Reihenfolge der Peter Hogart-Bücher von Andreas Gruber

Alle Teile und Fortsetzungen in ihrer Chronologie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Serieninfos zur Reihe (2007-2008)

Die Peter Hogart-Reihe erfand Andreas Gruber (* 28. August 1968) vor über zehn Jahren. Aktuell umfasst die Chronologie zwei Bände. Los ging es mit der Reihenfolge im Jahre 2007. Im Jahr 2008 erschien der vorerst letzte Teil. Außer dieser Serie erfand Andreas Gruber auch die Reihe Sabine Nemez & Maarten S. Sneijder.

Chronologie aller Teile

Mit dem Buch "Schwarze Dame (Prag)" fing die Chronologie an. Möchte man sämtliche Bände der Reihenfolge nach lesen, sollte zum Einstieg mit diesem Teil begonnen werden. Nach dem Startschuss 2007 folgte bereits ein Jahr später das zweite Buch mit dem Titel "Die Engelsmühle (Wien)".

Band 1 Schwarze Dame (Prag)
Band 2 Die Engelsmühle (Wien)

Fortsetzung der Peter Hogart Reihe (3. Teil)

Unter der Annahme eines stabilen Taktes an Publikationen, hätte sich ein dritter Buch der Reihenfolge für das Jahr 2009 abzeichnen müssen. Uns ist auch keine Planung eines weiteren Teils bekannt. Zudem liegt der kalkulatorische Erscheinungstermin schon neun Jahre in der Vergangenheit. Mit steigenden Jahren wird das Erscheinen eines nächsten Bandes der Serie stets unwahrscheinlicher.

Peter Hogart, Teil 3:

von Andreas Gruber

Ob eine Fortsetzung der Peter Hogart-Bücher mit einem 3. Teil wahrscheinlich ist, klärt unser Faktencheck:

Die Trilogie ist eine oft gewählte Weise, um die eigene Chronologie anzulegen. In der Reihe wurden dagegegen erst zwei und damit weniger als drei Teile publiziert.
Der zweite Teil wurde nach einem Jahr publiziert. Folglich hätte ein neuer Band der Serie 2009 herauskommen müssen, falls der Abstand gleich geblieben wäre.
Uns erreichte bisher keine verbindliche Bekanntmachung zu einem dritten Buch. Du weißt mehr? Melde Dich!
Nach Recherchen richtige Reihenfolge der Bücher. Fehler vorbehalten. | Update:
Anzeige
BuecherTreff.de in den Medien