Wahl der BücherTreff Leserlieblinge

Jack Ketchum: Evil / The girl next door

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    EVIL

    von

    4.1|92)

    Verlag: Heyne Verlag

    Bindung: E-Book Download

    Seitenzahl: 336


    eISBN: 9783641141363


    Termin: März 2014

    • Jack Ketchum: Evil / The girl next door

      Hallo @ll!

      Bin neu hier im Forum und habe beim Durchschauen schon einige interessante Einträge gesehen! :cyclopsani:

      Vor kurzem habe ich von Jack Ketchum EVIL gelesen.
      Das Buch ist absolut fesselnd, aber oder gerade weil es schockiert.

      Buchrücken:
      Die USA in den 50er-Jahren. Nach außen hin eine heile Welt, doch in mitten der amerikanischen Vorstadtidylle wird ein Jung mit unvorstellbaren Grausamkeiten konfrontiert. Jack Ketchum zeigt in seinem beunruhigenden, grenzüberschreitenden Horoor-Thriller dei Abgründe der menschlichen Seele auf.

      Dies ist das erschreckendste Buch, dass ich je gelesen habe.
      Zeitweise war ich mir noch nicht mal sicher, ob ich das Buch fertig lesen sollte. Denn beim Lesen kam ich mir irgendwann selbst schuldig vor, da ich dem Geschehen "zu sah" aber nichts dagegen unternahm.

      Ich war noch nie zuvor von einem Buch so mitgenommen und habe noch nie so auf die Auflösung einer Geschichte hingefiebert!

      Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zu lesen.
      Es ist ein Buch über das man nach der Lektüre reden muss, da man das gelesene verarbeiten muss.
      Würde mich freuen, wenn Ihr mir eure Eindrücke schildern würdet!

      Viel Spaß!
      Eure

      Von Mythenmetz :farao:


      Geschichte = Eine Fabel, auf die man sich geeinigt hat.

      Napoleon I. (Bonaparte, 1769-1821), Kaiser d. Franzosen
    • Ich habe heute mit dem Buch begonnen und bin jetzt auf Seite 122. Nur so richtig vom Hocker reisst es mich noch nicht. Bis jetzt ist eigentlich noch garnix passiert. Naja, ich werde dann mal weiter lesen, ich denke der spannende Teil wird noch kommen...hoffentlich.
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • Ich habe das Buch heute gleich noch durchgelesen. Da es doch wie schon geschrieben etwas langwierig anfängt macht der Rest von dem Buch wieder wett. Denn der Rest ist Grauen pur. Wahnsinn was dem Autor da durch den Kopf gegangen sein muss, denn es besteht wirklich nur aus den grausamsten Phantasien die einem Menschen angetan werden können. Ich werde sicher noch eine Weile darüber nachdenken.
      Meine Empfehlung geht an alle die viel Grauen vertragen.
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • Ich hab bei diesem Buch eine Hemmschwelle, da es auf Tatsachen beruht.
      Bei anderen deftigen Thrillern kann ich immer alles auf die Phantasie des Autors schieben, hier nicht. Mir reicht, was ich über den realen Fall gelesen hab, irgendwie ist mir das dann zu viel :-?
      Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welte, aus den Stuben über die Sterne.
      (Jean Paul )
    • Hallo zusammen!

      Vielen Dank für die Vorstellung des Buches, welches bisher total an mir vorbei gegangen ist. Habe es mir sofort auf meiner Wunschliste notiert.

      Habe jetzt natürlich ein bisschen rumgegoogelt, aber keinerlei Hinweise darauf gefunden, dass es sich um wahre Begebenheiten handeln soll. Wie kommst du darauf?

      Gruß
      Lilly
      Gruß
      Lilly

      :study: Lew Tolstoi - Anna Karenina
      :study: Philipp Roth - Der menschliche Makel
    • Hallo Suspiria!

      Das ist ja unheimlich. Vielleicht hätte ich das nicht wissen sollen. Macht irgendwie Gänsehaut. Das Buch selbst wirbt komischerweise damit gar nicht. Aber ich glaube bald, jetzt muss ich es trotzdem lesen. Danke schön für den Link.
      Gruß
      Lilly

      :study: Lew Tolstoi - Anna Karenina
      :study: Philipp Roth - Der menschliche Makel
    • Gern geschehen :thumleft: :thumright:

      Ist wirklich gruselig. Rivhtig vorstellen und sich da hinein zu versetzten darf man sich nicht. Echt schlimm was da passiert ist.
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • Hallo alle miteinander!
      Habe das Buch auch gelesen und finde es echt krass. Und nachdem ich nun gelesen habe das es auf einer wahren Begebenheit basieren soll bin ich echt fertig. Das sowas passieren kann zeigt uns die Geschichte der Menschheit nur zu oft. Normale Menschen spüren die Macht über andere und werden zu grausamen "Bestien".Genau deswegen fand ich die Geschichte auch "Hammermäßig", da es sich um normale Menschen handelt die solche brutalen Sachen machen. Dachte mir während dem Lesen das der Autor echt Krank und/oder Genial ist. Grausam ist gar kein ausdruck was dort passiert.Den Schreibstil von Jack Ketchum fand ich sehr angenehm und es ließ sich richtig locker lesen.Wie Suspiria schon geschrieben hat darf man sich nicht zu sehr in die Geschichte hinein versetzen da man sich doch sehr aufregt weil man nix machen kann und nur "Zuschauer" bzw. Leser ist.
      Auf jeden fall fand ich's echt gut und kann es jedem Empfehlen der hart im nehmen ist und solche Bücher mag.
      Gruß
      ElGringo
      (@ Suspiria: Danke für den Hinweiß das der andere Threat geschlossen ist, da hab ich nicht aufgepasst :uups: )
      Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
      Albert Einstein
    • @ElGringo

      Kein Problem, gern geschehen. :thumleft: :thumright:

      da es sich um normale Menschen handelt die solche brutalen Sachen machen.

      Meinst du wirklich solche Menschen sind normal??? :wink:

      Wenn man bedenkt dass das alles wirklich passiert ist...man kann es sich einfach nicht vorstellen.

      ElGringo, wenn du dich für solche Bücher interessierst empfehle ich dir "Der Kannibalenclan" von Jaques Buval. Auch suuuuperheftig.
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • @Suspiria

      Ich fand schon, als ich das Buch angefangen habe zu lesen, das es "normale" Menschen sind die in der Stadt leben. Was immer man auch als normal bezeichnet. Und als die ganze Sache eskaliert können und wollen sich die Kids diesem Machtgefühl nicht wiedersetzen. Und die "Obrigkeit", in diesem Fall die Mutter, segnet es auch noch als ok ab. Kann mir gut vorstellen, das man als junger Mensch ziemlich schnell in einen Rausch von Gewalt verfällt und sein Rechtsbewusstsein verliert. So etwas kann man sich wirklich nur sehr schwer vorstellen, aber es ist wohl wirklich passiert. Und es wird immer wieder passieren, im "großen" (3. Reich, Balkankrieg, Somalia usw.) wie im "kleinen" (häusliche Gewalt, Kinderschänder, Gewalt an Schulen usw.). Letztendlich muß jeder selber entscheiden ob er solche Bücher lesen will. Ich fands gut, obwohl es mich nach 3 Wochen immer noch sehr beschäftigt.

      Danke für den Buchtip. Kenne weder das Buch noch den Schriftsteller, hab's aber gleich auf meine Liste gesetzt. Die wird seit ich in diesem Forum bin immer lääääääänger. :thumleft:
      Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
      Albert Einstein
    • @ ElGringo

      Ja, da hast du Recht. Aber ich denke nicht das so etwas "normal" ist. Die Gewaltbereitschaft muss in solchen Leuten schon drin sein die so etwas machen. Am schlimmsten war in dem Buch wirklich die Mutter, von der ich auch denke das sie ihre Kinder zu sowas herangezogen hat was sie letztendlich waren. Ich kann mir nicht vorstellen das so etwas "normale" Menschen machen.

      Nochmal zum "Kannibalenclan". Ich kann meinen Beitrag nicht mehr editieren, deswegen hier nochmal der Link zum Buch. Solltest du die Rezension lesen, das ist genau das was ich auch beim lesen gedacht habe.
      Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
      Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

      :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:
    • Jack Ketchum - The girl next door

      Jack Ketchum - The girl next door (eng. 1989/2005)

      "Suburbia. Shady, tree-lined streets, well-tended lawns and cozy homes. A nice, quiet place to grow up.
      Unless you are teenage Meg or her crippled sister, Susan. On a dead-end street, ,in the dark, damp basement of Chandler house, Meg and Susan are left captive to the savage whims and rages of a distant aunt who is rapidly descending into madness. It is a madness that infects all three of her sons-- and finally the entire neighborrhood. Only one troubled boy stands hesitantly between Meg and Susan and their cruel, torturous deaths. A boy with a very adult decision to make..."

      +++

      Nach dem tragischen Tod ihrer Eltern ziehen Meg und ihre Schwester, die noch immer unter den Nachwirkungen des schlimmen Verkehrsunfall leidet, zu ihrer Tante Ruth.
      Zuerst schaut es aus als würde der Sommer schön werden. Meg lernt David, den Nachbarsjungen kennen. David verliebt sich ein wenig.

      Mit der zeit, nach und nach, erfährt David kleine Einzelheiten, die ihn hätten stutzig machen müssen, die er aber nicht wahrhaben wollte.
      Dann gibt es das immer noch dieses Spiel das er und die Nachbarskinder spielten. Sie haben damals Eddies kleine Schwester an den Baum gebunden und sie trug nichts. Es hatte ihr gefallen was sie taten. Eigentlicch wollten sie nicht mehr spielen.
      Als sich die Ereignisse überschlagen findet David Meg bei den Chandlers im Keller vor. Die Handgelenke abgebunden steht sie wie ans Kreuz genagelt im Keller während sein Freund ihm zuflüstert sein jüngerer Bruder habe Ruth ihrem Spiel erzählt.
      Für Meg beginnt ein schreckliches Martyrium der Qual, der Folter. Beklagt sie sich wird der Groll an der jngeren Schwester ausgelassen.
      Die Heranwachsenden sind angemacht vom nackten Fleisch ihres Opfers auch David ist da keine Ausnahme.
      Nach und nach finden sich die Nachbarskinder ebenfalls ein. Quälen mit und das Buch findet seinen Höhepunkt in der Vergewaltigung und anschliessenden Verkrüppelung Megs Geschlechtsorganes.
      David zwischenzeitlich von Gewissensbissen gequält handelt endlich und landet selbst im Keller. Zu dritt sitzen sie dort. Meg schwer verletzt und es kommt zum letzten Kampf.

      +++

      Ich kann an diesem Buch, um ehrlich zu sein, kein gutes Haar lassen. Ich habe jetzt eine Nacht darüber geschlafen und überlegt. Es ist einfach zu lesen abgesehen vom widerlichen Inhalt. Sadisten hätten daran sicherlich ihre wahre Freude. :silent:

      Beim Lesen hat sich mir die Frage gestellt, welches kranke Hirn dahinter stehen mag um solche Grausamkeiten so ausführlich zu Papier zu bringen und wofür.
      Die Message ist eindeutig: Ein Heranwachsender kämpft mit seinen Trieben, seinem Gewissen und Loyalität. Das wars dann aber auch. Überaus schwammig mit dem Fokus auf dem was passiert im Keller dieses Hauses.

      Punktebewertung würde bei mir in den Minusbereich fallen. Ein Buch das die Welt nicht braucht.

      Mir fällt wirklich nicht viel mehr zu diesem Buch ein. Ich fands unmöglich.

      +++

      Das Buch ist in deutscher Sprache noch nicht erschienen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sleepy ()

    • @Sleepy
      Das Buch ist schon auf Deutsch erschienen und auch schon besprochen worden. In der deutschen Ausgabe heist es "Evil" wobei ich den Originaltitel passender finde. Ich fand es echt gut und es ist schon sehr heftig. Zumal es auf einer wahren Begebenheit basiert. Es ist ein Buch über das man spricht und die Gemüter bewegt. Ich kann jeden verstehen der das Buch nicht mag, kenne aber sehr viel Leute die zwar geschockt waren es aber auch gut fanden.
      Gruß
      ElGringo
      Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
      Albert Einstein
    • grausam. erschreckend. ekelhaft. faszinierend. schön. mitreißend.

      mit all diesen worten kann man diese buch beschreiben, meiner meinung nach.
      normalerweise bin ich nicht zimperlich, aber dieses buch ist vlt das grausamste, was ich je in meinem leben gelesen habe. vlt liegt es auch daran, dass ich immer dieses "ach du scheiße. das ist wirklich passiert! es ist real!" in meinem hinterkopf hatte.
      dieses buch hat mich sehr sehr bewegt muss ich zugeben und mich förmlich mitgerissen.
      ich habe mich selbst wie einen beobachter gefühlt. wie davy, der daneben steht und nichts tut. diese buch ist so verdammt real!
      es ist grausam auf der einen seite, aber faszinierend auf der anderen. faszinierend, was in verschiedenen menschen vorgehen kann. faszinierend, das so etwas passiert ist und heute niemand mehr drüber spricht. faszinierend, wie es dazu kommen konnte. aber gleichzeitig erschreckend. und ekelhaft. nicht dieses igitt-ekelhaft sondenr eher ein fasznierendes ekelhaft...
      zwischendurch war ich an dem punkt, dass ich dachte: "scheiße is das grausam. legs weg charly. legs weg und wirf nie wieder einen blick hinein." aber irgendwie hats mich doch gefesselt.
      ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

      an sich ist das buch super geschrieben. rund. flüssig, so wie man sichs einfach wünscht. aber irgendwie ist dann da im hinterkopf diese: wie kannst du über dieses buch sowas sagen? wie kannst du sagen, dass es auf seine ganz spezielle art schön ist ?? bist du selber so grausam? aber ich denke nicht. ich denke das buch rüttelt wach.

      es rüttelt wach, weil es überall und immer wieder passieren kann, ohne, dass es jemand mitbekommt. und ich denke es passiert. auch heute, auch jetzt in dieser sekunde, in der ich diese zeilen schreibe. vlt nicht auf diese art, aber vergleichbar.

      ich hab tausend worte und gefühle im kopf grad. bin kurz bevor ich mich hingesetzt habe, um dies zu schreiben damit fertig geworden.

      ich denke es ist ein gutes und gelungenes buch, schon alleine, weil es zum nachdenken anregt und man sich damit beschäftigt. man MUSS sich nahezu damit beschäftigen und damit auseinandersetzen.

      vlt finde ich später noch ein paar worte dazu. muss erstma wieder klar werden hier.. puh
      It's a psychedelic trip trip trip trip trip

      :study: : Mo Hayder - der Vogelmann

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Charlyyyy ()

    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien