Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Lew N. Tolstoi - Anna Karenina

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche eure Hilfe ...

      Hat jemand von euch schon die Übersetzung von Rosemarie Tietze im Hansa Verlag gelesen?
      Laut "Die Vorleser" vom 14.5.2010 soll diese neue Übersetzung ein lebendiges und prägnantes Deutsch sein.

      39,90 € sind zwar viel Geld aber vielleicht lohnt sich die neue Übersetzung ja ??

      Was meint ihr?

      Habe mir erstmal eine Leseprobe runtergeladen....bin gespannt
      Hier noch ein par Seiten zu der neuen Übersetzung.

      http://www.faz.net/s/RubBE163169B4324E24BA92AAEB5BDEF0DA/Doc~E8DDDAD44FBB14F9CB4A57A13490E765F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

      perlentaucher.de/buch/33063.html

      zeit.de/2009/51/L-Tolstoi?page=1

      dradio.de/dlf/sendungen/buechermarkt/1060121/
      "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
      »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
      "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Floxine ()

    • Floxine schrieb:

      39,90 € sind zwar viel Geld aber vielleicht lohnt sich die neue Übersetzung ja ??
      Ich habe das Buch bei amazon ("Blick ins Buch") angelesen und finde die Übersetzung modern und gut lesbar. Da ich "Anna Karenina" vor vielen Jahren in englischer Sprache gelesen habe, würde es mich schon reizen, es noch mal auf Deutsch und mit größerer Reife - damals war ich noch sehr jung ;) - zu lesen.
      Der Preis ist für mich allerdings indiskutabel. Wenn dieses Buch als TB herauskommt, werde ich über die Anschaffung nachdenken.


      P.S. Du wohnst doch in München? Da sollte diese neue Ausgabe eigentlich auch in einer Bücherei erhältlich sein. Unsere Bücherei hat leider nur eine ältere Ausgabe.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      P.S. Du wohnst doch in München? Da sollte diese neue Ausgabe eigentlich auch in einer Bücherei erhältlich sein. Unsere Bücherei hat leider nur eine ältere Ausgabe.
      Bücherei oder von Freunden leihen kommt für mich nie in Frage. Wenn ich ein Buch lese will ich es auch in meinem Regal stehen haben....ein Tic von mir :wink:

      Habe nun die Leseprobe gelesen und die positiven Bemerkungen im Netz zur Übersetzung und die sagten mir wirklich zu, daher habe ich das Buch soeben bei Amazon bestellt :loool:
      "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
      »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
      "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier
    • Floxine schrieb:

      Wenn ich ein Buch lese will ich es auch in meinem Regal stehen haben....ein Tic von mir :wink:
      Das kann ein teurer Tic sein. 8-[ Man kann sich Leihbücher, die einem total gefallen haben, ja immer noch kaufen, wenn man sie unbedingt besitzen will.
      Ich hoffe, dass das Buch Dich begeistert, so dass die Ausgabe kein Schuss in den Ofen war. Berichte später mal, wie es Dir gefallen hat, vielleicht werde ich mir dann auch noch die deutsche Ausgabe zulegen.
      Mich würde auch die Schriftgröße interessieren. Das Buch sah bei den Vorlesern gar nicht so dick aus, dabei hat es über 1200 Seiten. Wahrscheinlich ist es dann sehr klein gedruckt, was ich unangenehm finde.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      Das kann ein teurer Tic sein. 8-[ Man kann sich Leihbücher, die einem total gefallen haben, ja immer noch kaufen, wenn man sie unbedingt besitzen will.
      Ich hoffe, dass das Buch Dich begeistert, so dass die Ausgabe kein Schuss in den Ofen war. Berichte später mal, wie es Dir gefallen hat, vielleicht werde ich mir dann auch noch die deutsche Ausgabe zulegen.
      Oh ja sowas kann ins Geld gehen, andere gehen für ihr Auto arbeiten ich für Bücher :geek: und komme dabei aber noch günstiger weg ;)
      Ich hab da auch son Spleen, dass ich nur neue Bücher kaufe, keine Mängelexemplare oder gelesene :-, und auch wenn ein Buch mal nen Griff ins Klo war wie zb. "Der Unbesiegbare" von Stanislaw Lem... darf es in meinem Regal stehen bleiben und mich dran erinnern wie mies ich die ersten 44 Seiten fand( über die 44 Seiten bin ich nicht hinaus gekommen :-$ )
      Werde es im Sommer anfangen zu lesen und dann berichten... im Moment hänge ich am "Der Steppenwolf" v. H. Hesse fest #-o
      "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
      »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
      "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier
    • Floxine schrieb:

