>Fernsehtipp(s)<

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe gerade aufgehört "Under the Dome" zu gucken. Als dreistündiger Vierteiler oder Zweiteiler könnte ich mir das vorstellen, aber das ist alles so klischeehaft, das ertrage ich keine ganze Staffel mit Werbepausen. Dafür sind mir meine Abende zu schade.
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Manches produzieren wir sogar selbst: Kegelberge.
      Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    • K.-G. Beck-Ewe schrieb:

      Habe gerade aufgehört "Under the Dome" zu gucken. Als dreistündiger Vierteiler oder Zweiteiler könnte ich mir das vorstellen, aber das ist alles so klischeehaft, das ertrage ich keine ganze Staffel mit Werbepausen. Dafür sind mir meine Abende zu schade.
      Das waren auch meine Befürchtungen, deshalb habe ich mich für "Garp" entschieden. Nun habe ich Irvings Roman zwar nicht gelesen, dennoch fand ich den Film gelungen. Die Romanvorlage war vom Inhalt und von den Gefühlen der Protagonisten mit Sicherheit noch dichter, aber unterhaltend war der Film trotzdem. :D
      Man hat NIE zu viele Bücher, nur zu wenig Regal. O:-)
      Mein Tauschticket
    • Nach der ersten Dreierfolge von "Under the dome" zu Beginn war ich enttäuscht, weil so vieles nicht mit dem Buch ubereinstimmt. Man ist dort ja schon ein wenig voreingenommen.

      Gestern abend dann habe ich versucht, mich von dem Roman gedanklich freizumachen und mich ausschliesslich auf die Serie konzentriert. Und siehe da, für mich ist der Unterhaltungswert direkt gestiegen, so daß ich auch sicherlich mittwochs den weiteren Verlauf beobachten werde.
      Allerdings denke ich, daß die wöchentliche Ausstrahlung nur einer Folge sicherlich eine bessere Wirkung erzielen würde.
      Rotation um die eigene Achse ist keine Fortbewegung. :)
    • Ich habe gestern "Under the Dome" verpasst, aber ich war sowieso nicht wirklich überzeugt. Wenn eine Folge käme, würde ich die Serie schauen, aber nach zwei Stunden lässt meine Konzentration bei dieser Serie doch deutlich nach.

      Übrigens, ab Montag läuft auf VOX "Arrow".
      "All we have to decide is what to do with the time that is given to us."
    • Ich bin kein Stephen King Fan und kenn das Buch deswegen nicht. Anfangs war ich ja ein wenig skeptisch, aber nach den ersten drei Folgen hat sich die Skepsis gelegt. Es wird wohl nicht zu meiner absoluten Lieblingsserie aufsteigen, aber schlecht ist sie nicht. Und mittwochs läuft sonst eh nichts, was ich schauen will.
      Gestern hab ich mit meiner Mum geschaut und ab und zu mussten wir schon ein wenig ungläubig die Augenbrauen hochziehen. Da kriegt die ganze Stadt Panik, dass ihnen das Essen ausgeht, aber auf die Idee, selber Essen anzubauen, kommen sie nicht :roll: . Stellenweise ist es auch unnötig eklig. Wie am Anfang der Serie, wo die Kuh von der Kuppel in der Mitte durchgeschnitten wird. Wozu war das denn bitte gut?
      Ich schau übrigens auf ORF1, da gibt's nur zwischen den einzelnen Folgen eine Werbepause. Viel angenehmer!

      Auf Arrow bin ich gespannt. Die Vorschau schaut ja recht interessant aus...
      "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
      (Sherri Chasin Calvo)

      “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)

      Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words
    • Ich habe gleich zwei Tipps - Literaturverfilmungen:

      1. Gestrandet
      nach dem Roman "Die Brandungswelle" von Claudie Gallay

      => Freitag, 22. November 2013, 20.15 Uhr, arte

      2.Grenzgang
      nach dem gleichnamigen Roman von Stephan Thome

      => Mittwoch, 27. November 2013, Das Erste
      Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)
    • Heute abend läuft mal wieder einer meiner Lieblingsfilme auf ProSieben, "Die etwas anderen Cops" :lechz: Will Ferrell ist einfach der Knaller, ich könnte mich kaputt lachen über den Typen :totlach: Man muss den "merkwürdigen" Humor allerdings abhaben können. Hier der Trailer zum Film: youtube.com/watch?v=ZHwbTBtIW0w
      <--- The Power of books!

      :study: Jennifer McMahon - Winter People
      :montag: Chantel Seabrook - Caras Zwölf
    • Morgen (Mittwoch, 16.April) läuft in arte eine Buchverfilmung:
      Ein Ufo, dachte sie - nach dem Roman von Xiaolu Guo, die auch Regie führte.
      Über die Uhrzeit - 23.25 Uhr - kann man sich mal wieder ärgern..
      Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)
    • Ankündigungen: Literaturverfilmungen im TV

      Heute abend habe ich eine richtig schöne Verfilmung von Jane Eyre im Fernsehen gesehen. Da ich nicht sehr viel TV schaue, hätte ich sie fast verpasst und im Nachhinein betrachtet, wäre das schade gewesen. Ich habe nun mal die Threads durchsucht, ob bereits einer existiert, in dem Literaturverfilmungen im TV angekündigt werden, wurde aber nicht fündig. Daher rufe ich mal todesmutig diesen hier ins Leben :wink: und hoffe, dass er zur Freude Vieler reich gefüllt wird.
      Den Anfang mache ich mit der bereits genannten Jane Eyre-Verfilmung, die Morgen wiederholt wird. Genauer Termin:
      ARTE, 13.55 Uhr bis 15.50 Uhr, GB/USA 2011
      :study: Apollokalypse von Gerhard Falkner
      :musik: QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling
    • Brianna80 schrieb:

      Wobei die eigentliche Intention von @Xirxe ja war, ein Thread für Literaturverfilmungen zu eröffnen. Vielleicht könnte man diesen Threadtitel dahingehend ändern?
      Naja, es gibt auch noch einen extra Thread für Literaturverfilmungen, falls man sich darüber austauschen will.
      Und ein Thread "Fernsehtipps" in einem Bücherforum ist zwar nicht explizit mit dem Verweis auf Nähe zu Büchern, aber ich denke, dass man implizit schon die ein oder andere Literaturverfilmung erwartet. :wink:
      "All we have to decide is what to do with the time that is given to us."
    • Seta schrieb:

      Naja, es gibt auch noch einen extra Thread für Literaturverfilmungen, falls man sich darüber austauschen will.
      Ich hab den Thread jetzt nicht vor Augen, aber was spricht gegen eine Verschiebung dorthin?

      Seta schrieb:

      Und ein Thread "Fernsehtipps" in einem Bücherforum ist zwar nicht explizit mit dem Verweis auf Nähe zu Büchern, aber ich denke, dass man implizit schon die ein oder andere Literaturverfilmung erwartet.
      Sehe ich anders, bei einem Thread "Fernsehtipps" in einem Literaturforum, der dann im Smalltalk-Bereich auftaucht, erwarte ich alles, aber eben keine Litverfilmungen. Ich würde auch tatsächlich einen entsprechenden Thread eher im eigentlichen Themenblock haben wollen...aber so wichtig ist es nun auch nicht...
      :study: George R. R. Martin - Zeit der Krähen
      :study: Linda Castillo - Die Zahlen der Toten
    • Brianna80 schrieb:

      Seta schrieb:

      Und ein Thread "Fernsehtipps" in einem Bücherforum ist zwar nicht explizit mit dem Verweis auf Nähe zu Büchern, aber ich denke, dass man implizit schon die ein oder andere Literaturverfilmung erwartet.
      Sehe ich anders, bei einem Thread "Fernsehtipps" in einem Literaturforum, der dann im Smalltalk-Bereich auftaucht, erwarte ich alles, aber eben keine Litverfilmungen. Ich würde auch tatsächlich einen entsprechenden Thread eher im eigentlichen Themenblock haben wollen...aber so wichtig ist es nun auch nicht...
      Wenn du mal auf die erste Seite klickst, dann siehst du aber, dass bspw. der erste Beitrag gleich ein Verweis auf eine Literaturverfilmung ist.
      Meinetwegen kann der Beitrag auf zu dem entsprechenden Thread mit Literaturverfilmungen verschoben werden, aber einen völlig neuen zu öffnen für eine Mischung aus beiden, finde ich überflüssig.
      "All we have to decide is what to do with the time that is given to us."
    • Seta schrieb:

      der erste Beitrag gleich ein Verweis auf eine Literaturverfilmung ist.
      Eben, daher mein Vorschlag den Thread umzubenennen...(den anderen Thread hatte ich da nicht auf dem Schirm)

      Seta schrieb:

      aber einen völlig neuen zu öffnen für eine Mischung aus beiden, finde ich überflüssig.
      ...was ja keiner so wirklich wollte
      :study: George R. R. Martin - Zeit der Krähen
      :study: Linda Castillo - Die Zahlen der Toten
    • Seta schrieb:

      Brianna80 schrieb:

      Seta schrieb:

      der erste Beitrag gleich ein Verweis auf eine Literaturverfilmung ist.
      Eben, daher mein Vorschlag den Thread umzubenennen...(den anderen Thread hatte ich da nicht auf dem Schirm)
      Aber man kann doch auch anderes als Literaturverfilmungen empfehlen. :scratch:
      Wir drehen uns im Kreis. Gerade deswegen finde ich im Grunde eine Verschiebung in den OffTopic-Bereich auch nicht besonders sinnvoll, da ein Thread, der sich ausschließlich um Litverfilmungen dreht mMn im Topic-Bereich besser aufgehoben wäre. Dass es bereits einen zumindest ähnlichen Thread, zwar im OffTopic, gibt, habe ich einfach nicht aufm Zettel gehabt...
      :study: George R. R. Martin - Zeit der Krähen
      :study: Linda Castillo - Die Zahlen der Toten
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien