Arto Paasilinna - Der Sommer der lachenden Kühe/ Eläma lyhyt Rytkönen pitkä


    Affiliate-Link

    Der Sommer der lachenden Kühe

    von

    3.6|7)

    Verlag: Bastei Entertainment

    Bindung: Kindle Edition


    eISBN: 9783838750927


    Termin: Januar 2014

    Ähnliche Bücher

    • Arto Paasilinna - Der Sommer der lachenden Kühe/ Eläma lyhyt Rytkönen pitkä

      Inhalt:
      Ein alter Mann steht auf der Straße und kann sich nicht erinnern was er eigentlich vorhatte. Also setzt er sich in ein Taxi und befiehlt dem Fahrer zu fahren. Irgendwohin... Also fährt der Fahrer, froh über eine Abwechslung seiner täglichen Tour.

      Anscheinend sollen viele interessante Dinge auf dieser Fahrt passieren, die den Leser vor lauter Lachen vom Hocker hauen sollen.
      (Buchrücken):
      "Es gibt Werke, die auch den größten Trauerkloß in gute Stimmung versetzen. Paasilinnas finnische Don-Quijote-Variante gehört eindeutig dazu."


      Hat vielleicht zufällig jemand dieses Buch schon gelesen und es für gut empfunden :?: .

      Irgendwie scheint mir jedes Buch, das ich zur Zeit in die Hand nehme, nicht zuzusagen. Und vielleicht ist dies wirklich ein gutes Buch und ich muss mich nur ein bisschen gedulden... :?: :scratch:
    • ich hab es auch noch nicht gelesen, liegt aber zusammen mit "die giftköchin" auf dem SUB. ich würde auch gerne noch was über den autor wissen. ich weiss bisher nur, dass er 1942 im lappländischen kittilä geboren wurde, journalist und und populärer finnischer autor ist. (so stehts vorne im buch) ich warte noch auf ermunterung mit dem buch anzufangen.
      vio
    • Also so viel ich weiss, soll "Die Giftköchin" besser sein als "Der Sommer der lachenden Kühe". Also fang lieber damit an... :mrgreen: Ich werde mir vorerst kein Buch mehr von diesem Autor antun obwohl ich noch "Vorstandssitzung im Paradies" auf meinem SUB habe :roll: .
      "Gern lesen heisst, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens eintauschen."
    • ja, ich habe es gelesen und fand es amüsant. Sommer-/ Urlaubslektüre. Ich würde nicht behaupten wollen, daß es einen total vom Hocker reißt vor Lachen. Aber eine hübsche lesenswerte Geschichte ist es auf jeden Fall.

      Ach ja, ich bin noch ziemlich neu hier bei BuecherTreff und vielleicht kannst Du mit meinem Urteil gar nichts anfangen, weil Du mich noch nicht kennst. Zum Kennenlernen dies:

      Diesen Sommer habe ich gelesen und für gut befunden: "Mit dem Kühlschrank durch Irland" (Autor vergessen), "Schattenkind" von Thomése, "Warten auf die Barbaren" von Coetzee, einen Scheibenweltroman, eine Dönhoff-Biographie.

      wie mein nick verrät, liebe ich TrumanCapotes verrücktes Mädchen total.
      ms. hollygolightly, auf reisen
    • "Der Sommer der lachenden Kühe" ist eines der interessantesten Bücher, die ich in den letzten Monaten gelesen habe.

      Was es auf jeden Fall ist: skurril.
      Es gibt Passagen, die echt witzig sind, andere dagegen eher grotesk oder verwunderlich ... und manche Textstellen scheinen nur witzig zu sein ... mich machten sie nachdenklich. Ich kann das jetzt nicht mit Textstellen belegen - ist schon ein Weilchen her, dass ichs gelesen habe.

      Klasse fand ich auf jeden Fall die Story um die extrem charakterisierten vegetarischen, männerfeindlichen Französinnen, die sich zum Überlebenstraining im finnischen Wald aussetzen ließen. Die Jagd der Kühe hat mich dagegen ziemlich abgestoßen.

      Dieser schräge Humor in etwas gemäßigter Weise findet sich auch in "Das Jahr des Hasen" von Arto Paasilinna. Das Buch gefällt mir auch besser als "Der Sommer der lachenden Kühe" :)
      Bücher können Glück in ein ereignisloses Leben bringen und uns froh machen,
      indem sie uns zu Orten mitnehmen, an die wir sonst nie kämen,
      und uns auf Gedanken bringen, die wir ohne sie nie hätten. (G. P. Taylor)
    • Die Geschichte von einem senilen Haudegen und seinem, wenn auch naiv, verantwortungsvollen Begleiter. Die beiden lernen sich per Zufall kennen und begeben sich hier und jetzt auf eine einzigartige Reise durch die finnischen Wälder.
      Die ungewöhnlichen, verrückten Erlebnisse der beiden sind amüsant - wenn man sich auf die skurille Geschichte einlassen kann. Es gibt Bücher bei denen lacht man mehr. Aber nur wenige, bei denen man sich mehr wundert und länger schmunzelt.
    • Taxifahrer Seppo gabelt (fast im wahrsten Sinne des Wortes) den an
      Alzheimer erkrankten Kriegsveteranen und ehemaligen Landvermesser
      Tavetti Rytkonen mitten auf der Straße auf und es beginnt eine
      verrückte Reise quer durch Finnland mit ebenso skurilen Begegnungen
      zwischen dem ungleichen Päärchen und anderen abgedrehten Bewohnern
      Finnlands. Tavetti Rytkonen hat viel Geld bei sich, kann sich aber
      nicht erinnern, was er damit wollte und wohin er eigentlich fahren
      möchte. Durch seine Hilflosigkeit schließt Seppo ihn langsam ins Herz
      und er beginnt sich für Tavetti verantwortlich zu fühlen. Wie man es
      von Paasilinna gewohnt ist, beginnt man sich bei der Lektüre seiner
      Romane irgendwann lachend und schmunzelnd zu fragen, wer eigentlich
      verrückt und wer normal ist und ob es nicht eigentlich eher leben
      bedeutet, einfach mit Zwiebeln in einem Museumspanzer um sich zu
      ballern, seine eigene Frau, an die man sich aufgrund der Demenz nicht
      mehr erinnert, erneut zu umwerben, nackt im Hotelteich zu baden, Bullen
      zu jagen usw. usf.

      Auf jeden Fall aber sollte man den Humor Paasilinnas nicht an sich
      vorbei ziehen lassen. Nichts ist so schwierig, wie Satire leicht und
      locker daherkommen zu lassen und auf eine Art, dass man den Tiefsinn
      wie mit einem Löffelchen Zucker mitschluckt.
      Das ist Medizin für die
      Seele und Paasilinna der perfekte Arzt, wenn man nach gesundem
      Lesefutter sucht und nichts dagegen hat, sich durch herzliches Lachen
      auf sein verrücktes Ideenfeuerwerk einzulassen.
    • Dieses Buch ist eines meiner absoluten Lieblinge. Ich lese es jeden Sommer aufs Neue. Es ist leicht zu lesen, amüsant, skurril und sehr finnisch :)
      Ein Sommer Roadtrip um die Erinnerungen eines alten Kriegsveteranen wieder zu finden bei dem man neue Freunde findet über das Leben nachdenkt und dem Alltag entkommt. Es ist satirisch und ernst zu gleich. Das Thema Alzheimer wird nicht so oft aufgegriffen. Obwohl es leicht und lustig geschrieben ist wird es nicht auf die Schippe genommen, sondern mit Respekt behandelt.
      Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Von Vorteil ist jedoch, dass man dem eigensinnigen finnischen Humor etwas abgewinnen kann. :wink:
      :study:
    Anzeige