgien am besten gefallen, das geht tatsächlich in die Richtung von Musik, die ich mag.

      Aber wenigstens haben die Spanier nicht gewonnen, die haben ja keinen einzigen Ton getroffen :lol:
      *komplett unterschreib*
      Zustimmung! :applause:
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Hab gerade gelesen, der Popo-Maxe ist ein bekannter Stalker und Israel ist vielleicht bald nicht mehr mit dabei? Da habe ich bei der Punktevergabe ja doch was verpasst.
      “I'm a woman, kid. You probably haven't met one before, coming as you do from this backward place, but it's like a man only smarter and with bigger balls. ”

      (Sebastien de Castell - Spellslinger)


    • €nigma schrieb:

      s ist nicht das erste und sicher auch nicht das letzte Mal, dass ich der Geisterfahrer bin, aber der Portugiese vermittelte mir mit seinem Gesang den Eindruck, als habe er ein Frettchen in der Hose, das gerade an seinen Kronjuwelen nagt.
      Auf Literatur übertragen, wäre das etwa so, als würde Hedwig Courths Mahler mit Kitsch und Schmalz den Literaturnobelpreis gewinnen...
      Besser hätte man es nicht ausdrücken können :lol:
      Ich fand dessen Auftritt einfach nur schrecklich... Was soll dieses Gejaule? Oder ist das eine Art künstlerischer Freiheit?
      Ich jedenfalls finde, die Punktevergabe seitens der Jury ist teilweise noch parteiischer als wenn das Publikum abstimmt... Die Skandinavier schenken sich die Punkte gegenseitig, genauso wie die baltischen Länder oder zB auch Griechenland und Zypern...

      Nerys schrieb:

      Israel ist vielleicht bald nicht mehr mit dabei?
      Ja, das hat gestern der israelische Moderator auch erwähnt :| ...
      Scheinbar wird der zuständige Sender nicht mehr subventioniert... :-k

      Wisst ihr, wer mir auch noch gefehlt hat?
      Die Türkei...? Zwar sind die im Finale nicht aufgetreten, aber abstimmen müssten sie doch trotzdem, oder?
      Russland hat den ESC komplett boykottiert... Nicht einmal im Free TV wurde er ausgestrahlt :lol:
      Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
      love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
      Zt. nach Ruta Sepetys

      Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
      Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


      gelesen 2016:14 :study:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien