Greg Iles - Bisswunden / Blood Memory


    Affiliate-Link

    Bisswunden

    von

    4.3|25)

    Verlag: Bastei Entertainment

    Bindung: Kindle Edition


    eISBN: 9783838717272


    Termin: April 2012

    Ähnliche Bücher

    • Greg Iles - Bisswunden / Blood Memory

      Eine jugne Odontologistin wird in eine neue Serienmordreihe in New Orleans verwickelt, bei der nur etwa mittelalte Männer von offensichtlich heterosexueller Neigung den Tod finden. Die Leichen sind übe rund über mit Bissspuren übersät, die ihnen ganz eindeutig vor dem Tod zugefügt wurden. Beim Anblick der zweiten dieser Leichen bekommt die junge Frau eine PAnikattacke, die sich am nächsten Tatort wiederholt.
      Sie beschließt zur Erholung in ihr Kindheitshaus in Natchez, Mississippi zu gehen, wo sie allerdings ebenfalls auf die Spuren eines ungeklärten Mordfalles stößt. Von diesem Moment an ist ihr Leben nicht mehr in den alten Bahnen zu halten.

      Spannend und psychologisch dicht geschrieben und sehr verstörend. :thumleft:
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    • Greg Iles - Bisswunden

      Originaltitel: Blood Memory
      682 Seiten


      Autor:
      Greg Iles wurde 1960 in Deutschland geboren, wo sein Vater die Klinik der Amerikanischen Botschaft leitete. Aufgewachsen ist er in Natchez, Mississippi, wo er auch heute lebt.

      Nach seinem Studienabschluss an der University of Mississippi spielte er als Musiker in der Band "Frankly Scarlet", bevor er die Gruppe verließ, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Seine Bücher wurde in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt und in über zwanzig Ländern veröffentlicht.


      Inhalt:
      Catherine "Cat" Ferry wird als Sachverständige zu einem Mordfall gerufen. Cat ist Spezialistin für Bissspuren und deren Deutung. Doch was sie hier sieht lässt sie nach einer Panikattacke ohnmächtig zusammenbrechen.

      Nicht die grausame Tat ist die Ursache, noch die Wunden des Opfers. Die Albträume, die Cat plagen, haben mit ihrer eigenen Vergangeheit zu tun, die sie erfolgreich verdrängt hat. Vor vielen Jahren, als Cat noch ein Kind war, ist ihr Vater ermordet worden.

      Doch was ist damals in jener stürmischen Nacht wirklich geschehen? Kann Cat ihren eigenen Erinnerungen trauen? Und was hat jene längst vergessene Tat mit den Morden zu tun, die heute geschehen - und ihr eigenes Leben bedrohen?


      Meine Meinung:
      Die ersten 100 Seiten sind zwar etwas zäh, aber dann wird das Buch umso spannender. Dr.Catherine Ferry ist forensische Odontologin, Expertin für menschliche Zähne, vor allem für die Schäden die sie anrichten können, also Bisswunden. Sie wird zu Morden in New Orleans hinzugezogen, bei denen Männer erschossen wurden und deren Körper mit extremen Bisswunden versehen sind.

      Cat bekommt allerdings bei zwei Fällen am Tatort plötzlich Panikattacken und wird daraufhin sozusagen abgezogen und nach Hause geschickt. Sie leidet schon lange unter Depressionen und hin und wieder unter manischen Zuständen, sie trinkt und nimmt Valium und hat auch schon Therapien hinter sich. Alles hängt mit ihrer Vergangenheit zusammen. Sie wird immer wieder von Albträumen geplagt.

      Sie fährt nicht in ihre Wohnung, sondern nach Natchez, nach Hause zu ihrer Familie, wo sie schon viele Jahre nicht mehr war, da ihr geliebter Vater vor zwanzig Jahren dort ermordet wurde. Sie findet in ihrem alten Kinderzimmer durch Zufall Blutspuren auf dem Teppich und will nun endlich wissen, was damals in der Nacht bei Vaters Ermordung wirklich passiert ist, da sie sich nicht erinnern kann.

      Diese spannende Geschichte läuft in zwei Handlungssträngen ab, die Morde in New Orleans und die Ermordung von Cats Vater in Natchez vor zwanzig Jahren. Es wird versucht Verbindungen zwischen diesen beiden Handlungssträngen zu finden und man ist daher immer mit beiden Schauplätzen verbunden.

      Die Figuren sind sehr gut gezeichnet, auch die diversen Krankheitsbilder sind gut in der Geschichte eingebettet, und obwohl diese sehr verzweigt ist, verliert man nie den Überblick. Es wird von Seite zu Seite spannender und ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt. Die Auflösung der Morde hätte ich mir gerne etwas anders vorgestellt, aber sie hat nichts an dem aufreibenden Kern der Geschichte geändert.
      Liebe Grüße
      Helga :winken:

      :study: ???

      Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)
    • Hallo,

      habe gestern abend damit angefangen. Allerdings bin ich nicht über das erste Kapitel hinaus gekommen, musste dann zu Bett.

      Bis jetzt ist es noch ziemlich zäh, aber ich hoffe, das kommt noch. Ist ja noch ein bisschen früh, um viel zu sagen.
      "Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist" Joseph Addison
    • Hi,

      ich war so begeistert von " Infernal", dass ich mir Bisswunden auch gekauft habe, habe es aber noch nicht gelesen, bin aber dank deiner Meinung, liebe Helga jetzt schon gespannt, es hört sich doch sehr spannend an und ich frag mich mal wieder, wann ich alles lesen soll :roll:.

      Bye Josy
    • @Brenda

      Anfangs ist es etwas langatmig, aber ab dem Zeitpunkt, wo Cat nach Hause fährt, wird es unglaublich interessant und spannend. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. :wink:


      @Josy

      Mit der Zeit habe ich auch so meine Probleme, weiß auch nicht mehr wann ich alles lesen soll. :mrgreen:
      Liebe Grüße
      Helga :winken:

      :study: ???

      Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)
    • Hallo zusammen,

      habe das Buch auch vor kurzem gelesen und stimme euch zu, der Anfang ist sehr langatmig, und ich habe schon überlegt, das Buch wegzulegen.

      Danach wurde es zwar schon noch spannend, aber irgendwie hatte ich was ganz anderes erwartet. Für mich ist das kein Thriller im eigentlichen Sinne, sondern eher eine tragische Familiengeschichte.

      Das Buch fällt für mich leider in die Kategorie - "Kann man lesen, muß man aber nicht" - sorry...


      LG Sunnylady
      :study: Philipp Hawley - Infektion
    • Man das war im Mai als ich es gekauft habe? :scratch: So lange hab ich gewartet, da sieht man mal wieder wie die Zeit vergeht...

      Ich hab gestern abend mit dem Buch begonnen und mich hat es von der ersten Seite an gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu lesen und bin jetzt bei ca 140 Seiten. New Orleans Geschichten haben immer etwas Besonderes für mich, weil die Mystik um den Missisippi mich schon sehr reizt. Dann die Morde und die Lebensgeschichte von Cat, alles unglaublich interessant.

      Ich bin auch seh gespannt, wie sich die Beziehung zwischen Cat und ihrem Freund entwickelt und mein Romantikerherz hofft auf ein Happy End. :mrgreen:

      Ich finde es klasse, wie präzise Greg Iles seine Personen zeichnet, man hat das gefühl sie schon nach wenigen Kapitel gut zu kennen und das schafft eine tolle Atmosphäre.

      Ich werde mich wieder melden, wenn ich es fertig hab...bin schon ganz gespannt :bounce:.

      Josy
    • Ich hatte das Buch dann am übernächsten Tag durchgelesen, weil es so spannend war, dass ich die ganze Zeit nur gelesen habe. Es war wirklich ein tolles und spannendes Buch mit vielen Wendungen, Irrungen und Wirrungen...einfach klasse :thumleft:.

      Dies war mein zweites Buch von Greg Iles, aber ganz sicher nicht das Letzte. Es kommt selten vor, dass man so ein gutes Buch erwischt.

      Bye Josy
    • Hi Helga,

      nein das Buch kenne ich noch nicht, aber dies war sicher nicht mein letztes Buch von Greg Iles :mrgreen: . Ich habe nur "Infernal" und dieses hier gelesen. Aber er schreibt wirklich fantastisch, ich kann nicht mehr aufhören, wenn ich angefangen habe zu lesen. Ich würde gern "Ewiger Schlaf" von ihm lesen, kennst du das?

      LG Josy
    • Auf Josy´s Rat hin, lese ich "Bisswunden" nun auch endlich mal. Ich fand es schon ab dem ersten Kapitel total spannend. Habe jetzt knapp 300 Seiten gelesen, zäh fand ich es bisher gar nicht, ganz im Gegenteil. Ich finde die Charaktere absolut toll, sie kommen so Lebendig und "echt" rüber. Als wenn man sie wirklich kennt. Der Schreibstil gefällt mir auch richtig gut, die zeit fliegt nur so dahin beim lesen. :thumright: Ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

      Danke, für den Super Tipp, Josy! :cheers:
      Eure Lovely! :bewertung1von5:
    • Hi Helga,
      ich hatte mir gestern "Ewiger Schlaf" bei Ebay ersteigert und kann also wieder bald Neues von Greg Iles lesen, da freut sich mein Herz :roll: . Ob das auch so spannend ist? :bounce:

      Bye Josy
    • Der Anfang dieses Buches war wirklich etwas zäh; ich wollte es auch schon weglegen....
      Doch dann entwickelte sich die Geschichte noch ganz gut.

      Helga schrieb:

      Diese spannende Geschichte läuft in zwei Handlungssträngen ab, die Morde in New Orleans und die Ermordung von Cats Vater in Natchez vor zwanzig Jahren. Es wird versucht Verbindungen zwischen diesen beiden Handlungssträngen zu finden und man ist daher immer mit beiden Schauplätzen verbunden.

      Wobei die Geschichte von Cats Familie weitaus interessanter war und auch ziemlich viel vom Buch in Anspruch genommen hat.
      Heftig fand ich
      Spoiler anzeigen
      den Missbrauch durch den Großvater bzw. Vater.

      Insgesamt kein schlechtes Buch, doch muss man nicht gelesen haben.
      Von mir gibts :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)
      Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)
    • Meine Rezi:
      Dieses Buch ist kein gewöhnlicher Thriller bei dem man einen Täter jagt und am Ende schnappt. Die Taten selbst spielen sich eher am Rande ab.
      Was im Mittelpunkt steht, ist die Geschichte von "Cat"herine, ihre Kindheit mit ihrem ermordeten Vater und das sie vielleicht im Unterbewusstsein etwas verdrängt. Doch sie hat das Gefühl, dass es eventuell mit den Morden, die in New Orleans wüten, in Verbindung steht. Oder bildet sie sich das nur ein?

      Cat, Spezialistin für Bisswunden, hat Depressionen, manische Phasen, ist alkoholsüchtig und nimmt starke Medikamente. Seit kurzem muss sie sich aber aus einem bestimmten Grund zusammenreißen. Ob das gut geht?
      Sie war mir von Anfang an sympathisch, weil sie sich in keine Schublade stecken lässt. Sie ist süchtig und steht dazu.
      Ihre Handlungsweise ist nicht immer ethisch, aber das macht sie in meinen Augen besonders einzigartig.

      In New Orleans treibt ein Serienmörder sein Unwesen, dessen Opfer fast durchweg Pädophile waren.
      Wehrt sich womöglich ein sexuell missbrauchtes Opfer und betreibt Selbstjustiz?
      Und in Cats Elternhaus, in Natchez außerhalb von New Orleans, hat sie ebenfalls eine Entdeckung gemacht, der sie neben den Morden noch nachgeht.
      Haben die zwei Dinge vielleicht etwas gemeinsam?
      Und wie hängt das alles mit einem Psychiater zusammen, der sich um Patienten mit verdrängten Erinnerungen kümmert und Cat's Familiengeschichte zu kennen scheint?
      Durch das abwechseln der Standorte und der Situationen, baut sich eine tolle Spannung auf.

      Es tauchen immer wieder medizinische Fachbegriffe auf die teils erklärt werden, teils nicht. Schnell bekommt man mit, dass die erklärten Begriffe von Bedeutung sind, während die anderen nicht zur eigentlichen Handlung gehören und mir deswegen ebenfalls nicht wichtig waren. Das hat mich persönlich nicht gestört und in meinem Lesefluss beeinträchtigt.

      Die Geschichte wird in Ich-Form erzählt. Das war für mich Anfangs etwas schwierig zu lesen, da es auch noch in der Gegenwartsform geschrieben wurde. Zumindest fiel es mir bei diesem Buch besonders auf. Da es mir aber nach ein paar Seiten überhaupt nichts mehr ausmachte, gebührt dem Autor mein Respekt. Toll gemacht!

      Ab und zu geht der Autor vielleicht etwas zu sehr in Details bei Beschreibungen, aber es fällt nicht sehr ins Gewicht, da es ja nicht oft passierte. Wollte dies nur am Rande anmerken.

      Fazit:
      Ein außergewöhnlicher Thriller mit Suchtfaktor!
      Wer mit sexuellem Missbrauch umzugehen weiß, dem kann ich das Buch nur empfehlen.
      5 Sterne! :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
      grüßle, dine :dance:

      :rambo: Team :love: Jacob :rambo:
    • Meine Meinung:
      Das Buch handelt von furchtbaren Morden und von Kindesmissbrauch und Cat wird dadurch an ihre eigene Kindheit erinnert, die sie immer versucht hat zu verdrängen. Jetzt aber will sie die Wahrheit herausfinden und gerät dadurch in Lebensgefahr. Außerdem will sie endlich herausfinden, was damals wirklich passiert ist, als ihr Vater verstorben ist. Nachdem sie durch Zufall in ihrem Jungendzimmer Blutspuren entdeckt, erzählt ihr ihr Großvater, dass er ihren Vater getötet hat, weil ihr Vater sie sexuell missbraucht haben soll. Cat hat Albträume, aber der Durchbruch ist noch nicht geschafft. Und plötzlich wird auf sie ein Mordanschlag verübt und sie entkommt nur deshalb, weil sie das Risiko eingeht, den Mississippi zu durch- schwimmen. Und in ihren Träumen finden sie auch heraus, wer sie wirklich missbraucht hat. Ein ziemlich heftiges Buch, aber das ist glaube ich immer gegeben, wenn Missbrauch an Kindern vorkommt und die ganze Bandbreite dadurch ans Tageslicht kommt. Am Anfang dauert es eine Zeit bis das man richtig in das Geschehen hinein- gezogen wird und dann geht es Schlag auf Schlag.
      Wirklich ein gutes Buch, kann es nur weiterempfehlen.
      Ohne ein Wort :study: Linwood Barclay
      Mein SuB: 30

      Meine Bücher 2013: 56
      Seiten: 26.603
    • "Bisswunden" ist mein erster Roman von Greg Iles und ich war sehr begeistert von diesem Buch! Die ganze Zeit war es spannend und die Charaktere interessant und ihre Handlungen nachvollziehbar. Das Einzige, was mich nur ein wenig gestört hat, waren die zu vielen Wendungen. Manchmal ging es über mehrere Seiten hin und her! Das war mir persönlich zu viel. :D
      Aber sonst habe ich nichts mehr negatives auszusetzen.
      Deswegen bekommt das Buch 4,5 Sterne. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      :study: Max Bentow: Das Dornenkind
    Anzeige