      Werde es im Sommer anfangen zu lesen und dann berichten...
      Ich bin schon sehr gespannt auf Deine Meinung.
      Die von Klaus angesprochenen Passagen
      Die Auslassungen zu Landwirtschaft und Politik sind in dieser Zeit
      topaktuell gewesen und haben sicherlich sehr viele Leute interessiert,
      fand ich damals mit 19 Jahren ziemlich zäh, könnte mir aber vorstellen, dass ich sie jetzt mit mehr Hintergrundwissen anders beurteilen würde.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      fand ich damals mit 19 Jahren ziemlich zäh, könnte mir aber vorstellen, dass ich sie jetzt mit mehr Hintergrundwissen anders beurteilen würde.
      denk ich mir, ich traue mich jetzt erst mit 30 Jahren an solche Werke und bin auch sehr gespannt :dance:
      "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
      »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
      "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier
    • Nun, ich bin 41 und fand es schon stellenweise ein wenig sehr zäh - aber damals war es eben topaktuell und man bekommt so einen guten Einblick in das Denken der Menschen, denen landwirtschafltiche Probleme insgesamt auch wesentlich näher gewesen sind. An der Sache selbst dürfte aber hier auch eine noch so modernisierte Übersetzung nichts ändern.
      Ich selbst wüsste nicht, warum man eine andere Übersetzung bräuchte. Ich fand die Sprache der älteren Übersetzung in Ordnung. 8)
      Mehr Bücher finden sich auf Sandammeer und Lesezeit hier. Manches produzieren wir sogar selbst: Kegelberge.
      Hilfe, die ankommen soll geht an Ärzte ohne Grenzen.
    • Ui, mir wär das zu viel Geld. Meine Ausgabe ist von Raphael Löwenfeld (den habe ich gerade ein bisschen gegoogelt - anscheinend war er einer der ersten, die Tolstoi übersetzt haben? :scratch: ) und ich habe die sehr gerne gelesen. Die Schrift ist altertümlicher als bei der Neuausgabe - ich habe nur die erste Seite verglichen, passt aber meiner Meinung sehr gut zu dem Buch. Das einzige, was mir mittlerweile nicht mehr gefällt ist das blöde Cover mit der Sophie Marceau. Aber ich würde mir nur eine neue Ausgabe kaufen, wenn sie auch wieder von Löwenfeld übersetzt wäre.

      (Gekauft habe ich meine Ausgabe übrigens am 30.05.97 um 13.58 Uhr. Alte Kassenbons sind schon toll. :loool: ) Eigentlich könnte ich das Buch mal wieder lesen...ist schließlich schon 13 Jahre her. :wink:

      @Floxine, ich wünsche dir ganz viel Lesevergnügen mit dem Buch!
    • K.-G. Beck-Ewe schrieb:

      Nun, ich bin 41 und fand es schon stellenweise ein wenig sehr zäh - aber damals war es eben topaktuell und man bekommt so einen guten Einblick in das Denken der Menschen, denen landwirtschafltiche Probleme insgesamt auch wesentlich näher gewesen sind.
      Hast Du dann quer oder wirklich jede einzelne Seite Wort für Wort gelesen?
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Ich habe Weihnachten die Neuübersetzung gelesen, Sie war nicht schlecht, aber an meine alte Ausgabe in der Übersetzung von Hermann Asemissen hat mir persönlich besser gefallen. Rosemarie Tietze hat (fast) alle französischen Passagen ins Deutsche übersetzt. Das erleichtert natürlich den Lesefluss. Bei Hermann Asemissen sind diese unübersetzt, wer die Sprache nicht beherrscht, muss auf das Übersetzungsheftchen zurückgreifen (wie ich). Ich kann auch nur raten, geht in eine Bücherei und lies in die verschieden Übersetzungen rein. Dann kannst du ja immer noch entscheiden. Denn letztlich kostet das Buch eine ganze Stange Geld und da will man schon einen Fehlkauf vermeiden.

      @ K.-G. Beck-Ewe
      Na wenn du schon auf Seite 41 bist, hast du es ja bald geschafft, die fehlenden 1.200 Seiten nimmst du doch spielend. 8)
      Mein Blog

      Fliegen kannst du nur gegen den Wind.
    • Karthause schrieb:

      Rosemarie Tietze hat (fast) alle französischen Passagen ins Deutsche übersetzt. Das erleichtert natürlich den Lesefluss.
      Das wäre für mich schon wichtig, weil ich mit meinem Schulfranzösisch als spätbeginnende Fremdsprache nicht gerade der große Romanist bin.


      Karthause schrieb:

      Na wenn du schon auf Seite 41 bist,
      :mrgreen: Er ist nicht auf Seite 41, sondern 41 Jahre alt. :mrgreen: Wir hatten darüber diskutiert, ob man die zähen Szenen im "reiferen Alter" anders bewertet als mit 19. (So jung war ich bei der Lektüre dieses Werks.)
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • €nigma schrieb:

      Karthause schrieb:

      Rosemarie Tietze hat (fast) alle französischen Passagen ins Deutsche übersetzt. Das erleichtert natürlich den Lesefluss.
      Das wäre für mich schon wichtig, weil ich mit meinem Schulfranzösisch als spätbeginnende Fremdsprache nicht gerade der große Romanist bin.


      Aber die französischen Passagen sind in einem Beiheft übersetzt. Wenn man es immer zur Hand hat, ist es kein Problem. Ich bin schon eine Male sehr gut damit gefahren. Mit ist die Tietze-Übersetzung zu deutsch.

      €nigma schrieb:

      Karthause schrieb:


      Karthause schrieb:

      Na wenn du schon auf Seite 41 bist,
      :mrgreen: Er ist nicht auf Seite 41, sondern 41 Jahre alt. :mrgreen: Wir hatten darüber diskutiert, ob man die zähen Szenen im "reiferen Alter" anders bewertet als mit 19. (So jung war ich bei der Lektüre dieses Werks.)


      ](*,) €nigma, ertappst du mich jetzt immer bei meinen Aussetzern? Ich habe das Buch erstmals mit zarten 14 gelesen und dann etwa alle 5 Jahre. Ich habe bei jeder Lektüre Dinge gelesen, die mir vorher noch nie aufgefallen sind.
      Mein Blog

      Fliegen kannst du nur gegen den Wind.
    • 14 Jahre finde ich schon sehr jung für dieses Buch.
      Aber ich kann mir gut vorstellen, dass man bei der Zweit- und jeder weiteren Lektüre immer neue Dinge zur Kenntnis nimmt. Ich habe allerdings immer so viele Bücher um die Ohren, dass ich kaum noch dazu komme, ein Buch mehr als einmal zu lesen.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Ja, es ist schon recht jung. Ich hatte sicher auch vieles nicht wirklich verstanden. Aber seit dem ersten Lesen ist es mein unumstrittenes Lieblingsbuch. :love: :love: :love:

      Mit dem mehrmaligen Lesen von Büchern klappt das auch kaum. Aber bei Tolstoi bin ich immer gern bereit. Im kommenden Jahr soll eine Neuübersetzung von "Krieg und Frieden" erscheinen, da bin ich auch wild entschlossen, das zu noch einmal zu lesen.
      Mein Blog

      Fliegen kannst du nur gegen den Wind.
    • Mein Buch ist heute angekommen....
      WOW macht echt was her.... :thumleft:
      Blau - golden gehalten....sehr edel...
      Handlich, klein nur 19x12x3,5 cm, sehr angenehm in der Hand.
      Die Schwere von 615 Gramm sieht man dem "Büchlein" garnicht an :shock:
      Aber diese dünnen Seitchen :!: wie bei der Bibel , da verblättert man sich bestimmt schnell mal.... :wink:
      "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
      »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
      "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier
    • €nigma schrieb:

      Floxine schrieb:

      Aber diese dünnen Seitchen :!: wie bei der Bibel

      Das habe ich befürchtet. Kann man wenigstens gut lesen, oder scheint die Schrift von der Rückseite durch?
      Da muss man die Seite schon anheben und gegens Licht halten damit die Schrift der anderen Seite beim lesen stört.
      Beim normalen Lesen scheint nix durch.... :thumright:
      "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
      »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
      "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien